Alle Beiträge von mad

GEC in den Top 10 des SIHF-Erfassungslabels

Das Erfassungslabel der Swiss Ice Hockey Federation (SIHF) bewertet die Arbeit der Clubs auf den Erfassungsstufen (Hockeyschule bis U11). Anhand von 27 Kriterien zu den Bereichen Einstieg ins Eishockey, Material, Hockeyangebote, Trainerbildung, Spielbetrieb, Rekrutierung und Administration.

Insgesamt nahmen 122 Clubs aus der ganzen Schweiz in der Saison 2023/2024  am Erfassungslabel teil. Der Glarner EC erreichte dabei den hervorragenden 10. Platz und darf von der SIHF einen schönen Betrag für seine Anstrengungen im Erfassungsbereich entgegennehmen.

Mit etwas stolz dürfen wir somit zur Kenntnis nehmen, dass die Nachwuchsarbeit des Glarner EC zu den besten der Schweiz gehört. Ein grosses Dankeschön gilt allen Trainern, welche bereit sind sich stetig weiterzubilden und mit hohem Engagement diese Stufen betreuen.

Hauptversammlung am 7. Juni in Schwanden

Die 91. ordentliche Hauptversammlung findet am Freitag, 07. Juni 2024, 18.30 Uhr, im Erlenhof, Sernftalstrasse 36, Schwanden statt. (Start Apéro/Türöffnung: 18.00 Uhr)

Traktanden

  1. Begrüssung durch den Präsidenten und Eröffnung der Hauptversammlung
  2. Appell (Präsenzliste)
  3. Wahl der Stimmenzähler
  4. Genehmigung des Protokolls der letzten ordentlichen 90. Hauptversammlung
  5. Jahresbericht des Präsidenten
  6. Jahresbericht der technischen Kommissionen Eishockey und Eislauf
  7. Kassa und Revisorenbericht
  8. Mutationen
  9. Budget 24/25
  10. Festsetzung der Jahresbeiträge
  11. Wahlen
  12. Anträge vom Vorstand
  13. Anträge von Mitgliedern
  14. Varia und Umfrage

Anschliessend an die Hauptversammlung wird ein Nachtessen inkl. Wasser vom Verein offeriert. Süssgetränke und alkoholische Getränke gehen zu Lasten der Mitglieder.

Anträge von Mitgliedern sind bis am 31. Mai 2024 an den Präsidenten, René Schönfelder, Schulhaushoschet 9, 8750 Riedern, praesident@glarner-ec.ch, zu richten.

Aus organisatorischen Gründen ist eine Anmeldung bis spätestens 31. Mai 2024 erforderlich, dies geht ganz einfach unter folgendem Link: https://forms.office.com/r/drVvpkQB03
Eltern (ohne Stimm- und Wahlrecht) in Begleitung von Nachwuchsspielern sind auch herzlich eingeladen.

Das Protokoll der 90. ordentlichen Hauptversammlung ist bis zum 07. Juni 2024 unter folgendem Link auf unserer Homepage einsehbar:
Protokoll 90. HV
Auf einen physischen Druck wird verzichtet.


Auszug aus den Statuten
 
Art. 9       Rechte

Alle Mitglieder (gem. Art. 4) haben das Recht, an der HV teilzunehmen. Alle Mitglieder ab 16. Altersjahr (exkl. Passivmitglieder und Supporter) besitzen das Stimm- und Wahlrecht.

Der GEC spielt nächsten Winter in der 2. Liga

Wie heute bekannt wurde, ist die 1. Mannschaft des Glarner EC offiziell Aufsteiger in die 2. Liga. Aufgrund diverser Konstellationen betreffend Auf- und Abstieg in anderen Ligen, sowie dem Aufstiegsverzicht des EHC Wilen-Neunforn als Regionalmeister Ostschweiz, sind der HC Eisbären St. Gallen, der Glarner EC sowie der EHC Schaffhausen und der SC Celerina aufstiegsberechtigt.

Das Team von Trainer Marc Elsener zeigte im Quali-Play-Off und zuletzt in der Masterround begeisterndes Eishockey und musste sich lediglich in St. Gallen geschlagen geben.

Der Vorstand gratuliert der Mannschaft herzlich zum Erreichen dieses Zieles!

Saisonende für die 1. Mannschaft

U13: Einbruch im Schlussdrittel
EHC Lenzerheide : GEC 8:2 (1:1; 1:1; 6:0)

Die U13 reiste für das vorletzte Saisonspiel in die Lenzerheide. Gegen diesen Gegner musste man sich bisher ziemlich deutlich geschlagen geben. Doch die jungen Glarner Hockeycracks bestätigten, dass sie eine tolle Entwicklung an den Tag legen. Bereits in der ersten Spielminute ging man in Führung, welche im ersten Drittel ausgeglichen wurde. Nach dem zweiten Drittel stand es 2:2 und somit noch alles offen, um mit einem Sieg zurück ins Glarnerland zu fahren. Leider konnte der GEC die Leistung nicht ganz durchziehen und kassierte noch sechs Gegentore. Die Saison der U13 ist aber noch nicht ganz zu ende: Am kommenden Samstag gastieren sie in Grüsch beim HC Prättigau-Herrschaft zum Saisonabschlussspiel.


3. Liga Masterround​​: Glarner Schlussfeuerwerk
GEC : HC Cramosina 9:0 (6:0; 2:0; 1:0)

Trotz dem verpassten Aufstieg wollten die Glarner das letzte Saisonspiel für sich entscheiden und den 460 Zuschauern etwas bieten. Gegen den Tessiner Vertreter gelang das sehr gut. Trotz defensiver Unsicherheiten hielt man sich schadlos und skorte im ersten Drittel gleich 6 Mal. Damit war der Mist natürlich schon geführt. Das letzte Aufbäumen von Cramosina erstickte man mit zwei weiteren Toren im Mitteldrittel. In den letzten zwanzig Minuten ohne grosse spielerische Highlights gerieten die zwei Teams immer wieder aneinander, was zu Überzahlsituationen für Glarus führte. Eine solche führte zum 9:0 und somit zu einem erfolgreichen und erfreulichen Saisonende. Die erste Mannschaft möchte an diese starke Saison anschliessen und einen weiteren Schritt nach vorne machen.

Torschützen: Michel Schönfelder, Nic Luchsinger, Gilles Kessler, Dallas Richard (alle je 1x), Remo Largo (2x), Jeret Anderegg (3x)

Der GEC bedankt sich bei allen Zuschauern für ihre Unterstützung, allen Funktionären, Betreuern, Trainern und Eltern für Ihren Einsatz und allen Spielern für eine tolle Saison mit vielen Highlights.


Mehr zu den Spielen lesen Sie jeweils am Donnerstag auf der GEC-Sonderseite im Fridolin.

Kein Glück für die Glarner Teams in der Masterround

U15​​: Saison beendet
GEC : EHC Frauenfeld 10:4 (3:1; 3:1; 4:2)
​​​Hockey Grischun Sud-St. Moritz : GEC 5:3 (1:1; 2:1; 2:1)

Nach der Startniederlage in der Qualimasterround gegen den EHC Kloten gelang dem Team von Coach Ruedi Bernegger am Mittwoch, 28. Februar, eine tolle Reaktion. Gegen den EHC Frauenfeld, welchen man aus der Meisterschaft kannte, konnte man alle Drittel für sich entscheiden. Am Ende gewannen die Glarner das letzte Heimspiel der Saison mit 10:4.

Den letzten Auftritt hatte die U15 dann am vergangenen Samstag in Scuol gegen Hockey Grischun Sud-St. Moritz. Natürlich wollte man das letzte Spiel der Meisterschaft gewinnen. Es war ein spannendes Duell in welchem die Glarner immer einem knappen Rückstand hinterherrannten, aber immer dranblieben. Der entscheidende Treffer zugunsten der Bündner fiel drei Minuten vor Schluss.
Die U15 schaut auf eine starke Saison zurück. Die ersten 11 Spiele konnten alle gewonnen werden. In der Folge kamen dann zwar ein paar Niederlagen dazu, allerdings beendete man die Qualifikation dennoch auf dem 1. Platz. Die Qualimasterround beendete man mit einem Sieg und zwei Niederlagen.


3. Liga​​: Glarner Märchen endet
HC Eisbären St. Gallen : GEC 5:3 (1:2; 3:1; 1:0)

Die 1. Mannschaft spielt eine starke Saison. Am vergangenen Samstag kam es zum Duell der Sieger der Auftakt-Partien dieser Masterround. Der Gewinner aus diesem Spiel wird am Ende vermutlich auch um den Aufstieg spielen. Die Glarner waren im ersten Drittel leicht besser und gingen mit 0:2 in Führung, ehe man kurz vor der ersten Pause den Anschlusstreffer von St. Gallen hinnehmen musste. Im zweiten Drittel war der GEC dann einige Minuten zu fehleranfällig, was die Gastgeber ausnutzten und die Partie auf 2:4 drehen konnte. Dank einem Anschlusstreffer von Dallas Richard kam wieder Spannung auf. Am Ende gelang der Ausgleich, trotz der Unterstützung der zahlreichen Glarner Fans, nicht mehr. Am kommenden Samstag steht das letzte Spiel für ie 1. Mannschaft an, welches man natürlich gewinnen möchte. Zu Gast ist der HC Cramosina. Also: ein letztes Mal die Glarner unterstützen und die starke Saison feiern.

Torschützen: Moritz Zimmermann, Nic Luchsinger, Dallas Richard (alle je 1x)


Senioren​​: Heimsieg zum Saisonschluss
GEC : HC Eisbären St. Gallen 10:7 (0:3; 6:3; 4:1)

Gegen das Tabellenschlusslicht aus St. Gallen war für die Glarner Senioren ein Sieg im letzten Spiel der Saison quasi Pflicht. So klar wie die Ausgangslage auf dem Papier war der Start ins Spiel dann aber nicht, ganz im Gegenteil: Die Gäste legten gleich drei Treffer vor. Vor allem im Powerplay wussten sie mit zwei Torerfolgen zu überzeugen.

Die Glarner vermochten erst im Mittelabschnitt zu reagieren, zumindest im Abschluss vermochten sie sich deutlich zu steigern: Nicht weniger als sechs Treffer verbuchten die Gastgeber nach der Pause. Aber auch der EHC St. Gallen kam zu drei weiteren Toren, die Goalies der beiden sehr offensiv eingestellten Teams hatten allgemein einen schweren Stand an diesem Abend. So war mit dem Pausenstand von 6:6 noch alles offen für die letzten zwanzig Spielminuten. Der GEC zeigte zum Schluss den grösseren Siegeswillen und sorgte mit zwei Shorthandern für die Entscheidung.

In der Tabelle ändert dieser letzte Heimsieg zwar nichts mehr, die Senioren können aber auf einen gelungenen Winter zurückblicken und beenden die Saison auf Rang 3.

Torschützen: Dominik Hauser, Michael Freuler, Markus Waldvogel, Patrick Faoro, Sebastian Schwarzgruber (alle je 1x), Dominique Müller (2x), Mathias Lutz (3x).


Mehr zu den Spielen lesen Sie jeweils am Donnerstag auf der GEC-Sonderseite im Fridolin.

Jubel bei der U13, der 1. Mannschaft und den Senioren

U13: Erster Sieg
​GEC : EHC Lustenau 6:4 (2:0; 2:0; 2:4)

Für einen Sieg reichte es der U13 in diesem Winter bisher nicht. Im Laufe der Saison konnten sich die jungen Glarner aber stetig steigern und kamen einem Erfolg immer näher. Gegen den EHC Lustenau konnte man sich im ersten Drittel einen 2:0-Vorsprung erarbeiten. Auch im Mitteldrittel schaffte es das Heimteam, den Gegner auf Distanz zu halten. Man erzielte sogar zwei weitere Tore zu einem komfortablen 4:0 zur zweiten Pause. Das Spiel war aber noch nicht vorbei und die Gäste aus Lustenau holten auf. Am Ende erkämpfte sich der GEC den verdienten Sieg, jubelte frenetisch und liess sich vom Anhang feiern.


U15​​: Kloten zu stark
​​GEC : EHC Kloten 2:7 (0:1; 1:2; 1:4)

Die U15 spielt in der Qualimasterround um den Aufstieg. In Kloten duellierten sich die beiden Spitzenreiter der beiden Gruppen der vergangenen Qualifikation. Die Zürcher haben dabei aus 18 Spielen die volle Punktzahl geholt. Man hatte es also mit einem starken Gegner zu tun. Die Glarner konnten das Spiel resultatemässig zwei Drittel lang ausgeglichen gestalten, ehe man im Schlussabschnitt vier Gegentore hinnehmen musste und als Verlierer vom Eis ging. Am kommenden Wochenende trifft die U15 zu Hause auf den EHC Frauenfeld, den man schon aus der Qualifikation kennt.


U20​​: Nichts zu holen in Wetzikon
​​EHC Wetzikon : GEC 10:2 (2:1; 2:1; 6:0)

Obwohl es um nichts mehr geht, wollten die ältesten Junioren in den verbleibenden Spielen Siege einfahren. Gegen den EHC Wetzikon ging dieses Vorhaben nicht auf. Zwar konnte man in dieses Duell lange ausgeglichen gestalten, musste dann allerdings im letzten Drittel unten durch. Mit sechs Gegentoren im Schlussabschnitt verlor man mit 10:2 deutlich. Das letzte Meisterschaftsspiel der U20 findet am Mittwoch, 6. März, zu Hause in der GLKB Arena gegen den SC Herisau statt.

Torschützen: Moritz Kellenberger, Alessandro Botta (je 1x)


3. Liga​​: Guter Start in die Masterround
​​GEC : EHC Zernez 9:0 (4:0; 3:0; 2:0)

Die 1. Mannschaft machte gegen den EHC Zernez da weiter, wo sie gegen den EHC Seewen aufgehört hatte. Die Göste hatten dem GEC nur wenig entgegenzusetzen. So entschieden die Glarner die Partie bereits im Startabschnitt, wo man mit 4:0 in Führung ging. Danach skorte das Heimteam in regelmässigen Abständen. Am Ende gewann man 9:0, obwohl durchaus noch das eine oder andere Tor mehr möglich gewesen wäre. Am kommenden Samstag tritt man zum Duell gegen den EHC Eisbären St. Gallen an. Der GEC freut sich auch auswärts auf zahlreiche Fans.

Torschützen: Moritz Kellenberger, Joel Anderegg, Gilles Kessler, Dallas Richard, Tim Büttiker (alle je 1x), Remo Largo und Jeret Anderegg (beide je 2x)


Senioren​​: Den Leader bezwungen
Argovia Stars : GEC 4:6 (3:1; 0:3; 1:2)

Gegen die noch ungeschlagenen Argovia Stars mussten die GEC-Senioren die Favoritenrolle dem Gegner überlassen. Mit mehreren ehemaligen Profis im Team führen die Aargauer die Tabelle unangefochten an. Nach dem ersten Drittel lag man mit 1:3 zurück. Im Mittelabschnitt konnten die Glarner die Partie mit drei Treffern aber drehen. Nach einem spannenden Schlussdrittel gelang es die Partie mit 6:4 für sich zu entscheiden. Somit verbuchten die Glarner vier Siege in den letzten fünf Spielen. Ihr letztes Meisterschaftsspiel bestreiten die Senioren am kommenden Samstag in der GLKB Arena gegen den  EHC Eisbären St. Gallen.

Torschützen: Philip Hensler, Michael Freuler (je 1x), Markus Waldvogel, Dominik Hauser (beide je 2x)


Mehr zu den Spielen lesen Sie jeweils am Donnerstag auf der GEC-Sonderseite im Fridolin.

Playoff-Time

U13: Gut mitgehalten
Pikes EHC Oberthurgau : GEC 6:3 (1:2; 3:1; 2:0)​

Gegen die Pikes sah es für die U13 lange vielversprechend aus. Im ersten Drittel konnte man sich sogar eine Führung erspielen. Obwohl man diese im zweiten Drittel wieder hergeben musste, blieb man hartnäckig dran und vor dem Schlussabschnitt war alles offen. Da traf allerdings nur noch der Gegner, weshalb man sich am Ende mit 6:3 geschlagen geben musste. Für die U13 geht es am Samstag mit dem Heimspiel gegen den EHC Lustenau weiter.


U15​​: Jetzt kommen die Aufstiegsspiele
​HC Eisbären St. Gallen : GEC 2:3 (2:0; 0:0; 0:3)
​HC Prättigau-Herrschaft : GEC 6:5 (2:0; 2:5; 2:0)

Zum Ende der Qualifikation stand für die U15 eine Doppelrunde an. Am Samstag tat man sich in St. Gallen lange schwer. Auf dem Ausseneisfeld schaffte man es aber kurz vor Schluss noch, das Spiel zu seinen Gunsten zu wenden. Am Sonntag hatte man am Ende weniger Wettkampfglück. Man konnte auf einen zwischenzeitlichen Rückstand reagieren, am Ende verlor man trotzdem äusserst knapp. Dennoch belegt man nach der Qualifikation den ersten Platz und trifft nun in den Aufstiegsspielen auf den EHC Kloten, den EHC Frauenfeld und Hockey Grischun Sud – St. Moritz.


3. Liga​​: Eine Playoff-Runde weiter
​EHC Seewen : GEC 2:8 (0:4; 2:2; 0:2)

Die 1. Mannschaft liess auch im zweiten Aufeinandertreffen gegen Seewen nichts anbrennen. Im ersten Drittel konnte man sich bereits entscheidend distanzieren. Im zweiten Drittel hatte man kurz eine schwächere Phase, bevor man wieder aufdrehte und klar die bessere Mannschaft war. Am Ende gewann man mit 2:8 und qualifiziert sich somit für die Masterround. In dieser trifft man am kommenden Samstag zu Hause auf den EHC Zernez, gegen welchen man an den zuletzt guten Leistungen anknüpfen möchte. Weitere Gegner in der Masterround sind der HC Eisbären St. Gallen und der HC Cramosina.

Torschützen: Remo Largo, Moritz Zimmermann, Joel Anderegg, Jeret Anderegg (alle je 1x), Michel Schönfelder und Dallas Richard (beide je 2x)


Mehr zu den Spielen lesen Sie jeweils am Donnerstag auf der GEC-Sonderseite im Fridolin.

GEC-Handschuhe von Bauer

Der Team Vapor Elite und Pro Glove von Bauer, in GEC-Farben und mit gesticktem Logo.

Jetzt im HockeyShop Glarus vorbeikommen und den Bauer-Handschuh anprobieren, so dass wir die richtige Grösse für Dich bestellen können.

Lieferzeit: 12-14 Wochen

Normalpreis Mit Kundenkarte
(10% Rabatt)
Team Elite Glove, YTH Grösse 8″ 119.- CHF 107.10 CHF
Team Elite Glove, YTH Grösse 9″ 119.- CHF 107.10 CHF
Team Pro Glove, JR Grösse 10″ 179.- CHF 161.10 CHF
Team Pro Glove, JR Grösse 11″ 179.- CHF 161.10 CHF
Team Pro Glove, INT Grösse 12″ 229.- CHF 206.10 CHF
Team Pro Glove, INT Grösse 13″ 229.- CHF 206.10 CHF
Team Pro Glove, SR Grösse 14″
249.- CHF 224.10 CHF
Team Pro Glove, SR Grösse 15″
249.- CHF 224.10 CHF
Material/Merchandising
Markus Waldvogel
079 746 62 51

Orlando Ragnolini

Starke Glarner gegen Saisonende

U13: Letztes Drittel machte den Unterschied
GEC : SC Rheinthal (1:2; 2:0; 0:7)

Die U13 konnte das Spiel gegen den SC Rheintal lange ausgeglichen gestalten. Ja mehr noch – Die jungen Glarner führten nach 40 Minuten mit 3:2. Im Schlussabschnitt musste man jedoch sieben Gegentore hinnehmen, weshalb man am Ende wiederum verlor. Das nächste Spiel der U13 findet am kommenden Samstag in Kreuzlingen gegen die PIKES Oberthurgau statt.


U15​​: Überzeugender Derby-Sieg
GEC : SC Rapperswil-Jona Lakers 7:1 (6:0; 1:0; 0:1)

Die U15 brachte sich wieder zurück in die Siegesspur. Im Derby gegen die Lakers erarbeitete man einen klaren 6:0-Vorsprung. Danach liess man nichts mehr anbrennen und gewann am Ende mit 7:1. Für die U15 stehen nun noch zwei Auswärtsspiele an, ehe es in die Aufstiegsrunde geht. Am kommenden Samstag trifft man in St. Gallen auf die Eisbären.


U17​: Schützenfest im letzten Meisterschaftsspiel
EHC Schaffhausen : GEC 2:20 (0:11; 1:3; 1:6)

Die U17 gab im letzten Spiel der Saison noch einmal richtig Gas. Bereits das erste Drittel gewann man 0:11. Danach ging man es etwas gemächlicher an, erzielte aber weitere neun Tore. Am Ende steht ein klarer 2:20 Auswärtserfolg zu Buche. Somit beendet die U17 ihre Saison auf dem vierten Tabellenrang.

Torschützen: Gian Jenny, Viorel Rhyner, Nicolas Philippe Haller, Tom Küng (alle je 1x), Jabo Schiesser (2x), Nick Sauter, Lein Christian Tritten, Gion Fäs (alle je 3x), Sven Aschwanden (5x)


U20​​: Ärgerliche Niederlage
SC Rheintal : GEC 5:4 n.P. (1:1; 2:1; 1:2; 1:0)

In Widnau gab es für die U20 eine knappe Niederlage zu verkraften. In einem Spiel mit deutlichem Chancenplus für den GEC, schaffte man es nicht, sich entscheidend zu distanzieren. Somit ging es am Ende ins Penaltyschiessen, wo man sich dem Heimteam geschlagen geben musste. Für die ältesten Junioren gibt es noch zwei Spiele zu absolvieren. Um in die Aufstiegsspiele zu kommen, müsste aber wortwörtlich alles stimmen, weshalb diese Chance gering ist. Dennoch wird die U20 bis zum Schluss alles geben.

Torschützen: Nik Bürgi, Seya Gattolin (beide je 1x) und Alessandro Botta (2x)


3. Liga​​: Playoff-Heimsieg
GEC : EHC Seewen 10:6 (5:2; 4:2; 1:2)

Auch im gleich folgenden ersten Playoff-Spiel am Mittwoch gelangen den Glarnern viele Tore. Mit einer starken Offensivleistung sorgte man für zehn Tore und gewann damit verdient. Defensiv gibt es noch Luft nach oben, erhielt man doch 6 Gegentore. Wichtig ist, dass man in dieser Playoff-Serie vorlegt und am kommenden Sonntag in Seewen wieder bereit ist. Die Mannschaft freut sich auf zahlreiche Unterstützung.

Torschützen: Gilles Kessler (1x), Dallas Richard, Jeret Anderegg, Remo Largo (alle je 2x), Moritz Kellenberger (3x)


Senioren​​: Knappe Heimniederlage
GEC : EHC Urdorf 3:4 n.P. (0:0; 1:2; 2:1; 0:1)

Die Senioren standen am vergangenen Weekend ebenfalls im Einsatz. In einem ausgeglichenen Spiel gegen den Tabellenzweiten Urdorf, musste man sich am Ende erst im Penaltyschiessen geschlagen geben. In den letzten beiden Spielen trifft man am 24. Februar auf den Leader Argovia Stars und zum Abschluss in einem Heimspiel am 2. März auf die Eisbären aus St. Gallen.

Torschützen: Patrick Faoro, Philipp Hensler, Michael Freuler (alle je 1x)


Mehr zu den Spielen lesen Sie jeweils am Donnerstag auf der GEC-Sonderseite im Fridolin.

Durchzogene Bilanz

U13: Keine Tore gegen Chur
GEC : EHC Chur (0:4; 0:3; 0:5)

Die U13 bekam es mit dem EHC Chur zu tun. Gegen die Bündner gelang den jungen Glarnern leider kein Tor und man musste schlussendlich mit 12 Gegentoren vom Eis. Damit wartet man weiterhin auf einen Sieg. Es verbleiben noch fünf Spiele zu absolvieren, in welchen die U13 möglichst viele kleinere und grössere Erfolgserlebnisse sammeln möchten. Und wer weiss, vielleicht klappt es ja noch mit einem Vollerfolg.


U15​​: Zweite Niederlage für den Leader
EHC Frauenfeld : GEC 8:5 (2:2; 3:1; 3:2)

Stark gefordert war die U15 in Frauenfeld. Die tabellenführenden Glarner starteten gut in die Partie, mussten jedoch je länger das Spiel dauerte dem Gegner das Feld überlassen. Am Ende verlor man erst zum zweiten Mal in dieser Saison. Aufgrund des Vorsprungs befindet man sich weiterhin auf dem ersten Platz. In den letzten drei Qualispiele geht es darum, diese Position zu verteidigen und sich in den Playoffs behaupten zu können.


U17​: Achtungserfolg
GEC : EHC Wetzikon 7:6 n.P. (1:3; 2:1; 3:2; 1:0)

Die Saison der U17 wird nach der Qualifikation vorbei sein. Dass diese aber noch nicht fertig ist, zeigten die Jungs von Bernardo Rhyner gegen den Tabellenführer Wetzikon. In einem spannenden und wechselhaften Spiel gelang es den Glarnern am Ende im Penaltyschiessen die Oberhand zu behalten. Mit diesem tollen Erfolg geht die U17 in das letzte Meisterschaftsspiel der Saison.

Torschützen: Gion Fäs (1x), Lars Jenny (2x), Sven Aschwanden (3x)


U20​​: Stängeli in Effretikon
EHC Illnau-Effretikon : GEC 4:10 (2:4; 1:2; 1:4)

Keine Blösse gab sich die U20 gegen den EHC Illnau-Effretikon. Man geriet zwar im Startdrittel zwischenzeitlich in Rückstand. Danach lief die Glarner Offensiv-Maschinerie aber heiss. Am Ende gelang sogar ein «Stängeli». Die Playoffs wären zwar theoretisch noch möglich. Dafür braucht es aber aus den verbleibenden drei Spielen die volle Punktzahl und man muss auf den einen oder anderen Ausrutscher der vorderen Teams hoffen.

Torschützen: Levin Bruder, Matteo Magni, Alessandro Botta, Seya Gattolin, Nik Bürgi (alle je 1x), Moritz Kellenberger (2x), Sven Aschwanden (3x)


3. Liga​​: Steigerung für die Playoffs notwendig
GEC : EHC Engelberg 2:6 (1:2; 0:1; 1:3)

Gegen das formstarke Engelberg mussten die Glarner klar als Verlierer vom Eis. In einem lange offenen Spiel schaffte man es nie, den Gegner richtig unter Druck zu setzen. Mit dieser Niederlage verlor man die Tabellenführung und muss nun wieder zum Spiel zurückfinden, um in den Playoffs erfolgreich zu sein. Am kommenden Samstag steht das letzte Qualispiel gegen die GCK Lions an, in welchem man sich den notwendigen Feinschliff holen möchte.

Torschützen: Moritz Zimmermann, Daniel Mettler (je 1x)


Mehr zu den Spielen lesen Sie jeweils am Donnerstag auf der GEC-Sonderseite im Fridolin.