Archiv der Kategorie: Eislauf

Beiträge zur Sektion Eislauf

Rückblick und Ausblick Eiskunstlauf

Nach der Saison 2023/2024 ist vor der Saison 2024/2025. Gerne blicken wir kurz zurück auf die Highlights und informieren über Änderungen in der kommenden Saison.

Rückblick Winter 2023/2024

  • Einführung der neuen Trainingsgruppe „Minis“
  • Sommerlager in der Lenzerheide zusammen mit dem Eislaufclub Lenzerheide-Valbella im August
  • Intensiv-Trainingstage während den Herbstferien
  • Total 44 Kinder bei den Beginners und Trainerverstärkung durch Imogen Gredinger
  • Clubjubiläum GEC on Fire mit Showeinlagen unserer Läuferinnen und Läufer
  • Samichlaus bei den Beginnern/Sternlis
  • Erfolgreicher Glärnisch-Cup mit über 120 Teilnehmern
  • 35 Sternli-Test-Diplome überreicht
  • Megan Zobrist und Vanessa Jacober bestehen den wichtigen Interbronze Stufentest
  • Liv Knecht erfolgreich am internationalen Regionen-Wettkampf ARGE ALP
  • Total 12 Wettkampfteilnahmen unseres Wettkampfkaders, dem Mini-Team und vereinzelten Sternli-Läuferinnen
  • Leider verlassen uns mit Irina Kobelt und Eleonor Ferrara zwei unserer SIS-Läuferinnen per Ende Saison. Es hat Spass gemacht mit euch!

 

Ausblick Saison 2024/2025

Die vielen neuen Beginners und Sternlis bedingen Anpassungen in der Trainingsplanung.  Die Eiszeiten können wir leider nicht erweitern, aber wir freuen uns, dass Imogen Gredinger auch in der kommenden Saison Kathrin als Trainerin unterstützen wird.

Die einzelnen Trainingszeiten aller Gruppen und die von der HV im Mai verabschiedeten Jahresbeiträge findet ihr auf den jeweiligen Gruppenseiten.

Am Sonntag, 23. Februar führen wir vom GEC die regionale OEV-Meisterschaft durch. (Ostschweizer Eislaufverband). Dadurch entfällt der jährliche Glärnisch-Cup Ende Januar.

Vom 29. Juli bis am 2. August findet das gemeinsame Sommerlager mit dem ELC Lenzerheide-Valbella in der Lenzerheide statt. 13 motivierte Läuferinnen haben sich angemeldet. Wir freuen uns auf eine lehrreiche, lustige und schöne Woche zusammen.

GEC-Läuferin MeganZobrist_Interbronze

Megan Zobrist überzeugt beim SIS-Interbronze-Kürtest

Am vergangenen Sonntag, 2. Juni 2024, konnte Megan Zobrist in Begleitung ihrer Trainerin Kathrin Bosch, am SIS-Interbronze-Kürtest in Basel teilnehmen.

Für Megan war dies ein wichtiges Ziel vor Beginn der neuen Saison. Die Anspannung war dementsprechend gross, verflüchtigte sich aber nach dem Warm-up sehr schnell. Sie überzeugte mit hohen Sprüngen und führte die Elemente souverän aus. Die erforderlichen Schritte zeigte sie vor und drehte die Pirouetten sicher und schnell.

Megan durfte nach ihrer überzeugenden Darbietung stolz das verdiente Diplom entgegennehmen und kann sich nun mit voller Aufmerksamkeit den Vorbereitungen ihrer neuen Kür für die kommende Saison widmen.

Wir gratulieren unserer neuen SIS-Interbronze-Läuferin ganz herzlich und wünschen ihr viel Erfolg in der kommenden Wettkampfsaison!

GEC_VanessaJacober_Interbronze

Interbronze-Diplom für Vanessa Jacober

Text und Bild Monika Jacober

Bei sommerlichen Temperaturen durfte die 10-jährige Eiskunstläuferin Vanessa Jacober vom Glarner Eislaufclub am Sonntag, den 7. April, dank eines frei gewordenen Platzes, kurzfristig am Interbronze-Test teilnehmen.

Frühmorgens in Winterthur angekommen, hieß es erst einmal, sich aufwärmen und den letzten Schliff am Outfit vornehmen. Ein bisschen extra Glitzerstaub ins Haar – bisschen glänzen und funkeln kann nie schaden – und schon ging es ab an den Eisfeldrand.

Unter den aufmerksamen Augen ihrer Trainerin Kathrin Bosch, die Vanessa bestens betreute, startete sie als letzte Teilnehmerin mit ihrer Darbietung – was der Nervosität nicht wirklich zuträglich war.

Aufgrund der kurzfristigen Teilnahme waren die Schrittfolgen noch nicht intensiv eingeübt, was sich durch eine gewisse Steifheit bemerkbar machte. Grosses Lob gab es von den Preisrichtern aber für Vanessas hohe Sprünge und die tief ausgeführte Sitzpirouette.

Nach einer guten Stunde gab es strahlende Gesichter und das ersehnte Diplom. Kurz vor Mittag erwartete Papi die frischgebackene SIS-Läuferin bereits wieder zuhause mit einer feinen Wurst vom Grill.

Wir gratulieren Vanessa ganz herzlich zum bestandenen Test und wünschen Ihr weiterhin viel Spass und Freude beim Eislaufen.

skunstlauf_SäntisCup2024

Erfolgreiches Osterwochenende am Säntis Cup für die Glarner Eiskunstläuferinnen

Text Judith von Allmen
Bilder Monika Jacober, Tanja Schrepfer-Knecht

Elf GEC Eiskunstläuferinnen zeigten in Herisau nochmal die in dieser Saison erreichten Fortschritte. Das intensive Training zahlte sich aus. Sie wurden belohnt mit «Personal Best» Resultaten, zwei Siegen und guten Platzierungen für den GEC.

Jasmin Jacober mit ihrer Pippi Langstrumpf Kür
Jasmin Jacober mit ihrer Pippi Langstrumpf Kür

Trainerin Kathrin Bosch war sichtlich zufrieden mit ihren Schützlingen. Die jüngste und die älteste Läuferin bescherten dem GEC je einen Kategoriensieg. Emely Gögel holte sich den 1. Platz bei den 1.-Sternli-Parcoursläuferinnen. Noe Riccardi siegte in der Kategorie Bronze Ältere verdient mit ihrem «Personal Best» Resultat von 28.05 Punkten.

Noomi Clauser und Chayenne Gögel klassierten sich beide mit einem guten 6. und 7. Rang bei den älteren 2. Stern-Kürläuferinnen.

Bei den jüngeren 3. Stern-Fahrerinnen präsentierte Jasmin Jacober eine hervorragende Pippi Langstrumpf, Julia Jacober lief mit starkem Ausdruck und zeigte schöne Pirouetten.

Milena Bäbler mit ihrer Mary Poppins Kür
Milena Bäbler mit ihrer Mary Poppins Kür

Milena Bäbler lief eine erschwerte Kür ihrer Mary Poppins und durfte sich in der Kategorie der mittleren 3. Stern-Läuferinnen über einen tollen 4. Platz freuen.

In der Kategorie 4. Stern Jüngere zeigte Vanessa Jacober eine tolle Kür mit hohen Sprüngen und schwierigen Pirouetten. Megan Zobrist platzierte sich dank einer ausdruckstarken Kür zu Aretha Franklin auf dem ausgezeichneten 4. Platz bei den mittleren 4.-Sternlis.

Erfolgreiche Minis und Sternlis am Säntis Cup 2024
Erfolgreiche Minis und Sternlis am Säntis Cup 2024

Eleonor Ferrara zeigte bei den Bronze-Fahrerinnen schöne Pirouetten und eine gute Kür. Leider klappten die Sprünge nicht ganz wunschgemäss.

In der Kategorie Advanced Novice Mädchen U15 sprang unserer Top-Läuferin Liv Knecht den schwierigen ersten Sprung nicht ganz sauber. Die Jury honorierte jedoch das Risiko. Die restliche Kür präsentierte Liv in hohem Tempo und mit hohen Sprüngen.

Jede einzelne Läuferin hat zum Saisonschluss ihr Bestes gegeben. Besonders freuen dürfen sich Noomi Clauser, Jasmin Jacober, Julia Jacober, Milena Bäbler und Noe Riccardi, die in Herisau ihre beste persönliche Wertung, «Personal Best» eingefahren haben.  

Trainerin Kathrin Bosch: «In einem starken Konkurrenzfeld sind meine Glarnerinnen sehr erfolgreiche Küren gefahren und haben gute Platzierungen erreicht. Ich bin stolz auf jede einzelne Läuferin. Ein erfolgreiches und gelungenes Wettkampfwochenende zum Saisonabschluss für den GEC.»

Trainerin Kathrin Bosch, Liv Knecht, Noe Riccardi, Eleonor Ferrara
Trainerin Kathrin Bosch, Liv Knecht, Noe Riccardi, Eleonor Ferrara

Alle Resultate vom Säntis Cup

GEC_Eislauf_LivKnecht_ARGE2024

Liv Knecht am internationalen Regionen-Wettkampf ARGE ALP

Die Glarner Eisläuferin Liv Knecht konnte am vergangenen Wochenende das Saisonende in der GLKB-Arena leider nicht mitfeiern. Stattdessen ging es schon am Freitagmorgen los nach Italien – nach einem letzten frühmorgendlichen Training auf heimischem Eis. Begleitet wurde sie von der vom OEV (Ostschweizer Eislauf Verband) beauftragten Delegationsleiterin Zora Largo.

Dort, in einem kleinen Bergdorf namens «Pinzolo», durfte die Läuferin des Glarner Eislaufclubs zusammen mit drei anderen Läuferinnen die Region St.Gallen (Zusammenschluss aus den Kantonen Glarus, Appenzell und St. Gallen) am internationalen ARGE Alp in der Kategorie Mädchen U15 vertreten.

GEC_Eislauf_LivKnecht_ARGE2024_Kombi
Mit gelungenen Sprüngen und sauberen Pirouetten zum neuen „Personal Best“ Resultat.

Nach dem traditionellen Fahnenmarsch am Freitagabend durch das Dorf, nachdem in einer festlichen Zeremonie eine olympische Flamme entzündet wurde, folgte die Auslosung der Startnummern. Der nächste Tag diente zur Wettkampfvorbereitung und Erkundung der Umgebung. Erst am Sonntag konnte Liv schliesslich ihre Kür präsentieren, in der sie durch gelungene Sprünge und saubere Pirouetten ein neues Personal Best erreichen konnte. Sie platzierte sich in einem starken Umfeld von  insgesamt 35 Läuferinnen aus Österreich, Deutschland, dem Liechtenstein, Italien und der Schweiz auf dem guten 14. Platz. Von den zehn Teilnehmerinnen aus der Schweiz in ihrer Kategorie erreichte sie die zweitbeste Punktzahl.

GEC_Eislauf_LivKnecht_ZoraLargo_ARGE2024
Liv freut sich mit der Delegationsleiterin und Betreuerin Zora Largo in der «Kiss & Cry-Zone» über das gute Resultat.

Trotz vorausgehender Krankheit und nur wenig Trainingsmöglichkeit vor dem Auftritt, konnte Liv eine sehr schöne Kür zeigen und kann zufrieden mit sich und ihrer Leistung sein. Auch wenn für unsere jüngste SIS-Läuferin am Ostersamstag  zusammen mit anderen GEC-Läuferinnen noch ein Wettkampf in Herisau folgt, konnte sie den ARGE Alp 2024 schon als eine Art Saisonabschluss, sowie als Saisonhighlight verbuchen.

Wir wünschen Liv weiterhin viel Erfolg und eine gute Sommersaison.

Zu den detaillierten Resultaten

Eislauf-Pausenshow beim Hockey-Match «Guns & Hoses»

Foto: Tanja Schrepfer Knecht / Text: TK Eislauf

Wenn es während eines Eishockey-Matches ungewöhnlicherweise aus einer der Umkleidekabinen in der GLKB Arena nach Parfum und Haarspray riecht, dann sind es die Glarner Eisläuferinnen, die sich für einen Auftritt bereit machen …

Auf Einladung des Glarner Feuerwehrvereins durften unsere SIS-Läuferinnen und Minis am vergangenen Samstag, 9. März 2024, unter der Leitung von Kathrin Bosch ihr Können auf dem Eis zeigen. Gekleidet im Stil der 90er-Jahre – mit Leder- und Jeansjacken – sorgten die motivierten Läuferinnen in der Pause des Matches «Guns & Hoses» für noch mehr Stimmung in der Arena.

Zur Musik der Backstreet Boys sah man eine schnelle Abfolge von beeindruckenden Pirouetten, Schrittfolgen und Sprüngen. Die anfängliche Nervosität vor dem Auftritt war wie weggeblasen, sobald die Läuferinnen das Eis betraten. Der Spass und die Freude, die sie bei ihrem Auftritt hatten, waren ihnen anzusehen. Bis zum Erreichen des gezeigten Eiskunstlaufniveaus braucht es etliche Trainingsstunden mit vielen blauen Flecken, Blasen an den Füssen und ab und an mal einer Beule. Umso mehr genossen die GEC-Läuferinnen den verdienten Applaus des Publikums – für die Läuferinnen war es der letzte gemeinsame Auftritt in der aktuellen Saison.

Sicher unterstützen die Glarner Eisläuferinnen auch nächstes Jahr gerne wieder die Blaulicht-Helden bei ihrem Eishockeyspiel gegeneinander.

Bündnermeisterschaft202

Bündner Meisterschaften 2024 in der Lenzerheide

Text und Bild: Tanja Schrepfer Knecht

Am vergangenen Wochende traten Noe Riccardi und Liv Knecht an den offenen Bündner Meisterschaften in der Lenzerheide an, an welchen sie sich als ausserkantonale Läuferinnen keine Titel holen konnten, allerdings war es für beide eine weitere wichtige Wettkampferfahrung.

Am Samstag startete Liv Knecht in der Kategorie Advanced Novice U15 und sicherte sich mit nur knappen 1,75 Punkten Abstand zur Siegerin aus St. Moritz den 2. Rang. Wie schon vor einer Woche wagte die 14-jährige Läuferin aus Glarus den Doppel-Axel, den sie im Aufwärmen zwar gut ausführte, jedoch in der Kür nicht halten konnte. Durch sauber ausgeführte Pirouetten und kontrollierte Sprungkombinationen konnte sie sich dennoch Punkte sichern und auch einen Patzer am Ende der Kür ausbügeln, welcher völlig unerwartet in einem ihrer sichersten Sprünge passiert ist.

Einen Tag später vertrat Noe Riccardi den GEC in der Kategorie Bronze Ältere. Auch sie wagte eine erschwerte Kür. Trotz anfänglicher Nervosität konnte die 17-Jährige in der zweiten Kürhälfte mit einer kraftvollen Choreografie, soliden Sprüngen und einer sehr schönen Choreo-Sequenz punkten. Sie stand sowohl den doppelten Rittberger als auch den Doppel-Salchow, was eine grosse Leistung ist.

Wir sind stolz auf unsere zwei Läuferinnen und wünschen ihnen viel Erfolg bei den nächsten Wettkkämpfen. Für Liv ist das der internationale Arge Alp 2024 in Pinzolo, bei dem sie für das Team Ostschweiz startet, für Noe zum Saisonabschluss der Säntis-Cup in Herisau.

GEC_Sternlitest_2024

Strahlende Gesichter und 35 Stern-Diplome

Text und Bilder Tanja Schrepfer-Knecht

Auf das nahende Saisonende in der GLKB Arena hin, konnten am Dienstagabend, 27. Februar 2024, die alljährlichen clubinternen Stern-Tests durchgeführt werden, welche auf den Vorgaben von Swiss Ice Skating basieren. Die Tests in vier Stufen umfassen Figuren, Schritte, Sprünge und Pirouetten. Sie sind eine Bestandsaufnahme des Könnens aber auch eine Auszeichnung für die geleistete Arbeit während der vergangenen Saison.

Erfreulicherweise nahm eine sehr grosse Anzahl an jüngeren und bereits etwas erfahreneren Läuferinnen an den Tests teil: insgesamt 34 Läuferinnen und seit langer Zeit zum ersten Mal wieder ein Läufer durften in den vier verschiedenen Niveaus präsentieren, was sie in der vergangenen Saison gelernt und gefestigt hatten.

Die Teilnehmenden für den 1. Stern wurden vor allem für die schönen Päckli gelobt. Bei den 2.-Stern-Anwärterinnen zeigte sich das Preisgericht bestehend aus Zora Largo, Maxim Kobelt und Julia Cabula sehr zufrieden mit den Dreiersprüngen. Etwas Kritik gab es für die wackeligen Flugzeug-Darbietungen. Bei den Kandidatinnen für den 3. Stern gab es schöne Standpirouetten, das Kanten-Fahren müsste hier aber noch etwas gestärkt werden. Die sechs GEC-Läuferinnen, welche sich an den 4. Stern wagten, präsentierten schöne Schritte. Bei den Sitzpirouetten ist laut Preisgericht jedoch noch Potenzial für Verbesserung vorhanden – sowohl bei der Tiefe als auch bei den Umdrehungen.

Obwohl bei einigen Elementen noch etwas Trainingsarbeit gefragt ist, war das Preisgericht insgesamt sehr zufrieden mit den Darbietungen. Die Teilnehmenden haben sich von ihrer besten Seite gezeigt und vor allem auch sehr schöne Ausläufe präsentiert. Am Ende des Abends konnten 35 Stern-Diplome an die überglücklichen Läuferinnen und den Läufer vergeben werden.

Trainerin Kathrin Bosch zeigt sich zufrieden mit ihren Schützlingen. Sie ist sehr stolz auf den Einsatz und das Engagement, das auf dem Eis gezeigt worden ist.

Zu den Fotos vom Sternlitest 2024
Zu den Fotos vom Sternlitest 2024

Folgende Stern-Test-Diplome konnten übergeben werden:

Für den 1. Stern:
Martina Alves Paravta, Chantal Marie Reumer, Nina Becker, Avina Engelhardt, Alissa Fichtner, Iwa Gentile, Sara Kifle, Kalina Kostadinovic, Gilles Xavier Reumer, Nilaja Rhyner, Kerstin Schenone, Laura Stöckli, Jessica Hughes, Ronja Tschudi, Nava Jäggi, Sofia Vittoria Giacalone, Aurea Hautle, Lea Gallati, Aresema Mogos, Sophie Scherrer

Für den 2. Stern:
Mara Meesters, Laura De Rumor, Emely Gögel, Sofia Eleonori, Kalina Kostadinovic

Für den 3. Stern:
Sara Antic, Chayenne Gögel, Noomi Clauser, Nora June Schnyder

Für den 4. Stern:
Valentina Ramensperger, Leoni Antic, Milena Bäbler, Jasmin Jacober, Julia Jacober, Neva Rüedi

Allen Teilnehmenden sowie natürlich der Trainerin Kathrin Bosch, gratulieren wir herzlich zu ihrem Einsatz und ihren Leistungen. Ein grosses Dankeschön gilt auch den Preisrichterinnen und dem Preisrichter für ihre Zeit und die konstruktive Kritik für die Läuferinnen und den teilnehmenden Läufer. Ebenfalls danken wir allen «Beginners» und Sternli-Läuferinnen, welche dieses Jahr keinen Test ablegen konnten. Wir freuen uns auf viele weitere gute Trainings-Einheiten in dieser sowie der kommenden Saison – und die nächsten Tests kommen bestimmt!

Wir vom TK Eislauf freuen uns sehr, dass der Eislaufsport sich aktuell grosser Beliebtheit erfreut und wir auf so zahlreiche Mitglieder zählen können. Auch auf die neue Saison hin hoffen wir natürlich, dass sich die vielen Läuferinnen und Läufer wieder entscheiden, diesen wunderbaren Sport weiter zu verfolgen!

GEC_Fasnacht_2024_1704

Fasnacht bei den Sternlis und Beginnern

Indianer, Leoparden, Piraten, Hasen, Feen, Cupcakes, Schmetterlinge, und viele andere Fantasiefiguren bevölkerten am  vergangenen Freitag das Eis. Liebe Kinder, tolle Kostüme habt ihr euch gebastelt!

Nachdem am vergangenen Dienstag die jährlichen Sternlistests stattgefunden hatten, konnten wir es auch einmal etwas lockerer nehmen und feierten nachträglich Fasnacht auf dem Eis.

GEC_SIS_Herisau2024_web1038x693

Vier GEC-Läuferinnen an der OEV-Meisterschaft in Herisau

Text Tanja Schrepfer, Bild Tanja Riccardi

Gleich vier unserer SIS-Läuferinnen nahmen am vergangenen Sonntag an der Ostschweizer Eislaufmeisterschaft in Herisau teil.

Noe Riccardi und Eleonor Ferrara traten in der Kategorie Bronze an. Nachdem Noe bereits am Mittelland Cup in Reinach eine sehr schöne Kür gefahren ist und mit 27,32 Punkten eine persönliche Bestleistung erzielen konnte, zeigte sie auch jetzt eine gute Leistung und schaffte alle neuen Sprünge auf rückwärts, konnte sie dann jedoch nicht halten. Punkte verlor sie bei den Pirouetten, die noch ausbaufähig sind. Eleonor präsentierte einen selbstbewussteren und stärkeren Lauf als bisher mit schönen Übergängen – aufgrund einiger Fehler konnte sie mit dem starken Teilnehmerfeld jedoch nicht ganz mithalten.

Liv Knecht konnte trotz Unsauberkeiten ihre persönliche Bestleistung in der Kür noch einmal übertreffen. Vor allem in der B-Note erhielt sie sehr gute Wertungen. Auch die Pirouetten schaffte sie mit höheren Levels. Insgesamt konnte Liv nicht ganz abliefern, wie sie es jeweils im Training zeigt, darf aber mit dem 4. Rang in Kategorie U15 bei starker Konkurrenz sehr zufrieden ein.

Sarina Hagmann konnte zum ersten Mal in der Saison alle Sprungkombinationen erfolgreich zeigen. Die Übergänge fielen ihr leichter, und sie zeigte volle Konzentration bei den Sprüngen. Der Lauf war nicht fehlerfrei, aber Sarina hat eine schöne Kür und vollen Einsatz gezeigt und darf sich über den 2. Rang in der Kategorie Mixed Age freuen.

Zu den detaillierten Resultaten