Archiv der Kategorie: U15

Beiträge zur U15-Mannschaft

U20 und Senioren halten die Fahne hoch

U13-Top​: Eine weitere Niederlage
EHC Chur : GEC 10:1 (3:0; 3:1; 4:0)

Die U13 ist weiterhin nicht zu beneiden, was die Resultate angeht. In Chur mussten die jungen Glarner wie eine Woche zuvor mit einer 10:1-Niederlage vom Eis. Nach wie vor können die Jungs und Mädels aber weiterhin wertvolle Erfahrungen sammeln, welche sie in ihrer weiteren Entwicklung nutzen können.

Torschützen: Adrian Hug


U15: Zwei Aufholjagden blieben unbelohnt​​
EHC Frauenfeld : GEC 4:3 n.P. (2:1; 1:1; 0:1; 1:0)
GEC : SC Weinfelden (0:4; 4:2; 2:2)

Für die U15 standen in der letzten Woche gleich zwei Spiele an. Am Mittwoch auswärts in Freuenfeld geriet man bis zur Spielmitte in Rückstand. Mit grossem Kampfgeist konnte man kurz vor Schluss noch ausgleichen. Leider verlor man im Penaltyschiessen dennoch.
Torschützen: Adrian Hug, Simon Rinderer, Gian Jenny

Noch extremer wurde es am Samstag gegen den SC Weinfelden. Nach dem ersten Drittel lag man zuhause in der GLKB Arena deutlich mit 0:4 zurück. Danach fasste man sich erneut ein Herz und konnte immer mehr aufholen. Am Ende setzte es eine 6:8 Niederlage ab. Beide Male blieb die Aufholjagd unbelohnt. Am kommenden Sonntag spielt die U15 in Dornbirn und möchte auf die Siegerstrasse zurückkehren
Torschützen: Niklas Kohlhuber, Tom Küng, Philippe Nicolas Haller, Gian Jenny (alle je 1x), Levin Bezzola (2x)


U17: Spitzenkampf ging verloren
CDH Engiadina : GEC 10:7 (4:5; 3:1; 3:1)

Die U17 reiste ins Engadin zum Spitzenkampf. Nach einem torreichen ersten Drittel sah es noch gut aus für einen Glarner Sieg. Danach nutzte der CDH Engiadina seine Chancen besser. Am Ende resultierte eine 10:7 Niederlage. Die U17 steht allerdings trotzdem auf dem ersten Platz.

Torschützen: Nick Sauter, Gion Fäs, Levin Bruder, Silas Schifferle (alle je 1x), Seya Gattolin (3x)


U20: Zweiter Sieg in Serie
​​EV Dielsdorf-Niederhasli : GEC 3:7 (0:2; 1:4; 2:1)

Nach dem Coup gegen den EHC Dübendorf doppelte die U20 auswärts gegen den EV Dielsdorf-Niederhasli gleich nach. Beim 3:7-Erfolg brauchte der GEC etwas Anlaufzeit, konnte aber sämtliche Versuche des Gegners, das Spiel aufzuholen im Keim ersticken. Am Sonntag empfängt die U20 Leader Thalwil zum Kräftemessen in der GLKB Arena.

Torschützen: Alessandro Botta, Moritz Kellenberger, Matteo Magni (alle je 1x), Finn Schärer, Nik Bürgi (beide je 2x)


Senioren​​: Befreiungsschlag beim ersten Heimspiel
GEC : KSC Küssnacht am Rigi 9:1 (2:0; 1:0; 6:1)

Im dritten Spiel in der neuen Liga gelingt den Senioren ein Befreiungsschlag. Gegen den KSC Küssnacht am Rigi gewann man klar mit 9:1. An diesem Heimerfolg möchte das Team ansetzen. Dominik Hauser, der am Abend zuvor in der 3. Liga im Einsatz stand, schien sein Ausflug gut getan zu haben – er steuerte vier Treffer zum 3-Punkte-Gewinn bei.

Torschützen: Mathias Lutz, Philipp Hensler, Marco Feldmann (alle je 1x), Patrick Faoro (2x), Dominik Hauser (4x)


3. Liga​: Sicher geglaubter Sieg verloren
GEC : EHC Flims 4:5 n.V. (1:1; 1:2; 2:1; 0:1)

Arg dezimiert trat der GEC gegen den EHC Flims wieder einmal zuhause an. In einem ausgeglichenen Spiel erzielte man kurz vor Schluss den vermeintlichen Siegtreffer, welcher 15 Sekunden vor Schluss zum Frust des Heimteams ausglich. In der Verlängerung waren die Bündner dann die glücklichere Mannschaft. Am kommenden Sonntag startet die Rückrunde gegen die Crocodile Flyers in der heimischen GLKB Arena.

Torschützen: Michel Schönfelder, Joël Anderegg, Gilles Kessler, Moritz Zimmermann (alle je 1x)


Mehr zu den Spielen des vergangenen Wochenendes und Ausblicke auf das kommende Wochenende lesen Sie jeweils am Donnerstag auf der GEC-Sonderseite im Fridolin.

Positive Woche für den GEC

U9: Drei Spiele, zwei Siege
Die U9 durfte das Festwochenende um den Vereinsevent «GEC on Ice» eröffnen. Im Heimturnier gegen die SCRJ Lakers, den EHC Wetzikon und den EHC Urdorf konnten die Glarner zwei Mal als Sieger vom Eis und konnten einen gelungenen Heimauftritt bewerkstelligen.


U13-Top: Hohe Heimniederlage
​GEC : EHC Lenzerheide-Valbella 1:11 (0:2; 1:4; 0:5)

Die U13 ist, was die Resultate betrifft, nicht zu beneiden. Gegen den EHC Lenzerheide-Valbella setzte es erneut eine klare Niederlage ab. Lange konnte man das Resultat offen halten und brach in der zweiten Spielhälfte ein. Die sehr junge Mannschaft befindet sich in einem Entwicklungsprozess, welchen man stetig weitergeht.
Torschützen: Adrian Hug


U15: Maximale Punktzahl
​​EHC Lenzerheide-Valbella : GEC 2:5 (1:1; 1:3; 0:1)

Auch nach vier Spielen ist die U15 noch ungeschlagen. Auf der Lenzerheide siegte die Mannschaft mit 2:5. Das reicht zur Zeit dennoch «nur» für Rang zwei, da der EHC Dübendorf ebenfalls noch keine Punkte abgab und das bessere Torverhältnis vorweist. Am kommenden Sonntag kommt es zuhause zum Spitzenkampf, wo spätestens eine der beiden Teams erstmals Punkte abgeben wird. Daumen drücken für unsere U15.
Torschütze: Viorel Rhyner, Simon Rinderer, Nicolas Philippe Haller (je 1x), Leon Christian Tritten (2x)


U17: Heimsieg gegen Bündner
GEC : HC Prättigau-Herrschaft 6:3 (2:1; 2:1; 2:1)

Nach der Niederlage vom letzten Wochenende fand die U17 mit einem Sieg zurück auf die Erfolgsspur. Nach dem man zu Beginn in Rücklage geriet, konnte man das Spiel drehen und kontinuierlich ausbauen. Somit setzt sich die Mannschaft auf dem zweiten Platz fest. Sechs verschiedene Torschützen zeigen, wie ausgeglichen die Mannschaft aufgestellt ist.
Torschützen: Seya Gattolin, Lukas Müller, Omar Hirt, Nick Sauter, Sven Aschwanden, Silas Schifferle (je 1x)


3. Liga​: Dritter Sieg und Rückschlag
EC Wil : GEC 2:5 (1:4; 1:0; 0:1)
SC Rheintal : GEC (4:2; 5:3; 0:1)

Am Samstag trat man auswärts beim EC Wil an. Im Startdrittel dominierten die Glarner nach Belieben. Im zweiten und dritten Drittel liess man Wil immer mehr ins Spiel kommen. Am Ende brachte man den dritten Sieg in Folge ins Trockene.

Torschützen: Jeret Anderegg, Joël Anderegg, Nicolai Botta (je 1x), Pascal Kubli (2x)

Schon am Dienstag gastierte man in Widnau beim SC Rheintal. Man wollte die Siegesserie fortführen und grosse Schritte Richtung obere Tabellenhälfte machen. Leider ging dieses Vorhaben gründlich in die Hosen. Nach zwei Dritteln stand es 9:5 für die Gastgeber. Der GEC versuchte zwar noch einmal alles, allerdings musste man eine empfindliche Niederlage einstecken.

Torschützen: Jeret Anderegg, Nicolai Botta, Nic Luchsinger, Remo Largo (je 1x), Dallas Richard (2x)

Mehr zu den Spielen des vergangenen Wochenendes und Ausblicke auf das kommende Wochenende lesen Sie jeweils am Donnerstag auf der GEC-Sonderseite im Fridolin.

Vier Niederlagen und ein Kantersieg

Senioren​​: Knappe Niederlage
EHC Bassersdorf : GEC 5:4 (3:2; 2:2; 0:0)

Die GEC-Senioren sind bekanntlich aufgestiegen. Das Meisterschaftsspiel in der Senioren C gegen den EHC Bassersdorf war eine knappe Angelegenheit. Am Ende mussten die sich die Glarner mit 5:4 geschlagen geben.

Torschützen: Thomas Hausberger, Philipp Hensler (je 1x), Sebastian Schwarzgruber (2x)


U20​​: Erneut schlecht belohnt
GEC : EHC Illnau-Effretikon 2:4 (1:1; 1:2; 0:1)

Wie schon in der Wochen zuvor in Herisau zeigte die U20 eine starke Leistung, verlor aber dennoch gegen den EHC Illnau-Effretikon. Ein grosses Manko war die Chancenauswertung, welche man nun in den Trainings verstärkt trainieren wird.

Torschützen: Tomas Valkering, Stefan Schnyder


U17: Erste Niederlage
​​GEC : Club da hockey Engiadina 1:2 (0:1; 0:1; 1:0)

Im dritten Meisterschaftsspiel kam es zum Spitzenkampf gegen den CDH Engiadina. Die bisher noch ungeschlagene U17 war drückend überlegen, konnte seine Chancen jedoch nicht in Tore ummünzen. So musste sich auch die zweitälteste Juniorenmannschaft des GEC knapp als Verlierer vom Eis.

Torschütze: Seya Gattolin


U15​​: Reine Weste mit hohem Sieg
GEC : HC Eisbären St. Gallen 15:1 (6:0; 1:0; 8:1)

Weniger knapp war das Resultat der U15. Auch im dritten Spiel überzeugten die Mannschaft mit einem hohen 15:1-Erfolg gegen den HC Eisbären St. Gallen. Gleich zehn verschiedene Torschützen stehen für die Ausgeglichenheit des Teams um Trainer Bernardo Rhyner.

Torschützen: Viorel Rhyner, Christian Lionel Tritten, Levin Bezzola, Miro Rüegg, Cédric Menzi, Niklas Kohlhuber (je 1x), Philippe Nicolas Haller, Milo Grünenfelder, Simon Rinderer (2x), Gian Jenny (3x)


U13​​: Keine Punkte in Romanshorn
PIKES EHC Oberthurgau : GEC 6:1 (2:0; 4:1; 0:0)

Ebenfalls eine Niederlage gab es für die U13. Die jungen wilden, die auf Top-Stufe antreten,hatten vor allem im Mitteldrittel Mühe, dem Gegner Paroli zu bieten. Im Schlussdirttel konnte man sich steigern und spielte unentschieden.


Mehr zu den Spielen des vergangenen Wochenendes und Ausblicke auf das kommende Wochenende lesen Sie jeweils am Donnerstag auf der GEC-Sonderseite im Fridolin.

Viele Siege für den GEC

3. Liga: Zweiter Sieg
GEC : HC Eisbären St. Gallen 4:3 n.V. (1:1; 1:1; 1:1; 1:0)

Nach dem ersten Vollerfolg gegen den EHC Frauenfeld, konnte die 1. Mannschaft des GEC diesen Schwung gegen den HC Eisbären St. Gallen weiterziehen. Beim ausgeglichenen Spiel am vergangenen Samstag skorten beide Mannschaften in jedem Drittel je einmal. Die Verlängerung musste entscheiden, wo der GEC sich verdient durchsetzen konnte.

Torschützen: Joel Anderegg, Jeret Anderegg (3x)


U20: Knappe Niederlage
SC Herisau : GEC
4:3 (0:2; 2:0; 2:1)

Ebenfalls mit einem Sieg im Rücken gastierten die ältesten Junioren in Herisau. Das erste Drittel gelang ihnen dabei verheissungsvoll und man führte nach zwanzig Minuten mit 0:2. Im Mitteldrittel musste man aber den Ausgleich hinnehmen, ehe man anfangs Schlussdrittelerneut in Führung ging. Leider drehten die Appenzeller noch das Spiel und so verlor unsere U20 knapp.

Torschützen: Moritz Kellenberger, Luca Ettlin, Nik Bürgi


U17: Tabellenführung nach zwei Spielen
GEC : EHC Schaffhausen 13:4 (3:1; 4:2; 6:1)

Die U17 ist sehr gut in die neue Meisterschaft gestartet. Auf den Startsieg gegen den SC Rheintal gewann man hoch gegen den EHC Schaffhausen. Das Schlussdrittel, welches gleich mit 6:1 gewonnen wurde, spiegelt die Dominanz der Glarner wieder.

Torschützen: Finn Schreyer, Jabo Schiesser, Lieven Karrer, Sven Aschwanden (je 1x), Levin Bruder, Gion Fäs, Nick Sauter (je 2x), Seya Gattolin (3x)


U15: Ungeschlagen gestartet
GEC : SCRJ Lakers 5:3 (1:1; 1:0; 3:2)

Auch die U15 ist noch ungeschlagen. Auf den klaren Startsieg gegen den EHC Uzwil bodigte der GEC auch die SCRJ Lakers im Derby. Zwischenzeitlich führte man mit 5:1, ehe man den Gegner noch etwas rankommen liess.

Torschützen: Gian Jenny, Viorel Rhyner (je 1x), Levin Bezzola (3x)

Mehr zu den Spielen des vergangenen Wochenendes lesen Sie jeweils am Donnerstag auf der GEC-Sonderseite im Fridolin.

U15 beenden eindrückliche Saison mit klarem Sieg

Am Samstag, 19. März trat die U15 zum letzten Meisterschaftsspiel dieser Saison in Widnau gegen den Dornbirner EC an. Nach acht Siegen in Folge und dem vorzeitigen Gruppensieg bereits in der Tasche, wollte man auch zum Saisonabschluss nochmals alle erlernten Elemente abrufen und zeigen wozu dieses Team inzwischen fähig ist. Leider waren einige Spieler in der Woche zuvor gesundheitlich angeschlagen und es war nicht so ganz klar, wie leistungsfähig sie sein würden. Jeder wollte aber an diesem letzten Spiel mit dabei sein und diesen Moment geniessen.

Von Sandro Magni

Das Team startete hochmotiviert und entschlossen, sodass bereits nach 39 Sekunden der Führungstreffer Realität war. Das Tempo wurde weiter hoch gehalten und es wurden zahlreiche Chancen kreiert. Drei dieser Chancen konnten in Tore verwandelt werden und so führte man zur ersten Pause mit 1:4.

Der zweite Abschnitt war dann von Ausfällen geprägt. Bei verschiedensten Spieler machten sich die angeschlagene Gesundheit bemerkbar und die Coaches wie auch die Spieler waren mit laufenden Umstellungen gefordert. Dennoch konnte auch dieser Abschnitt mit 0:2 gewonnen werden. Im letzten Abschnitt nahm das Team dann etwas den Fuss vom Gaspedal und so kamen auch die Hausherren zu drei Toren. Denen gegenüber standen aber vier weitere teilweise sehr schön herausgespielte Tore der Glarner, was zum klaren Sieg von 4:10 führte.

Es war also vollbracht, auch das letzte Spiel konnte in eindrücklicher Weise gewonnen werden. So musste natürlich auch die Wettschuld der Trainer eingelöst werden und sie vollführten in der Garderobe ein originelles Tänzchen. Warum sie von den Spielern dabei ausgelacht wurden, bleibt ein Mannschaftsgeheimnis.

Damit geht eine sehr erfolgreiche Saison der GEC U15 zu Ende. Von insgesamt 15 Meisterschaftsspielen konnten 14 gewonnen werden und das Torverhältnis von 134 erzielten zu 41 erhaltenen Treffern zeigt die mehrheitliche Überlegenheit auf. Diese Ergebnisse sind aber nur Resultate und Konsequenz. Der wahrliche Erfolg liegt darin, wie sich dieses Team ab dem Start ins Sommertraining während den letzten 10 Monaten entwickelt hat. Jeder fand und akzeptierte seine Rolle und stellte sich in den Dienst des Teams. Jeder war bereit hart an sich zu arbeiten und entwickelte mit hoher Eigenmotivation seine Fähigkeiten als Spieler aber auch als junger Mensch sehr erfreulich.

Die Coaches sind wirklich stolz auf «ihre» Jungs und danken ihnen, allen Eltern, Funktionären und Fans für diese tolle Saison!

Tolle Zwischenbilanz für die U15

Die U15 des GEC absolvierte am vergangenen Samstag ihr fünftes Spiel und hat somit bereits einen Drittel der Meisterschaft hinter sich und gegen jeden Gegner einmal gespielt. Ein guter Zeitpunkt um eine kleine Zwischenbilanz zu ziehen.

Von Sandro Magni

Die U15 steht aktuell mit fünf Siegen aus fünf Spielen an der Tabellenspitze der Gruppe 2 Ostschweiz. Es geht bei der U15 aber nicht in erster Linie um Sieg und Niederlage, sondern viel mehr um Spiel- und Spielerentwicklung.

Bereits im Sommertraining und den anschiessenden Trainingscamps wurde intensiv an der angestrebten Spielphilosophie gearbeitet. Defensive Stabilität, offensive Kreativität, permanent hohes Tempo, Teamwork und Fairness ist das Kredo der GEC U15. Das aktuelle Torverhältnis von 10 Gegentoren und 48 geschossenen Toren belegt, dass die Jungs schon viele Elemente umgesetzt und teilweise verinnerlicht haben.

In der nun anstehenden Rückrunde geht es einerseits darum diese Leistung zu bestätigen, aber auch nochmals einen Schritt vorwärts zu machen und die Element in jedem Spiel über 60 Minuten konsequent umzusetzen. Dies ist bisher erst in zwei Spielen gut gelungen. Weiter wird sich zeigen, wie die Spieler mit der Favoritenrolle umgehen können, welche sie sich in der ersten Phase der Meisterschaft erarbeiten haben.

Das U15 Team freut sich, wenn es bei Heimspielen von zahlreichen Zuschauern unterstützt wird. Das nächste Heimspiel findet Sonntag, 5. Dezember um 17.00 Uhr, in der GLKB Arena in Glarus statt.

Von den U9 bis zu den Senioren erfolgreiche Trainingslager absolviert

An den Wochenenden vom 28.–30. August sowie vom 11.–13. September absolvierten alle Stufen des Glarner EC ihre Trainingscamps im Sportzentrum Widnau.

trainingslager-widnau-2020-2

Auf dem Programm standen zahlreiche Eiseinheiten, Trockentrainings und Theorielektionen. Insgesamt absolvierten 140 Spieler die Trainings, welche durch 17 Trainer geplant und durchgeführt wurden. Die Trainingslager sind ein wichtiger Bestandteil der Vorbereitungsphase. Nebst Technik-, Taktik- und Konditionstraining sind auch Teambildung, Kameradschaft und natürlich Spass wichtige Elemente.

trainingslager-widnau-2020-3

Die Nachwuchs- wie auch die Aktivteams zeigten eine hohe Leistungsbereitschaft und konnten sich optimal auf die in rund zwei Wochen beginnende Meisterschaft vorbereiten.

Das U15-Team beendet eine sehr erfolgreiche Saison

Mit dem letzten Meisterschaftsspiel in der heimischen GLKB Arena gegen den HC Eisbären aus St. Gallen, beendet das U15 Team des Glarner EC eine sehr erfolgreiche Saison auf dem 2. Schlussrang der Gruppe 2 Ostschweiz.

Bereits im Sommertraining und der anschliessenden Vorbereitungsphase konnten entscheidende Schwergewichte im Aufbau gelegt werden, von welchen das Team im Verlaufe der Saison immer mehr profitierte. Von Spiel zu Spiel war zu erkennen, wie die Jungs immer mehr Punkte der vereinbarten Spielphilosophie umsetzten. Von insgesamt 18 Meisterschaftsspielen ging man 13-mal als Sieger vom Eis. Nach dem Jahreswechsel blieb man sogar bis zum Schluss der Meisterschaft in allen acht Spielen ungeschlagen. Während der gesamten Saison herrschte ein toller Teamspirit und die Freude an Trainings und Spielen waren stets spürbar.

Das U15 Team bedankt sich bei den zahlreichen Zuschauern und den Eltern für den tollen Support und freut sich nun auf die Frühlingspause, bevor es anfangs Mai dann wieder mit dem Sommertraining losgeht.

1. Reihe v.l.: Gian Bezzola, Lukas Müller, Finn Schreyer, Gian Laager, Adrian Düggelin, Seya Gattolin, Luca Bolanz, Yannick Meier, Gian-Marco Zobrist, Mats Kamm 2. Reihe v.l.: Sandro Magni (Headcoach), Luca Schneller, Markus Schneller (Assistenztrainer), Levin Bruder, Finn De Mol, Janis Grüninger, Florin Läubin, Janis Weber, Siro Baumgartner, Timo Leu, Justyn Steiner, Livio Dal Pian, Silas Schifferle, Alessandro Botta, Rolf Laager (Assistenztrainer).
1. Reihe v.l.: Gian Bezzola, Lukas Müller, Finn Schreyer, Gian Laager, Adrian Düggelin, Seya Gattolin, Luca Bolanz, Yannick Meier, Gian-Marco Zobrist, Mats Kamm
2. Reihe v.l.: Sandro Magni (Headcoach), Luca Schneller, Markus Schneller (Assistenztrainer), Levin Bruder, Finn De Mol, Janis Grüninger, Florin Läubin, Janis Weber, Siro Baumgartner, Timo Leu, Justyn Steiner, Livio Dal Pian, Silas Schifferle, Alessandro Botta, Rolf Laager (Assistenztrainer).