Archiv der Kategorie: Eishockey

Beiträge zur Sektion Eishockey

Punktemässig verhaltener Start ins neue Jahr

U9 Hischier: Zwei Siege an Heimturnier

Das Team Hischier startete am letzten Samstag mit einem Heimturnier ins neue Jahr. Die jüngsten Glarner zeigten sich von einer guten Seite und gewannen zwei Spiele gegen Dornbirn und Kreuzlingen. Nur gegen Bäretswil verlor man knapp. Die Leistung des Team Hischer war aber sehr gut.


U13: Niederlage gegen die Pikes
GEC : Pikes EHC Oberthurgau 2:9 (0:3; 1:2; 1:4)

Die U13 empfing zuhause die Pikes aus Romanshorn. Das Spiel ging deutlich an die Gäste, welche das Start- und Schlussdrittel resultatmässig klar gewannen. Im Mitteldrittel konnten die Glarner gut dagegen halten.

Torschützen: Kevin Imhof (2x)


U15: Hoher Derbysieg
SCRJ Lakers : GEC 4:9 (1:2; 1:4; 2:3)

Das neue Jahr begann für die U15 mit einem Derby in Rapperswil. Der Start noch etwas verhalten, sorgte der GEC im Mitteldrittel für klare Verhältnisse. Am Ende gewannen sie 4:9. Am kommenden Samstag geht es weiter, auswärts in St. Gallen.

Torschützen: Simon Rinderer, Levin Bezzola, Tom Küng, Milo Grünenfelder, Adrian Hug (alle 1x), Viorel Rhyner, Joel Lopez (beide 2x)


U17: Niederlage in der Ostschweiz
​​EHC Schaffhausen : GEC 7:3 (2:1; 4:0; 1:2)

In Schaffhausen gab es für die U17 leider keine Punkte. Dafür verantwortlich war vor allem das Mitteldrittel, in welchem die Glarner vier Tore einstecken mussten, selber leider keines erzielten. Am kommenden Samstaggeht es gleich weiter. Man empfängt zuhause den EHC Frauenfeld, mit welchem man noch eine Rechnung offen hat.

Torschützen: Levin Bruder, Siro Baumgartner, Finn Schreyer (alle 1x)


U20: Knapp verloren
​​EHC Illnau-Effretikon : GEC 5:4 (1:0; 3:2; 1:2)

Denn ersten Einsatz im Jahr 2023 bestritten die ältesten Junioren in Illnau-Effretikon. Irgendwie waren sie zu Beginn noch etwas im Ferien-Modus, weshalb man immer einem Rückstand hinterherrannte. Zuletzt reichte es nicht mehr und man musste sich knapp geschlagen geben.

Torschützen: Nik Bürgi, Livio Dal Pian, Nils Schreckenbauer, Finn Schärer (alle 1x)


Mehr zu den Spielen des vergangenen Wochenendes und Ausblicke auf das kommende Wochenende lesen Sie jeweils am Donnerstag auf der GEC-Sonderseite im Fridolin.

U20 siegt auch im Löwenpalast

Am Sonntag, 11. Dezember, reiste die U20 nach Zürich in die Swiss Life Arena, die neue Heimstätte der ZSC Lions Organisation. Aus diesem Auswärtsspiel gegen die GCK Lions machte die U20 einen Teamevent, indem man vor dem Spiel eine Stadionbesichtigung buchte und dazu auch Angehörige eingeladen waren. So reiste man mit einer Delegation von 70 Personen und Car nach Zürich Altstetten. 207 Mio. hat der Neubau gekostet und es war sehr eindrücklich die normalerweise nicht zugänglichen Bereiche wie die Lounges oder den Garderoben-, Fitness- und Wellnessbereich der 1. Mannschaft in diesem 12’000 Zuschauer fassenden Stadion zu sehen.

Nach der Besichtigung galt es aber den Fokus aufs Spiel zu richten, schliesslich galt es den Event auch sportlich erfolgreich zu bestreiten. Als Zielvorgabe der Coaches wollte man erstmals in dieser Saison alle drei Drittel gewinnen. Das Mittel dazu war das inzwischen allen bekannte und verinnerlichte GEC U20 Speed-Hockey und die Jungs setzten das hervorragend um. Mit dem Zwischenstand von 1:2 und Toren von Botta N. und Bürgi, ging’s in die erste Pause. Mit einem mit 2:4 und Toren von Magni und Botta A. in die zweite Pause und im letzten Drittel liess man gar keinen Gegentreffer mehr zu, erzielte aber durch Botta A., Dal Pian und Botta N. nochmals 3 Treffer zum Schlusstand von 2:7.

Die U20 zeigte ihre konstanteste Leistung dieser Saison und der Headcoach wird seinen Wetteinsatz einlösen müssen. Wer wissen möchte was das ist, soll am letzten Spiel vor der Weihnachtspause am Sonntag, 18.12.2022, 17.00 Uhr, in die GLKB Arena kommen!

Erfolge für die U15 und die U20

U15: Sechs-Punkte-Wochenende
​​EHC Uzwil : GEC 2:8 (0:3; 0:2; 2:3;)

Am vergangenen Wochenende stand für die U15 eine Doppelrunde an. Dabei konnte am Samstag auswärts in Uzwil ein klarer 2:8 Erfolg gefeiert werden. In den ersten beiden Drittel führten die Glarner mit 0:5 und sorgten damit früh für klare Verhältnisse.

Torschützen: Viorel Rhyner, Levin Bezzola, Nicolas Philippe Haller, Milo Grünenfelder (alle je 1x), Simon Rinderer, Gian Jenny (beide je 2x)

GEC : EHC Samedan 15:0 (3:0; 7:0; 5:0)

Noch klarer fiel der Sieg am Sonntag zuhause in der GLKB Arena aus. Gleich mit 15:0 schickte der GEC seine Gäste aus dem Bündnerland nach Hause. Damit stehen die Glarner auf Rang zwei in der Tabelle.

Torschützen: Tom Küng (1x), Viorel Rhyner (2x), Nicolas Philippe Haller, Simon Rinderer (beide 3x), Levin Bezzola (6x)


U17​​: Niederlage in Frauenfeld
EHC Frauenfeld : GEC 8:2 (2:0; 3:0; 3:2)

In Frauenfeld gab es für die U17 nichts zu holen. Bis ins letzte Drittel musste man ein 7:0 Rückstand hinnehmen, ehe man mit zwei Toren noch etwas Resultatkosmetik betrieb.

Torschützen: Nick Sauter, Gion Fäs, Levin Bruder, Silas Schifferle (alle je 1x), Seya Gattolin(3x)


U20: Sieg im neuen Hockeytempel
ZSC Lions : GEC 2:7 (1:2; 1:2; 0:3)

Ein besonderes Highlight stand für unsere älteste Juniorenmannschaft an. Am Sonntag durften Sie in der neuen Swisslife Arena spielen. Zuvor durften sie noch das neue Stadion besichtigen. Beim Spiel fühlten die Glarner sich offensichtlich pudelwohl und fertigten die ZSC Lions mit 2:7 ab.

Torschützen: Nik Bürgi, Matteo Magni, Livio Dal Pian (alle je 1x), Nicolai Botta, Alessandro Botta (Beide je 2x)


Senioren​​: Heimniederlage
GEC : Bäretswiler SC 2:7 (1:2; 0:3; 1:2)

Keine Punkte gab es für die GEC Senioren. Mit nur zwei Blöcken wehrte man sich gegen die Zürcher Oberländer vergebens.

Torschützen: Marc Ackermann, Michael Freuler (beide je 1x)


3. Liga​​​: Keine Chance gegen den Leader
EHC Wilen-Neunforn 11:6 (5:2; 4:2; 2:2)

Das Nachtragsspiel vom Mittwoch endete für die 1. Mannschaft in einer Niederlage. Gegen den Dominator sind zwei Sachen seit einigen Saisons gleich: Man schiesst zwar viele Tore, die für einen Sieg reichen würden. Allerdings erhält man mehr Gegentore, um Punkte auf sein Konto verbuchen zu können. Am kommenden Samstag spielt man zuhause gegen den EHC Frauenfeld, bevor es in die Weihnachtspause geht.

Torschützen: Gilles Kessler, Remo Largo, Michel Schönfelder, Joël Anderegg (alle je 1x), Jeret Anderegg (2x).


Mehr zu den Spielen des vergangenen Wochenendes und Ausblicke auf das kommende Wochenende lesen Sie jeweils am Donnerstag auf der GEC-Sonderseite im Fridolin.

U20 und Senioren halten die Fahne hoch

U13-Top​: Eine weitere Niederlage
EHC Chur : GEC 10:1 (3:0; 3:1; 4:0)

Die U13 ist weiterhin nicht zu beneiden, was die Resultate angeht. In Chur mussten die jungen Glarner wie eine Woche zuvor mit einer 10:1-Niederlage vom Eis. Nach wie vor können die Jungs und Mädels aber weiterhin wertvolle Erfahrungen sammeln, welche sie in ihrer weiteren Entwicklung nutzen können.

Torschützen: Adrian Hug


U15: Zwei Aufholjagden blieben unbelohnt​​
EHC Frauenfeld : GEC 4:3 n.P. (2:1; 1:1; 0:1; 1:0)
GEC : SC Weinfelden (0:4; 4:2; 2:2)

Für die U15 standen in der letzten Woche gleich zwei Spiele an. Am Mittwoch auswärts in Freuenfeld geriet man bis zur Spielmitte in Rückstand. Mit grossem Kampfgeist konnte man kurz vor Schluss noch ausgleichen. Leider verlor man im Penaltyschiessen dennoch.
Torschützen: Adrian Hug, Simon Rinderer, Gian Jenny

Noch extremer wurde es am Samstag gegen den SC Weinfelden. Nach dem ersten Drittel lag man zuhause in der GLKB Arena deutlich mit 0:4 zurück. Danach fasste man sich erneut ein Herz und konnte immer mehr aufholen. Am Ende setzte es eine 6:8 Niederlage ab. Beide Male blieb die Aufholjagd unbelohnt. Am kommenden Sonntag spielt die U15 in Dornbirn und möchte auf die Siegerstrasse zurückkehren
Torschützen: Niklas Kohlhuber, Tom Küng, Philippe Nicolas Haller, Gian Jenny (alle je 1x), Levin Bezzola (2x)


U17: Spitzenkampf ging verloren
CDH Engiadina : GEC 10:7 (4:5; 3:1; 3:1)

Die U17 reiste ins Engadin zum Spitzenkampf. Nach einem torreichen ersten Drittel sah es noch gut aus für einen Glarner Sieg. Danach nutzte der CDH Engiadina seine Chancen besser. Am Ende resultierte eine 10:7 Niederlage. Die U17 steht allerdings trotzdem auf dem ersten Platz.

Torschützen: Nick Sauter, Gion Fäs, Levin Bruder, Silas Schifferle (alle je 1x), Seya Gattolin (3x)


U20: Zweiter Sieg in Serie
​​EV Dielsdorf-Niederhasli : GEC 3:7 (0:2; 1:4; 2:1)

Nach dem Coup gegen den EHC Dübendorf doppelte die U20 auswärts gegen den EV Dielsdorf-Niederhasli gleich nach. Beim 3:7-Erfolg brauchte der GEC etwas Anlaufzeit, konnte aber sämtliche Versuche des Gegners, das Spiel aufzuholen im Keim ersticken. Am Sonntag empfängt die U20 Leader Thalwil zum Kräftemessen in der GLKB Arena.

Torschützen: Alessandro Botta, Moritz Kellenberger, Matteo Magni (alle je 1x), Finn Schärer, Nik Bürgi (beide je 2x)


Senioren​​: Befreiungsschlag beim ersten Heimspiel
GEC : KSC Küssnacht am Rigi 9:1 (2:0; 1:0; 6:1)

Im dritten Spiel in der neuen Liga gelingt den Senioren ein Befreiungsschlag. Gegen den KSC Küssnacht am Rigi gewann man klar mit 9:1. An diesem Heimerfolg möchte das Team ansetzen. Dominik Hauser, der am Abend zuvor in der 3. Liga im Einsatz stand, schien sein Ausflug gut getan zu haben – er steuerte vier Treffer zum 3-Punkte-Gewinn bei.

Torschützen: Mathias Lutz, Philipp Hensler, Marco Feldmann (alle je 1x), Patrick Faoro (2x), Dominik Hauser (4x)


3. Liga​: Sicher geglaubter Sieg verloren
GEC : EHC Flims 4:5 n.V. (1:1; 1:2; 2:1; 0:1)

Arg dezimiert trat der GEC gegen den EHC Flims wieder einmal zuhause an. In einem ausgeglichenen Spiel erzielte man kurz vor Schluss den vermeintlichen Siegtreffer, welcher 15 Sekunden vor Schluss zum Frust des Heimteams ausglich. In der Verlängerung waren die Bündner dann die glücklichere Mannschaft. Am kommenden Sonntag startet die Rückrunde gegen die Crocodile Flyers in der heimischen GLKB Arena.

Torschützen: Michel Schönfelder, Joël Anderegg, Gilles Kessler, Moritz Zimmermann (alle je 1x)


Mehr zu den Spielen des vergangenen Wochenendes und Ausblicke auf das kommende Wochenende lesen Sie jeweils am Donnerstag auf der GEC-Sonderseite im Fridolin.

U17 verteidigen die Tabellenführung, 1. Mannschaft unterliegt in Winterthur

U13-Top: Steigerung im Prättigau
HC Prättigau-Herrschaft : GEC 10:1 (3:0; 4:1; 3:0)

Im ersten Spiel gegen den HC Prättigau-Herrschaft setzte es zuhause eine 1:25 Niederlage ab. Am vergangenen Samstag, 19. November, gelang auswärts gegen denselben Gegner eine kleine Leistungssteigerung. Mit einer kämpferischen Leistung verlor man 10:1. Die U13 zeigt damit eine kleine Leistungssteigerung.
Torschütze: Elija Weber


U17: Tabellenspitze gefestigt
​GEC : EHC Lenzerheide-Valbella 1:11 (0:2; 1:4; 0:5)

Weiter gut unterwegs ist die U17. Am Samstag, 19. November, empfing man in der GLKB Arena die Gäste aus der Lenzerheide. Das erste Drittel war noch ausgeglichen, ehe die Glarner im zweiten und dritten Drittel kurzen Prozess machten. Am Ende gewann die Mannschaft 11:4 und verteidigt den ersten Platz in der Tabelle.
Torschützen: Levin Bruder, Gion Fäs (beide je 1x), Finn Schreyer (2x), Sven Aschwanden (3x), Seya Gattolin (4x)


3. Liga​: Schlecht belohnt
EHC Winterthur : GEC 6:4 (1:1; 3:3; 2:0)

Nach der Schlappe im Rheintal wollte man möglichst schnell wieder auf die Siegesstrasse zurückkehren. Das Kaliber war jedoch ein anderes. Gegen die Spitzenmannschaft EHC Winterthur sah es im ersten Drittel nicht gut aus, kamen die Glarner doch arg in Bedrängnis und mussten viel Verteidigungsarbeit verrichten. Mit vereinten Kräften hielt man den Schaden jedoch in Grenzen. Ab dem zweiten Drittel spielte man mit und konnte dem Tabellenzweiten Paroli bieten. Am Ende musste man mit 6:4 als Verlierer vom Platz. Es war ein weiterer Dämpfer, wäre doch erneut mehr drin gelegen.
Torschützen: Nic Luchsinger, Remo Largo (je 1x), Dallas Richard (2x)


Mehr zu den Spielen des vergangenen Wochenendes und Ausblicke auf das kommende Wochenende lesen Sie jeweils am Donnerstag auf der GEC-Sonderseite im Fridolin.

Positive Woche für den GEC

U9: Drei Spiele, zwei Siege
Die U9 durfte das Festwochenende um den Vereinsevent «GEC on Ice» eröffnen. Im Heimturnier gegen die SCRJ Lakers, den EHC Wetzikon und den EHC Urdorf konnten die Glarner zwei Mal als Sieger vom Eis und konnten einen gelungenen Heimauftritt bewerkstelligen.


U13-Top: Hohe Heimniederlage
​GEC : EHC Lenzerheide-Valbella 1:11 (0:2; 1:4; 0:5)

Die U13 ist, was die Resultate betrifft, nicht zu beneiden. Gegen den EHC Lenzerheide-Valbella setzte es erneut eine klare Niederlage ab. Lange konnte man das Resultat offen halten und brach in der zweiten Spielhälfte ein. Die sehr junge Mannschaft befindet sich in einem Entwicklungsprozess, welchen man stetig weitergeht.
Torschützen: Adrian Hug


U15: Maximale Punktzahl
​​EHC Lenzerheide-Valbella : GEC 2:5 (1:1; 1:3; 0:1)

Auch nach vier Spielen ist die U15 noch ungeschlagen. Auf der Lenzerheide siegte die Mannschaft mit 2:5. Das reicht zur Zeit dennoch «nur» für Rang zwei, da der EHC Dübendorf ebenfalls noch keine Punkte abgab und das bessere Torverhältnis vorweist. Am kommenden Sonntag kommt es zuhause zum Spitzenkampf, wo spätestens eine der beiden Teams erstmals Punkte abgeben wird. Daumen drücken für unsere U15.
Torschütze: Viorel Rhyner, Simon Rinderer, Nicolas Philippe Haller (je 1x), Leon Christian Tritten (2x)


U17: Heimsieg gegen Bündner
GEC : HC Prättigau-Herrschaft 6:3 (2:1; 2:1; 2:1)

Nach der Niederlage vom letzten Wochenende fand die U17 mit einem Sieg zurück auf die Erfolgsspur. Nach dem man zu Beginn in Rücklage geriet, konnte man das Spiel drehen und kontinuierlich ausbauen. Somit setzt sich die Mannschaft auf dem zweiten Platz fest. Sechs verschiedene Torschützen zeigen, wie ausgeglichen die Mannschaft aufgestellt ist.
Torschützen: Seya Gattolin, Lukas Müller, Omar Hirt, Nick Sauter, Sven Aschwanden, Silas Schifferle (je 1x)


3. Liga​: Dritter Sieg und Rückschlag
EC Wil : GEC 2:5 (1:4; 1:0; 0:1)
SC Rheintal : GEC (4:2; 5:3; 0:1)

Am Samstag trat man auswärts beim EC Wil an. Im Startdrittel dominierten die Glarner nach Belieben. Im zweiten und dritten Drittel liess man Wil immer mehr ins Spiel kommen. Am Ende brachte man den dritten Sieg in Folge ins Trockene.

Torschützen: Jeret Anderegg, Joël Anderegg, Nicolai Botta (je 1x), Pascal Kubli (2x)

Schon am Dienstag gastierte man in Widnau beim SC Rheintal. Man wollte die Siegesserie fortführen und grosse Schritte Richtung obere Tabellenhälfte machen. Leider ging dieses Vorhaben gründlich in die Hosen. Nach zwei Dritteln stand es 9:5 für die Gastgeber. Der GEC versuchte zwar noch einmal alles, allerdings musste man eine empfindliche Niederlage einstecken.

Torschützen: Jeret Anderegg, Nicolai Botta, Nic Luchsinger, Remo Largo (je 1x), Dallas Richard (2x)

Mehr zu den Spielen des vergangenen Wochenendes und Ausblicke auf das kommende Wochenende lesen Sie jeweils am Donnerstag auf der GEC-Sonderseite im Fridolin.

Swiss Ice Hockey leider ohne Nyffeler, Sataric und Jensen

Die zehnte Austragung des nationalen Eishockeytags findet am Sonntag 6. November statt. Der Event startet um 9 Uhr in der GLKB Arena in Glarus und dauert bis 12 Uhr. Die Arena ist ab 08:30 Uhr für die Besucher geöffnet, die Teilnahme ist kostenlos.

Auch dieses Jahr werden in der GLKB Arena Hockey-Cracks aus der Women’s-, Swiss und NationalLeague anwesend sein. Von den Thurgau Indian Ladies wird Tereza Lahova und von den SCRJ Ladies werden Jenny Mettler, Claudia Hirsig-Peter und Nina Embacher alle teilnehmenden Kinder auf dem Eisfeld persönlich unterstützen. Leider nicht mitdabei sein werden Melvin Nyffeler (krank), Rajan Sataric und Nicklas Jensen (beide verletzt). Von den Lakers wird neu Dominic Lammer in Glarus zu Gast sein. Weiter sind von den GCK Lions Sacha Ruppelt, RihardsMelnalksnis, Silvan Landolt und Nicolas Baechler auf und neben dem Eis anzutreffen. Natürlich sind auch Autogramme und Fotos mit den Hockey-Profis möglich.

Der Swiss Ice Hockey Day richtet sich in erster Linie an nichtlizenzierte Knaben und Mädchen im Alter von vier bis elf Jahren, welche noch nie in Kontakt mit Eishockey gekommen sind. Auch Kinder der Erfassungsstufen Hockeyschule, U9 und U11 können an diesem Event teilnehmen. Oberstes Ziel ist es, die Begeisterung und Freude fürs Eishockeyspielen unter den Teilnehmenden zu wecken und so die Sportart kennenzulernen.

Ausrüstung

Alle Teilnehmer müssen einen persönlichen Helm (empfehlenswert Hockeyhelm mit Visier/Gitter oder Velohelm/Skihelm) und Handschuhe mitbringen. Diese Ausrüstungsgegenstände sind für die Teilnahme am Swiss Ice Hockey Day obligatorisch. Zusätzlich sind Ellenbogen- und Knieschoner empfehlenswert. Wer einen eigenen Eishockeystock hat, soll diesen auch mitnehmen. Eine begrenzte Anzahl von Stöcken kann zur Verfügung gestellt werden. Schlittschuhe können in der GLKB Arena oder im HockeyShop Glarus gemietet werden.

Neben den Kindern sind natürlich auch Besucher zu diesem einmaligen Erlebnis herzlich willkommen!

GEC on Ice am Samstag und Sonntag

Wie im letzten Jahr wird der Swiss Ice Hockey Day vom Vereinsfest «GEC on Ice» umrahmt, das bereits am Samstag um 09:45 Uhr mit dem U9-Heimtrunier beginnt. Zu Gast sind die Teams des EHC Urdorf, des EHC Wetzikon sowie der SCRJ Lakers. Weiter um 17 Uhr mit dem Meisterschaftsspiel der U13 gegen den EHC Lenzerheide-Valbella. Danach messen sich die U17 des Glarner EC mit de HC Prättigau-Herrschaft ab 19:45 Uhr.

Am Sonntag geht das Vereinsfest weiter: Anschliessend an den Swiss Ice Hockey Day werden zwei Eiskunstlaufvorführung präsentiert. Die erste um 12:30 Uhr, die zweite um 16:30 Uhr. Dazwischen findet ab 13:30 Uhr der Skateathon statt. Abgerundet wird das Fest mit einem Show-Hockeyspiel «Eltern vs. Kids» um 17:30 Uhr. Begleitet wird der Anlass am Sonntag von einer Festwirtschaft zum gemütlichen Beisammensein.

Der Glarner EC freut sich über viele Besucher und auf ein tolles Fest!

Vier Niederlagen und ein Kantersieg

Senioren​​: Knappe Niederlage
EHC Bassersdorf : GEC 5:4 (3:2; 2:2; 0:0)

Die GEC-Senioren sind bekanntlich aufgestiegen. Das Meisterschaftsspiel in der Senioren C gegen den EHC Bassersdorf war eine knappe Angelegenheit. Am Ende mussten die sich die Glarner mit 5:4 geschlagen geben.

Torschützen: Thomas Hausberger, Philipp Hensler (je 1x), Sebastian Schwarzgruber (2x)


U20​​: Erneut schlecht belohnt
GEC : EHC Illnau-Effretikon 2:4 (1:1; 1:2; 0:1)

Wie schon in der Wochen zuvor in Herisau zeigte die U20 eine starke Leistung, verlor aber dennoch gegen den EHC Illnau-Effretikon. Ein grosses Manko war die Chancenauswertung, welche man nun in den Trainings verstärkt trainieren wird.

Torschützen: Tomas Valkering, Stefan Schnyder


U17: Erste Niederlage
​​GEC : Club da hockey Engiadina 1:2 (0:1; 0:1; 1:0)

Im dritten Meisterschaftsspiel kam es zum Spitzenkampf gegen den CDH Engiadina. Die bisher noch ungeschlagene U17 war drückend überlegen, konnte seine Chancen jedoch nicht in Tore ummünzen. So musste sich auch die zweitälteste Juniorenmannschaft des GEC knapp als Verlierer vom Eis.

Torschütze: Seya Gattolin


U15​​: Reine Weste mit hohem Sieg
GEC : HC Eisbären St. Gallen 15:1 (6:0; 1:0; 8:1)

Weniger knapp war das Resultat der U15. Auch im dritten Spiel überzeugten die Mannschaft mit einem hohen 15:1-Erfolg gegen den HC Eisbären St. Gallen. Gleich zehn verschiedene Torschützen stehen für die Ausgeglichenheit des Teams um Trainer Bernardo Rhyner.

Torschützen: Viorel Rhyner, Christian Lionel Tritten, Levin Bezzola, Miro Rüegg, Cédric Menzi, Niklas Kohlhuber (je 1x), Philippe Nicolas Haller, Milo Grünenfelder, Simon Rinderer (2x), Gian Jenny (3x)


U13​​: Keine Punkte in Romanshorn
PIKES EHC Oberthurgau : GEC 6:1 (2:0; 4:1; 0:0)

Ebenfalls eine Niederlage gab es für die U13. Die jungen wilden, die auf Top-Stufe antreten,hatten vor allem im Mitteldrittel Mühe, dem Gegner Paroli zu bieten. Im Schlussdirttel konnte man sich steigern und spielte unentschieden.


Mehr zu den Spielen des vergangenen Wochenendes und Ausblicke auf das kommende Wochenende lesen Sie jeweils am Donnerstag auf der GEC-Sonderseite im Fridolin.

Viele Siege für den GEC

3. Liga: Zweiter Sieg
GEC : HC Eisbären St. Gallen 4:3 n.V. (1:1; 1:1; 1:1; 1:0)

Nach dem ersten Vollerfolg gegen den EHC Frauenfeld, konnte die 1. Mannschaft des GEC diesen Schwung gegen den HC Eisbären St. Gallen weiterziehen. Beim ausgeglichenen Spiel am vergangenen Samstag skorten beide Mannschaften in jedem Drittel je einmal. Die Verlängerung musste entscheiden, wo der GEC sich verdient durchsetzen konnte.

Torschützen: Joel Anderegg, Jeret Anderegg (3x)


U20: Knappe Niederlage
SC Herisau : GEC
4:3 (0:2; 2:0; 2:1)

Ebenfalls mit einem Sieg im Rücken gastierten die ältesten Junioren in Herisau. Das erste Drittel gelang ihnen dabei verheissungsvoll und man führte nach zwanzig Minuten mit 0:2. Im Mitteldrittel musste man aber den Ausgleich hinnehmen, ehe man anfangs Schlussdrittelerneut in Führung ging. Leider drehten die Appenzeller noch das Spiel und so verlor unsere U20 knapp.

Torschützen: Moritz Kellenberger, Luca Ettlin, Nik Bürgi


U17: Tabellenführung nach zwei Spielen
GEC : EHC Schaffhausen 13:4 (3:1; 4:2; 6:1)

Die U17 ist sehr gut in die neue Meisterschaft gestartet. Auf den Startsieg gegen den SC Rheintal gewann man hoch gegen den EHC Schaffhausen. Das Schlussdrittel, welches gleich mit 6:1 gewonnen wurde, spiegelt die Dominanz der Glarner wieder.

Torschützen: Finn Schreyer, Jabo Schiesser, Lieven Karrer, Sven Aschwanden (je 1x), Levin Bruder, Gion Fäs, Nick Sauter (je 2x), Seya Gattolin (3x)


U15: Ungeschlagen gestartet
GEC : SCRJ Lakers 5:3 (1:1; 1:0; 3:2)

Auch die U15 ist noch ungeschlagen. Auf den klaren Startsieg gegen den EHC Uzwil bodigte der GEC auch die SCRJ Lakers im Derby. Zwischenzeitlich führte man mit 5:1, ehe man den Gegner noch etwas rankommen liess.

Torschützen: Gian Jenny, Viorel Rhyner (je 1x), Levin Bezzola (3x)

Mehr zu den Spielen des vergangenen Wochenendes lesen Sie jeweils am Donnerstag auf der GEC-Sonderseite im Fridolin.