Archiv der Kategorie: U13

Beiträge zur U13-Mannschaft

Jubel bei der U13, der 1. Mannschaft und den Senioren

U13: Erster Sieg
​GEC : EHC Lustenau 6:4 (2:0; 2:0; 2:4)

Für einen Sieg reichte es der U13 in diesem Winter bisher nicht. Im Laufe der Saison konnten sich die jungen Glarner aber stetig steigern und kamen einem Erfolg immer näher. Gegen den EHC Lustenau konnte man sich im ersten Drittel einen 2:0-Vorsprung erarbeiten. Auch im Mitteldrittel schaffte es das Heimteam, den Gegner auf Distanz zu halten. Man erzielte sogar zwei weitere Tore zu einem komfortablen 4:0 zur zweiten Pause. Das Spiel war aber noch nicht vorbei und die Gäste aus Lustenau holten auf. Am Ende erkämpfte sich der GEC den verdienten Sieg, jubelte frenetisch und liess sich vom Anhang feiern.


U15​​: Kloten zu stark
​​GEC : EHC Kloten 2:7 (0:1; 1:2; 1:4)

Die U15 spielt in der Qualimasterround um den Aufstieg. In Kloten duellierten sich die beiden Spitzenreiter der beiden Gruppen der vergangenen Qualifikation. Die Zürcher haben dabei aus 18 Spielen die volle Punktzahl geholt. Man hatte es also mit einem starken Gegner zu tun. Die Glarner konnten das Spiel resultatemässig zwei Drittel lang ausgeglichen gestalten, ehe man im Schlussabschnitt vier Gegentore hinnehmen musste und als Verlierer vom Eis ging. Am kommenden Wochenende trifft die U15 zu Hause auf den EHC Frauenfeld, den man schon aus der Qualifikation kennt.


U20​​: Nichts zu holen in Wetzikon
​​EHC Wetzikon : GEC 10:2 (2:1; 2:1; 6:0)

Obwohl es um nichts mehr geht, wollten die ältesten Junioren in den verbleibenden Spielen Siege einfahren. Gegen den EHC Wetzikon ging dieses Vorhaben nicht auf. Zwar konnte man in dieses Duell lange ausgeglichen gestalten, musste dann allerdings im letzten Drittel unten durch. Mit sechs Gegentoren im Schlussabschnitt verlor man mit 10:2 deutlich. Das letzte Meisterschaftsspiel der U20 findet am Mittwoch, 6. März, zu Hause in der GLKB Arena gegen den SC Herisau statt.

Torschützen: Moritz Kellenberger, Alessandro Botta (je 1x)


3. Liga​​: Guter Start in die Masterround
​​GEC : EHC Zernez 9:0 (4:0; 3:0; 2:0)

Die 1. Mannschaft machte gegen den EHC Zernez da weiter, wo sie gegen den EHC Seewen aufgehört hatte. Die Göste hatten dem GEC nur wenig entgegenzusetzen. So entschieden die Glarner die Partie bereits im Startabschnitt, wo man mit 4:0 in Führung ging. Danach skorte das Heimteam in regelmässigen Abständen. Am Ende gewann man 9:0, obwohl durchaus noch das eine oder andere Tor mehr möglich gewesen wäre. Am kommenden Samstag tritt man zum Duell gegen den EHC Eisbären St. Gallen an. Der GEC freut sich auch auswärts auf zahlreiche Fans.

Torschützen: Moritz Kellenberger, Joel Anderegg, Gilles Kessler, Dallas Richard, Tim Büttiker (alle je 1x), Remo Largo und Jeret Anderegg (beide je 2x)


Senioren​​: Den Leader bezwungen
Argovia Stars : GEC 4:6 (3:1; 0:3; 1:2)

Gegen die noch ungeschlagenen Argovia Stars mussten die GEC-Senioren die Favoritenrolle dem Gegner überlassen. Mit mehreren ehemaligen Profis im Team führen die Aargauer die Tabelle unangefochten an. Nach dem ersten Drittel lag man mit 1:3 zurück. Im Mittelabschnitt konnten die Glarner die Partie mit drei Treffern aber drehen. Nach einem spannenden Schlussdrittel gelang es die Partie mit 6:4 für sich zu entscheiden. Somit verbuchten die Glarner vier Siege in den letzten fünf Spielen. Ihr letztes Meisterschaftsspiel bestreiten die Senioren am kommenden Samstag in der GLKB Arena gegen den  EHC Eisbären St. Gallen.

Torschützen: Philip Hensler, Michael Freuler (je 1x), Markus Waldvogel, Dominik Hauser (beide je 2x)


Mehr zu den Spielen lesen Sie jeweils am Donnerstag auf der GEC-Sonderseite im Fridolin.

Playoff-Time

U13: Gut mitgehalten
Pikes EHC Oberthurgau : GEC 6:3 (1:2; 3:1; 2:0)​

Gegen die Pikes sah es für die U13 lange vielversprechend aus. Im ersten Drittel konnte man sich sogar eine Führung erspielen. Obwohl man diese im zweiten Drittel wieder hergeben musste, blieb man hartnäckig dran und vor dem Schlussabschnitt war alles offen. Da traf allerdings nur noch der Gegner, weshalb man sich am Ende mit 6:3 geschlagen geben musste. Für die U13 geht es am Samstag mit dem Heimspiel gegen den EHC Lustenau weiter.


U15​​: Jetzt kommen die Aufstiegsspiele
​HC Eisbären St. Gallen : GEC 2:3 (2:0; 0:0; 0:3)
​HC Prättigau-Herrschaft : GEC 6:5 (2:0; 2:5; 2:0)

Zum Ende der Qualifikation stand für die U15 eine Doppelrunde an. Am Samstag tat man sich in St. Gallen lange schwer. Auf dem Ausseneisfeld schaffte man es aber kurz vor Schluss noch, das Spiel zu seinen Gunsten zu wenden. Am Sonntag hatte man am Ende weniger Wettkampfglück. Man konnte auf einen zwischenzeitlichen Rückstand reagieren, am Ende verlor man trotzdem äusserst knapp. Dennoch belegt man nach der Qualifikation den ersten Platz und trifft nun in den Aufstiegsspielen auf den EHC Kloten, den EHC Frauenfeld und Hockey Grischun Sud – St. Moritz.


3. Liga​​: Eine Playoff-Runde weiter
​EHC Seewen : GEC 2:8 (0:4; 2:2; 0:2)

Die 1. Mannschaft liess auch im zweiten Aufeinandertreffen gegen Seewen nichts anbrennen. Im ersten Drittel konnte man sich bereits entscheidend distanzieren. Im zweiten Drittel hatte man kurz eine schwächere Phase, bevor man wieder aufdrehte und klar die bessere Mannschaft war. Am Ende gewann man mit 2:8 und qualifiziert sich somit für die Masterround. In dieser trifft man am kommenden Samstag zu Hause auf den EHC Zernez, gegen welchen man an den zuletzt guten Leistungen anknüpfen möchte. Weitere Gegner in der Masterround sind der HC Eisbären St. Gallen und der HC Cramosina.

Torschützen: Remo Largo, Moritz Zimmermann, Joel Anderegg, Jeret Anderegg (alle je 1x), Michel Schönfelder und Dallas Richard (beide je 2x)


Mehr zu den Spielen lesen Sie jeweils am Donnerstag auf der GEC-Sonderseite im Fridolin.

Starke Glarner gegen Saisonende

U13: Letztes Drittel machte den Unterschied
GEC : SC Rheinthal (1:2; 2:0; 0:7)

Die U13 konnte das Spiel gegen den SC Rheintal lange ausgeglichen gestalten. Ja mehr noch – Die jungen Glarner führten nach 40 Minuten mit 3:2. Im Schlussabschnitt musste man jedoch sieben Gegentore hinnehmen, weshalb man am Ende wiederum verlor. Das nächste Spiel der U13 findet am kommenden Samstag in Kreuzlingen gegen die PIKES Oberthurgau statt.


U15​​: Überzeugender Derby-Sieg
GEC : SC Rapperswil-Jona Lakers 7:1 (6:0; 1:0; 0:1)

Die U15 brachte sich wieder zurück in die Siegesspur. Im Derby gegen die Lakers erarbeitete man einen klaren 6:0-Vorsprung. Danach liess man nichts mehr anbrennen und gewann am Ende mit 7:1. Für die U15 stehen nun noch zwei Auswärtsspiele an, ehe es in die Aufstiegsrunde geht. Am kommenden Samstag trifft man in St. Gallen auf die Eisbären.


U17​: Schützenfest im letzten Meisterschaftsspiel
EHC Schaffhausen : GEC 2:20 (0:11; 1:3; 1:6)

Die U17 gab im letzten Spiel der Saison noch einmal richtig Gas. Bereits das erste Drittel gewann man 0:11. Danach ging man es etwas gemächlicher an, erzielte aber weitere neun Tore. Am Ende steht ein klarer 2:20 Auswärtserfolg zu Buche. Somit beendet die U17 ihre Saison auf dem vierten Tabellenrang.

Torschützen: Gian Jenny, Viorel Rhyner, Nicolas Philippe Haller, Tom Küng (alle je 1x), Jabo Schiesser (2x), Nick Sauter, Lein Christian Tritten, Gion Fäs (alle je 3x), Sven Aschwanden (5x)


U20​​: Ärgerliche Niederlage
SC Rheintal : GEC 5:4 n.P. (1:1; 2:1; 1:2; 1:0)

In Widnau gab es für die U20 eine knappe Niederlage zu verkraften. In einem Spiel mit deutlichem Chancenplus für den GEC, schaffte man es nicht, sich entscheidend zu distanzieren. Somit ging es am Ende ins Penaltyschiessen, wo man sich dem Heimteam geschlagen geben musste. Für die ältesten Junioren gibt es noch zwei Spiele zu absolvieren. Um in die Aufstiegsspiele zu kommen, müsste aber wortwörtlich alles stimmen, weshalb diese Chance gering ist. Dennoch wird die U20 bis zum Schluss alles geben.

Torschützen: Nik Bürgi, Seya Gattolin (beide je 1x) und Alessandro Botta (2x)


3. Liga​​: Playoff-Heimsieg
GEC : EHC Seewen 10:6 (5:2; 4:2; 1:2)

Auch im gleich folgenden ersten Playoff-Spiel am Mittwoch gelangen den Glarnern viele Tore. Mit einer starken Offensivleistung sorgte man für zehn Tore und gewann damit verdient. Defensiv gibt es noch Luft nach oben, erhielt man doch 6 Gegentore. Wichtig ist, dass man in dieser Playoff-Serie vorlegt und am kommenden Sonntag in Seewen wieder bereit ist. Die Mannschaft freut sich auf zahlreiche Unterstützung.

Torschützen: Gilles Kessler (1x), Dallas Richard, Jeret Anderegg, Remo Largo (alle je 2x), Moritz Kellenberger (3x)


Senioren​​: Knappe Heimniederlage
GEC : EHC Urdorf 3:4 n.P. (0:0; 1:2; 2:1; 0:1)

Die Senioren standen am vergangenen Weekend ebenfalls im Einsatz. In einem ausgeglichenen Spiel gegen den Tabellenzweiten Urdorf, musste man sich am Ende erst im Penaltyschiessen geschlagen geben. In den letzten beiden Spielen trifft man am 24. Februar auf den Leader Argovia Stars und zum Abschluss in einem Heimspiel am 2. März auf die Eisbären aus St. Gallen.

Torschützen: Patrick Faoro, Philipp Hensler, Michael Freuler (alle je 1x)


Mehr zu den Spielen lesen Sie jeweils am Donnerstag auf der GEC-Sonderseite im Fridolin.

Durchzogene Bilanz

U13: Keine Tore gegen Chur
GEC : EHC Chur (0:4; 0:3; 0:5)

Die U13 bekam es mit dem EHC Chur zu tun. Gegen die Bündner gelang den jungen Glarnern leider kein Tor und man musste schlussendlich mit 12 Gegentoren vom Eis. Damit wartet man weiterhin auf einen Sieg. Es verbleiben noch fünf Spiele zu absolvieren, in welchen die U13 möglichst viele kleinere und grössere Erfolgserlebnisse sammeln möchten. Und wer weiss, vielleicht klappt es ja noch mit einem Vollerfolg.


U15​​: Zweite Niederlage für den Leader
EHC Frauenfeld : GEC 8:5 (2:2; 3:1; 3:2)

Stark gefordert war die U15 in Frauenfeld. Die tabellenführenden Glarner starteten gut in die Partie, mussten jedoch je länger das Spiel dauerte dem Gegner das Feld überlassen. Am Ende verlor man erst zum zweiten Mal in dieser Saison. Aufgrund des Vorsprungs befindet man sich weiterhin auf dem ersten Platz. In den letzten drei Qualispiele geht es darum, diese Position zu verteidigen und sich in den Playoffs behaupten zu können.


U17​: Achtungserfolg
GEC : EHC Wetzikon 7:6 n.P. (1:3; 2:1; 3:2; 1:0)

Die Saison der U17 wird nach der Qualifikation vorbei sein. Dass diese aber noch nicht fertig ist, zeigten die Jungs von Bernardo Rhyner gegen den Tabellenführer Wetzikon. In einem spannenden und wechselhaften Spiel gelang es den Glarnern am Ende im Penaltyschiessen die Oberhand zu behalten. Mit diesem tollen Erfolg geht die U17 in das letzte Meisterschaftsspiel der Saison.

Torschützen: Gion Fäs (1x), Lars Jenny (2x), Sven Aschwanden (3x)


U20​​: Stängeli in Effretikon
EHC Illnau-Effretikon : GEC 4:10 (2:4; 1:2; 1:4)

Keine Blösse gab sich die U20 gegen den EHC Illnau-Effretikon. Man geriet zwar im Startdrittel zwischenzeitlich in Rückstand. Danach lief die Glarner Offensiv-Maschinerie aber heiss. Am Ende gelang sogar ein «Stängeli». Die Playoffs wären zwar theoretisch noch möglich. Dafür braucht es aber aus den verbleibenden drei Spielen die volle Punktzahl und man muss auf den einen oder anderen Ausrutscher der vorderen Teams hoffen.

Torschützen: Levin Bruder, Matteo Magni, Alessandro Botta, Seya Gattolin, Nik Bürgi (alle je 1x), Moritz Kellenberger (2x), Sven Aschwanden (3x)


3. Liga​​: Steigerung für die Playoffs notwendig
GEC : EHC Engelberg 2:6 (1:2; 0:1; 1:3)

Gegen das formstarke Engelberg mussten die Glarner klar als Verlierer vom Eis. In einem lange offenen Spiel schaffte man es nie, den Gegner richtig unter Druck zu setzen. Mit dieser Niederlage verlor man die Tabellenführung und muss nun wieder zum Spiel zurückfinden, um in den Playoffs erfolgreich zu sein. Am kommenden Samstag steht das letzte Qualispiel gegen die GCK Lions an, in welchem man sich den notwendigen Feinschliff holen möchte.

Torschützen: Moritz Zimmermann, Daniel Mettler (je 1x)


Mehr zu den Spielen lesen Sie jeweils am Donnerstag auf der GEC-Sonderseite im Fridolin.

Drei Siege, zwei Niederlagen

U13: Viele Tore
GEC : HC Prättigau-Herrschaft 8:19 (2:7; 3:5; 3:7)​

Gegen den HC Prättigau-Herrschaft reichte es der U13 vor der Weihnachtspause fast zum ersten Sieg. Diesmal gelang es dem GEC nicht, dass Spiel offen zu halten und man ging auch beim zweiten Heimspiel vom letzten Samstag als Verlierer vom Eis. Allerdings durften die jungen Glarner acht Mal jubeln.


U15​​: Erste Niederlage im 12. Spiel
GEC : SC Rheintal 3:5 (0:0; 2:0; 1:5)

Die U15 schien nicht verlieren zu können. Nach elf Siegen verlor man nach langer Zeit wieder ein Spiel. Auch gegen den SC Rheintal sah es lange nach einem weiteren Erfolg aus, führte man doch nach zwei Dritteln 2:0. Aufgrund fünf Gegentoren im Schlussabschnitt musste man sich am Ende geschlagen geben. Trotzdem belegt man immer noch Platz 1 in der Tabelle. Am kommenden Sonntag steht die lange Reise nach Poschiavo an.


U17​: Knapper Sieg
HC Prättigau-Herrschaft : GEC 2:3 (1:2; 1:0; 0:1)

Die U17 feiert den dritten Sieg in Folge. Wie die U13 duellierte man sich mit dem HC Prättigau-Herrschaft. Allerdings gelang es den älteren Glarner Hockeyanern, sich knapp durchzusetzen. Selbstverständlich ist dies nicht, gab man doch einen Zweitore-Vorsprung her, ehe man sich kurz vor Schluss zum Sieger kürte. Am kommenden Samstag wird die U17 im Heimspiel gegen den EHC Thalwil versuchen, den vierten Sieg «en suite» einzufahren.

Torschützen: Tom Küng (1x), Sven Aschwanden (2x)


U20​​: Klarer Heimsieg
GEC : SC Herisau 8:1 (1:1; 4:0; 3:0)

Das Team von Sandro Magni hält den Anschluss an die Playoff-Plätze. Zuhause fegte man den SC Herisau vom Eis. Zwar eröffneten die Appenzeller das Score, danach reüssierten aber nur noch die Glarner. Zahlreiche Torschützen sprechen für ein starkes Kollektiv der U20. Nun steht am kommenden Weekend das Auswärtsspiel in Diesldorf an.

Torschützen: Alessandro Botta, Nik Bürgi, Finn Schreyer, Jim Baumgartner (alle je 1x), Levin Bruder, Moritz Kellenberger (je 2x)


3. Liga​​: Spitzenkampf gewonnen
EHC Wetzikon : GEC 4:8 (2:1; 1:6; 1:1)

Bei der ersten Mannschaft läufts. Die Mannen von Marc Elsener zeigten Wetzikon die Limiten auf und revanchierten sich für die bittere Heimniederlage. Nach einem schlechten Start lag man früh mit 2:0 zurück. Danach zeigte man Eishockeykunst vom feinsten und holt sich mit diesem überzeugenden Erfolg die Tabellenführung zurück. Nun steht das zweitletzte Heimspiel der Qualifikation an. Mit einem Sieg könnte man sich vorzeitig für die Playoffs qualifizieren.

Torschützen: Moritz Zimmermann, Dallas Richard, Tim Büttiker (alle je 1x), Remo Largo (2x), Jeret Anderegg (3x)


Mehr zu den Spielen lesen Sie jeweils am Donnerstag auf der GEC-Sonderseite im Fridolin.

Ein guter Start ins neue Jahr

U13: Lenzerheide zu stark
GEC : EHC Lenzerheide-Valbella 1:14 (1:3; 0:7; 0:4)

Vor Weihnachten klappte es für die U13 beinahe mit Punkten. In einem engen Spiel verlor man mit 6:7 äusserst knapp gegen den EHC Prättigau-Herrschaft. Im neuen Jahr stand ein weiteres Heimspiel gegen den EHC Lenzerheide-Valbella an. Dabei gelang es das erste Drittel ausgeglichen zu gestalten, ehe man dem Gegner einige Tore zugestehen musste. Am Ende gab es eine 1:14-Niederlage. Bereits am kommenden Samstag möchte man, erneut gegen die Prättigauer, ein Erfolgserlebnis verbuchen.


U15​​: Weiterer Sieg
EHC Schaffhausen : GEC 5:10 (1:3; 1:2; 3:5)

Immer noch makellos bleibt die U15. Die Mannschaft von Trainer Ruedi Bernegger gelingt auch im elften Spiel ein Sieg. Gegen den EHC Schaffhausen gelang sogar ein «Stängeli». Alle Drittel waren aber tormässig relativ ausgeglichen, so dass man auch fünf Tore einstecken musste. Mit dem Punktemaximum von 33 Zählern führt man die Tabelle nach wie vor unangefochten an. Am Sonntag empfängt man Zuhause den SC Rheintal.


U17​: Gameplan durchgezogen
​GEC : EHC Wallisellen 9:1 (5:1; 1:0; 3:0)

Auch die U17 startet mit einem überzeugenden Sieg ins neue Jahr. Die Glarner konnten sich schon im Startdrittel entscheidend absetzen. Im Mitteldrittel folgte ein kleiner Einbruch, ehe man im Schlussabschnitt noch einmal produktiver wurde. Die Jungs von Coach Bernardo Rhyner bleiben somit in der vorderen Tabellenregion. Am Samstag muss man sich gegen den direkten Konkurrenten aus dem Prättigau beweisen.

Torschützen: Sven Aschwanden, Gion Fäs (beide je 2x), Nick Sauter (5x)


U20​​: Leader war zu stark
GEC : EHC Wetzikon 3:5 (2:1; 0:3; 1:1)

Die ältesten Junioren mussten gegen den Leader aus Wetzikon ans Werk. Der Start gelang optimal und man ging mit einer 2:1-Führung in die erste Pause. Die starken Zürcher Oberländer konnten das Spiel aber drehen und gewannen am Ende mit 3:5. Trotz Niederlage kann man die Leistung aber hoch anrechnen. Am kommenden Wochenende gastiert der Tabellennachbar aus Herisau in der GLKB Arena.

Torschützen: Levin Bruder (1x), Moritz Kellenberger (2x)


3. Liga​​: 1. Mannschaft ist Leader
​Akademischer EC Zürich : GEC 4:7 (1:4; 1:1; 2:2)

Das erwartet schwierige Spiel gegen den Akademischen EC Zürich meisterten die Glarner souverän. Bereits im ersten Drittel erspielte man sich eine komfortable 1:4-Führung, welche man nicht mehr abgab. Stürmer Gilles Kessler kürte sich mit einem Hattrick zum Matchwinner und sorgte, aufgrund einer Niederlage des Leaders Wetzikon, dafür, dass der GEC von zuoberst in der Tabelle grüsst. Bereits am kommenden Sonntag gilt es aber, gegen den EHC Wetzikon im Direktduell, diesen Platz zu verteidigen. Es wartet ein schwieriges Spiel auf die Glarner.

Torschützen: Dallas Richard, Joel Anderegg, Mateo Magni, Moritz Kellenberger (alle je 1x), Gilles Kessler (3x)


Senioren​​: Heimsieg gegen Dübi
GEC : EHC Dübendorf 7:2 (4:0; 1:1; 2:1)

Auch die Senioren scheinen die Festtage gut hinter sich gebracht zu haben. Gegen den EHC Dübendorf feiern sie einen hohen, zugleich aber auch wichtigen Sieg. Damit gelingt es, sich in der Tabelle etwas vom direkten Verfolger zu distanzieren. Die Entscheidung fiel schon im ersten Drittel, wo man mit 4:0 ein schönes Polster schaffen konnte. Alle Tore wurden von verschiedenen Schützen erzielt. Nach einem spielfreien Wochenende geht es am 21. Januar gegen den EHC Bassersdorf weiter.

Torschützen: Markus Waldvogel, Michael Freuler, Sebastian Schwarzgruber, Dominique Müller, Mathias Lutz, Vincent Stüssi, Philipp Hensler (alle je 1x)


Mehr zu den Spielen lesen Sie jeweils am Donnerstag auf der GEC-Sonderseite im Fridolin.

Erfolgserlebnisse zum Jahresende

U13: Sieben Tore gegen Lustenau
EHC Lustenau : GEC 12:7 (1:1; 7:2; 4:4)

Die U13 setzt eine offensive Duftmarke. Gegen Lustenau erzielten die Glarner sieben Tore, was leider dennoch nicht zum Sieg reichte. So viele Tore schoss die U13 allerdings noch nie in dieser Saison. Für die Differenz sorgten die Österreicher im Mitteldrittel. Die anderen beiden Abschnitte gingen unentschieden aus.


U15​​: Perfekte Bilanz
GEC : EHC Kreuzlingen-Konstanz 6:5 (1:1; 2:2; 3:2)

Für einmal etwas schwerer tat sich die bisher makellose U15. Dennoch reichte es gegen Kreuzlingen-Konstanz, wenn auch knapp, für drei Punkte. Die Glarner gerieten mehrfach in Rückstand, konnten diesen aber immer ausgleichen und im Schlussdrittel gar die Partie noch zu ihren Gunsten entscheiden. Am 23. Dezember spielt man noch gegen den HC Prättigau-Herrschaft, mit dem Ziel, mit der makellosen Bilanz in die Weihnachtspause zu gehen.


U17​: Emotionen standgehalten
Hockey Grischun Sud-Poschiavo : GEC 0:9 (0:1; 0:6; 0:2)

Dezimiert reiste die U17 nach Poschiavo. In einem emotional geladenen Spiel blieben die Glarner aber Herr der Lage und siegten am Ende verdient mit 0:9. Mit diesem Sieg hält die Mannschaft von Trainer Bernardo Rhyner den Anschluss an die Spitzenplätze. Für die U17 geht es erst im neuen Jahr weiter mit einem Heimspiel gegen den EHC Wallisellen.

Torschützen: Gian Jenny, Lars Jenny (beide je 1x), Nick Sauter, Leon Christian Tritten (beide je 2x), Jabo Schiesser (3x)


U20​​: Schlusslicht hatte keine Chance
GCK-Lions : GEC 1:14 (1:6; 0:7; 0:1)

Im letzten Spiel des Jahres duellierte sich die U20 mit dem Schlusslicht aus Küsnacht. Dabei liessen die Glarner zu keinem Zeitpunkt Zweifel am siegreichen Ausgang aufkommen. Bereits im ersten Drittel erarbeitete man sich eine 1:6-Führung und legte im zweiten Abschnitt gleich 7 Treffer obendrauf. Damit verabschiedet sich die Mannschaft von Coach Sandro Magni als Tabellendritter in die Weihnachtspause, bevor es am 7. Januar mit dem Spitzenduell gegen den EHC Wetzikon weitergeht.

Torschützen: Silas Schifferle, Matteo Magni, Finn Schärer, Nik Bürgi, Jim Baumgartner (alle je 1x), Seya Gattolin (4x), Moritz Kellenberger (5x)


3. Liga​​: Revanche geglückt
GEC : EV Dielsdorf-Niederhasli 6:1 (2:0; 3:0; 1:1)

Im ersten Meisterschaftsspiel gegen die Zürcher verlor man auswärts mit 5:1. Man wollte sich also im Heimspiel revanchieren. Das gelang der 1. Mannschaft ausgezeichnet. Ins Schlussdrittel stieg man mit einem komfortablen 5:0-Vorsprung. Einziger Makel war das Gegentor, welches man knapp 9 Minuten vor Schluss hinnehmen musste. Diese Partie war der Startschuss in eine «englische Woche» mit drei Spielen und zwei Trainings vor Weihnachten.

Torschützen: Remo Largo, Moritz Kellenberger, Jeret Anderegg (alle je 1x), Dallas Richard (3x)


Stolperstein in Hochdorf
HC Seetal : GEC 4:3 n.V. (1:0; 2:2; 0:1; 1:0)

Bereits am Mittwoch stand ein weiteres Duell, diesmal gegen den Tabellen-Zweitletzten HC Seetal an. Im Hinspiel siegten die Glarner relativ ungefährdet. Doch zunächst tat man sich schwer und lag zur Spielhälfte, aufgrund von Eigenfehlern und zahlreichen Strafen, mit 3:1 zurück. Danach fingen sich die Glarner und es gelang alsbald das Spiel auszugleichen. Im Schlussdrittel war man klar die bessere Mannschaft, scheiterte aber am gegnerischen Goalie oder der Torumrandung. In der Verlängerung sorgte dann ein erneuter Fehler in Überzahl dafür, dass sich der HC Seetal den Zusatzpunkt sicherte.
Am kommenden Samstag steht das Spiel gegen den EHC Thalwil an, bevor auch die 1. Mannschaft in die Weihnachtspause geht. Im neuen Jahr startet man am 6. Januar gegen den Akademischen EC Zürich.

Torschützen: Gilles Kessler (1x), Dallas Richard (2x)


Senioren​​: 3 Punkte in St. Gallen
GCK-Lions : GEC 1:14 (1:6; 0:7; 0:1)

Mit einem Sieg in St. Gallen gelang den Senioren ein guter Jahresabschluss. Bereits im Startdrittel legte man mit drei Toren vor. Das Spiel war aber noch lange nicht zu Ende und man musste zwischenzeitlich ein 4:4 hinnehmen. Am Ende setzten sich die Senioren dennoch durch und gewinnen wichtige Punkte. Weiter geht es am 7. Januar zu Hause gegen den EHC Dübendorf.

Torschützen: Thomas Hausberger, Markus Waldvogel (beide je 1x), Sebastian Schwarzgruber (2x), Philipp Hensler (4x)


Mehr zu den Spielen lesen Sie jeweils am Donnerstag auf der GEC-Sonderseite im Fridolin.

Unterschiedliche Ausbeute für die Nachwuchsmannschaften

U13: Keine Chance gegen die Pikes
GEC : PIKES EHC Oberthurgau 2:18 (1:9; 0:8; 1:1)​

Gegen die Gäste aus dem Thurgau blieb die U13 chancenlos. In den ersten beiden Dritteln handelte man sich einen grossen Rückstand ein. Im letzten Drittel gelang es den jungen Glarnern aber, den Spielstand ausgeglichen zu gestalten und den Match somit mit einem Erfolgserlebnis zu beenden.


U15​​: Einsame Spitze
GEC : EHC Eisbären St. Gallen 9:2 (3:1; 2:1; 4:0)

Die U15 von Trainer Ruedi Bernegger setzt ihren Siegeszug auch gegen die Eisbären aus St. Gallen fort. Im Spitzenspiel gegen die Ostschweizer setzte sich der Leader klar mit 9:2 durch. Die Glarner spielten sehr abgeklärt und liessen sich nie vom Sieg abbringen. Nun steht man mit vier Punkten Vorsprung an der Tabellenspitze. Am kommenden Sonntag kommt es in der GLKB Arena zum Kräftemessen mit dem EHC Kreuzlingen-Konstanz.


U17​: Revanche knapp verfehlt
GEC : ZSC Lions 4:5 n.P. (1:2; 1:1; 2:1; 0:1)

Die U17 wollte sich im Heimspiel gegen die ZSC Lions für die Niederlage in der Hinrunde revanchieren. Die Glarner zeigten grosse Moral und drehten einen zwischenzeitlichen 1:3-Rückstand in eine 4:3-Führung. Die drei Punkte waren schon fast im Trockenen, als die Gäste aus Zürich 29 Sekunden vor Schluss ausglichen. Am Ende gelang es den Glarnern nicht mehr, das Momentum auf Ihre Seite zu ziehen und man verlor nach Penaltyschiessen.

Torschützen: Sven Aschwanden, Niklas Kohlhuber, Gian Jenny und Nick Sauter (alle je 1x)


U20​​: Überzeugende Leistung
​GEC : SC Rheintal 11:3 (4:1; 2:2; 5:0)

Den ältesten Glarner Junioren gelang ein klarer Sieg gegen den SC Rheintal. Nachdem man die Weichen auf drei Punkte bereits im Startdrittel gestellt hatte, verlor man im Mitteldrittel kurzzeitig den Faden und liess die Gäste zurück ins Spiel kommen. Danach und insbesondere im Schlussdrittel zeigte die U20 dem Gegner seine Grenzen auf. Mit einem starken dritten Drittel sorgte man mit 5:0 Toren für klare Verhältnisse.

Torschützen: Matteo Magni, Finn Schärer, Livio Dal Pian (alle je 1x), Seya Gattolin (3x), Moritz Kellenberger (5x)


Mehr zu den Spielen lesen Sie jeweils am Donnerstag auf der GEC-Sonderseite im Fridolin.

Wichtiger Sieg für die U20, Rückschlag für die 1. Mannschaft

U13: ​Viele Tore im Mitteldrittel
​GEC : SC Rheintal 2:14 (0:2; 1:9; 1:3)

Die U13 beendet das Heimspiel gegen den SC Rheintal mit 2:14. Einzig im Mitteldrittel mussten die Glarner Jungs untendurch und kassierten 9 Tore, welche zum deutlichen Ergebnis führten. Das Start- und Schlussdrittel gelang es resultatemässig ausgeglichen zu gestalten. Nun hat die U13 eine kleine Pause, ehe man am 9. Dezember in Glarus die PIKES aus Romanshorn empfängt.


U15: Weiterhin ungeschlagen
​GEC : Hockey Grischun Sud-Poschiavo 14:2 (8:1; 4:1; 2:0)

Mit dem gleichen Resultat, aber in umgekehrtem Verhältnis überzeugte die U15 am vergangenen Wochenende. Der Mannschaft um Coach Ruedi Bernegger gelang der siebte Sieg in Folge und so führt man die Tabelle weiterhin ungeschlagen an. Am kommenden Sonntag gastiert man in Rapperswil zum Derby gegen die Lakers.


U20​​: Sieg nach Penalties
EHC Thalwil : GEC 2:3 n.P. (0:0; 1:1; 1:1; 0:1)

Der U20 gelang gegen den EHC Thalwil ein wichtiger Sieg. In einem guten und ausgeglichenen Spiel glichen die Glarner erst in der letzten Minute zum 2:2 aus. Im späteren Penaltyschiessen verwandelten die ersten drei GEC-Spieler, während die Thalwiler allesamt scheiterten. Am nächsten Sonntag spielt man Zuhause gegen den EHC Illnau-Effretikon.


3. Liga​​: Dämpfer in Obwalden
EHC Engelberg-Titlis : GEC 6:4 (1:2; 2:1; 3:1)

Beim Gastspiel in Engelberg gab es für die erste Mannschaft einen Rückschlag. In einem ausgeglichenen Spiel schaffte es der GEC nicht, seine Chance in Tore umzumünzen. Am Ende musste man trotz Kampf in der Schlussphase ohne Punkte zurück nach Glarus reisen. Am kommenden Samstag steigt das Heimspiel gegen die Grasshoppers aus Zürich, wo man eine Reaktion zeigen will.


Senioren​​: Heimniederlage
GEC : Argovia Stars 4:8 (3:4; 1:1; 0:3)

Gegen die Aargauer gab es fü die Senioren nichts zu holen. Die mit ehemaligen Eishockeyprofis gespickten Gäste konnten sich im Schlussabschnitt entscheidend distanzieren. Nun folgt für die Senioren eine Pause bis zum 16. Dezember.


Mehr zu den Spielen lesen Sie jeweils am Donnerstag auf der GEC-Sonderseite im Fridolin.

1. Mannschaft übernimmt Rang 2, U15 verteidigen Tabellenführung

U13: ​Kein Torerfolg
EHC Chur : GEC 16:0 (7:0; 8:0; 1:0)

Gegen Chur gab es für die U13 leider viele Gegentore und man konnte selber keines erzielen. Allerdings schafften es die jungen Glarner im letzten Drittel, das Resultat ausgeglichener zu gestalten als in den beiden vorangegangenen Spielabschnitten.


U15: Weiterhin makellos
GEC : EHC Frauenfeld 10:3 (3:2; 1:0; 6:1)​
GEC : SC Herisau 13:2 (7:0; 3:0; 3:2)

Die U15 hatte in der vergangenen Woche zwei Spiele. Im Spitzenkampf gegen den EHC Frauenfeld gelang es den Glarnern nach zwei ausgeglichenen Dritteln, im Schlussabschnitt für klare Verhältnisse zu sorgen. Gegen Herisau fiel die Entscheidung bereits im Startdrittel. Somit steht die U15 ungeschlagen an der Tabellenspitze und erwartet am kommenden Sonntag Hockey Grischun Sud – Poschiavo in der GLKB Arena.

Torschützen gegen EHC Frauenfeld: Nik Küng, Adrian Hug, Simon Rinderer, Leon Christian Tritten (alle je 1x), Levin Bezzola (2x), Niklas Kohlhuber (4x)

Torschützen gegen SC Herisau: Elija Weber, Levin Bezzola (beide je 1x), Adrian Hug, Niklas Kohlhuber (beide 2x), Leon Christian Tritten (3x), Simon Rinderer (4x)


U17​​: Torreiches Spiel knapp verloren
GEC : EHC Lenzerheide-Valbella 6:8 (2:2; 2:2; 2:4)

Die U17 duellierte sich am vergangenen Samstag mit dem EHC Lenzerheide-Valbella. In den ersten beiden Dritteln war es ein enges Spiel, ehe sich die Büdner im Schlussabschnitt entscheidend distanzieren konnten. Die U17 gastiert am Sonntag in Wetzikon zum Kräftemessen mit dem Tabellenführer.

Torschützen: Sven Aschwanden, Niklas Kohlhuber, Viorel Rhyner, Gion Fäs (alle je 1x), Nick Sauter (2x)


U20​​: Zurück auf der Siegerstrasse
​GEC : EV Dielsdorf-Niederhasli 6:3 (3:1; 0:0; 3:2)

Nach dem kleinen Rückschlag gegen den SC Herisau gelang der U20 sogleich eine Reaktion. Gegen den EV Dielsdorf-Niederhasli siegte man klar, liess das Spiel jedoch lange offen. Nun wartet am Sonntag mit dem zweitplatzierten EHC Thalwil ein anderes Kaliber auf den GEC.

Torschützen: Luca Ettlin, Alessandro Botta, Nik Bürgi (je 1x), Moritz Kellenberger (3x)


3. Liga​​: Spitzenkampf gewonnen
​GEC : EHC Seewen 8:3 (2:1; 0:2; 6:0)

Die erste Mannschaft empfing am vergangenen Samstag den EHC Seewen. Die Innerschweizer waren unmittelbar vor den Glarnern auf den 2. Platz positioniert. Das Spiel war in den ersten beiden Abschnitten ausgeglichen und die Glarner lagen mit einem Tor zurück. In den letzten 20 Minuten skorte dann aber nur noch der GEC und sorgte am Ende mit einem 8:3 für klare Verhältnisse. Am kommenden Sonntag tritt der GEC in Engelberg zum Auswärtsspiel an.

Torschützen: Michel Schönfelder, Joel Anderegg, Dallas Richard (alle je 1x), Moritz Kellenberger (2x), Jeret Anderegg (3x)


Senioren​​: Erster Sieg nach Penalties
​EHC Urdorf : GEC 3:4 n.P. (0:2; 1:1; 2:0; 0:1)

Die «alte Garde» des GEC holte im dritten Spiel den ersten Sieg. Nach Spielhälfte führte man in Urdorf mit 0:3. Allerdings schaffte man es nicht, den Vorsprung über die Zeit zu retten und musste ins Penaltyschiessen. Zum Glück bewahrten die Senioren dort ihre Nerven und holten sich den Zusatzpunkt. Am kommenden Samstag spielt man Zuhause gegen den Leader Argovia Stars.

Torschützen: Mathias Lutz (1x), Philipp Hensler (2x)


Mehr zu den Spielen lesen Sie jeweils am Donnerstag auf der GEC-Sonderseite im Fridolin.