Kategorie-Archiv: Mini

Beiträge zur Mini Mannschaft

widnau_2018_1

Von den Bambini bis zu den Senioren erfolgreiche Trainingslager absolviert

An den Wochenenden vom 31. August – 2. September sowie vom 14. – 16. September absolvierten alle Stufen des Glarner EC ihre Trainingscamps im Sportzentrum Widnau. Erstmal reisten mit den Bambini auch die kleinsten für einen Tag nach Widnau. Auf dem Programm standen zahlreiche Eiseinheiten, Trockentrainings und Theorien.

Torhüter Trainer Fabio Micheroli zeigt vor wie es geht. Foto: Sandro Magni.
Torhüter Trainer Fabio Micheroli zeigt vor wie es geht. Foto: Sandro Magni.

Insgesamt absolvierten 110 Spieler die Trainings, welcher durch 15 Trainer geplant und durchgeführt wurden. Die Trainingslager sind ein wichtiger Bestandteil der Vorbereitungsphase. Nebst Technik-, Taktik- und Konditionstraining sind auch Teambildung, Kameradschaft und natürlich Spass wichtige Elemente.

Die Nachwuchs- wie auch die Aktivteams zeigten eine hohe Leistungsbereitschaft und konnten sich optimal auf die in rund zwei Wochen beginnende Meisterschaft vorbereiten.

spielplan_teaser

EISHOCKEY-SPIELPLÄNE ONLINE

Die Spielpläne sämtlicher Meisterschaftspartien sind aufgeschaltet und können auf eure Smartphones importiert werden (Download-Link jeweils zuunterst auf dem Spielplan).

Spielplan 1. Mannschaft
Spielplan Junioren
Spielplan Novizen
Spielplan Mini
Spielplan Moskito A
Spielplan Moskito B
Spielplan Piccolo
Spielplan Bambini I
Spielplan Bambini II
Spielplan Senioren
Spielplan Plauschmannschaft

Szene aus dem Spiel. Foto: Beat Stüssi

Minis: Das grosse Finale

Mit einer Doppelpartie gegen den HC Poschiavo ging die Meisterschaft der Minis des GEC zu Ende. Dabei hätten es die Glarner auf dem Stock gehabt, die Meisterschaft für sich zu entscheiden.

Das erste Spiel am Samstagabend stand auf hohem Niveau und bot den Zuschauern einiges an Nervenkitzel. Beide Teams wussten, dass es um die Meisterschaft ging und schenkten dem Gegner nichts. Dabei hatten die Gäste den besseren Start und lagen schon nach zwei Minuten 0:2 in Front. Doch das Team von Ruedi Bernegger und Remo Largo kämpfte wie die Löwen und konnte kurz nach Beginn des Mitteldrittels zum 3:3 ausgleichen und es kam noch besser als 2 Minuten später der Führungstreffer viel.

Sturmlauf. Foto: Beat Stüssi
Sturmlauf. Foto: Beat Stüssi

Die Zuschauer fieberten mit und unterstützten ihr Team kräftig. Es war ein offener Schlagabtausch mit schönen Spielzügen, tollen Chancen und Toren. So konnte der HC Poschiavo immer wieder ausgleichen, leider zuletzt in der 57. Minute zum 6:6 was auch das Resultat nach 60 Minuten war und es zum Penaltyschiessen kam. Dies konnten die Glarner für sich entscheiden, gewannen 7:6 und holten 2 Punkte. Doch reichten diese 2 Punkte nicht zur Meisterschaft, es hätten 3 sein müssen. Also musste am Sonntag noch ein Punkt her.

Die Abwehr. Foto: Beat Stüssi
Die Abwehr. Foto: Beat Stüssi

Dieses Vorhaben scheiterte jedoch. Der HC Poschiavo konnte das Sonntagspiel mit 3:7 für sich entscheiden. Die Glarner hatten sich viel vorgenommen und kämpften wohl auch mit dem sich auferlegten Druck. Sicher aber waren sie die fairere Mannschaft. Kassierte doch der HC Poschiavo unteranderem eine Strafe gegen einen Teamoffiziellen wegen unsportlichem Verhalten sowie ein Matchstrafe gegen einen Spieler, dessen Foul gar eine Verletzung eines Glarner Spieler mit sich zog.

Mit Speed. Foto: Beat Stüssi
Mit Speed. Foto: Beat Stüssi

Der HC Poschiavo hat noch ein Meisterschaftspiel gegen einen schwächeren Gegner und wird dort bestimmt 3 Punkte nach Hause bringen und so die Minis des GEC auf den 2. Tabellenplatz verweisen. Diese Enttäuschung sitzt noch tief beim Team. Aber sie dürfen auf eine gute und lehrreiche Saison zurückschauen mit toller Kameradschaft, viele gemeinsame Stunden in Trainings und Matches und einem sehr guten 2. Platz in der Meisterschaft. Bravo Jungs!

Die GEC Minis. Foto: Beat Stüssi
Die GEC Minis. Foto: Beat Stüssi

Nahe am Geschehen.

Minis siegen weiter

Text und Fotos von Beat Stüssi

Mit einem 6:3 – Heimsieg gegen den HC Eisbären aus St. Gallen buchen die Minis des GEC einen weiteren Sieg und bauen ihre Führung in der Tabelle aus.

Auch wenn das Resultat eindeutig erscheint war das Spiel umkämpft und lange Zeit ausgeglichen. So stand es am Ende des 2. Drittel noch 3:2 für den GEC und in der 49. Minute sogar 3:3. Das Spiel hätte auf beide Seiten kippen können. Doch Coach Bernegger reagiert und stellte seine Linien um. So gelang den Glarnern in der 50. Minute ein Doppelschlag und mit einem weiteren Goal in der 58. Minuten machten sie den Sack zu.

Gedränge vor dem Tor des Gegners.
Gedränge vor dem Tor des Gegners.
Jim Baumgartner mit einem Abschluss.
Jim Baumgartner mit einem Abschluss.

Somit reisen die Minis als Gruppenleader zum nächsten Spiel nach Schaffhausen. Am 24. Februar (17 Uhr) und 25. Februar (8 Uhr) empfangen sie zum Saisonabschluss, und den wohl entscheidenden Partien um den Gruppensieg, den zweitplatzierten HC Poschiavo in der GLKB Arena .

Noah Blumer alleine gegen den Torhüter.
Noah Blumer alleine gegen den Torhüter.
Die Verteidigung ausgespielt.

Lehrreicher Sieg für die Minis

Von Beat Stüssi

Nach Ihrer 12:1 Niederlage in Poschiavo gingen die Glarner mit gemischten Gefühlen zu ihrem nächsten Auswärtsspiel nach Wetzikon, doch wie sich herausstelle, unbegründet.

Ferien- und verletzungsbedingt fehlten den Glarner einige Stammspieler. Dies kompensierte Coach Ruedi Bernegger damit, dass er zwei jüngere Spieler aus der Moskito-Mannschaft aufbot. Diese brauchten sich nicht zu verstecken, denn es war eben einer dieser beiden Spieler, welcher den ersten Treffer der Glarner erzielte. Schnell bauten die Glarner den Vorsprung auf 3 Tore aus und gingen mit diesem Polster in die erste Pause.

Die Richtung stimmt für die Glarner
Die Richtung stimmt für die Glarner. Foto: Beat Stüssi

Das zweite Drittel war geprägt von vielen Einzelaktionen was dem Coach aber trotz 4 weiteren Tore nicht zu behagen schien. Er muss klare und bestimmt nicht leise Worte in der Garderobe gesprochen haben, denn im letzten Drittel sah dies bedeutend anders aus. Die Spieler suchten immer eine Anspielstation, hatten die Köpfe oben um den Mitspieler zu suchen und lösten ihre Angriffe mit Pässen aus – auch wenn nicht immer jeder ankam, fielen nochmals 4 schön herausgespielte Tore. So konnten die Glarner Jugendlichen das Spiel gegen Wetzikon mit 2:10 gewinnen und nahmen einen weiteren «Lehrplätz» in ihrem Rucksack mit nach Hause.

Die Richtung stimmt für die Glarner
Die Richtung stimmt für die Glarner. Foto: Beat Stüssi

Nächstes Spiel der GEC Mini’s: Sonntag, 04.02.18 18.00 Uhr GLKB Arena, Glarus

mini_wetzikon_2017

Ein weiterer Sieg für die Minis

Von Beat Stüssi

Die aus Wetzikon angereisten Gäste blieben am Samtag gegen ein starkes einheimisches Team chancenlos.

Torjubel. Foto: Beat Stüssi
Torjubel. Foto: Beat Stüssi

Mit einem 8:1 Sieg bestätigten die GEC Minis ihre zurzeit starke Form. Dabei half ihnen auch, dass sich die Gäste häufig auf der Strafbank platzieren mussten und ihnen so schnell die Kräfte fehlten. Aber der Reihe nach. Nach dem ersten ausgeglichenen Drittel stand es 1:0 für den GEC, doch wurden bereits 3 Strafen gegen Wetzikon ausgesprochen. Dazu kamen im Mitteldrittel nochmals 4 und den Glarnern gelang in der 37. Spielminuten innerhalb rekordverdächtigen 6 Sekunden gleich die Tore 3 und 4. Damit war der Widerstand der Gegner gebrochen. Zwar gelang dem EHC Wetzikon in der 50. Minute noch der Ehrentreffer, aber die Glarner ihrerseits erzielten in diesem Drittel nochmals 3 weitere Tore. Somit reisen die GEC-Minis am kommenden Sonntag ungeschlagen zu ihrem nächsten Meisterschaftsspiel nach St. Gallen.

Ein schneller Glarner Angriff. Foto: Beat Stüssi
Ein schneller Glarner Angriff. Foto: Beat Stüssi
Glarner Verteidiger. Foto: Beat Stüssi
Glarner Verteidiger. Foto: Beat Stüssi
mini_schaffhausen_2017_3

Minis siegen in Schaffhausen deutlich 

Von Beat Stüssi

Mit einem klaren 1 :12 Sieg gegen den EHC Schaffhausen bleiben die jungen Glarner in der Meisterschaft weiterhin ungeschlagen.

Die GEC-Minis im Angriff. Foto: Beat Stüssi
Die GEC-Minis im Angriff. Foto: Beat Stüssi

Was für ein Unterschied zum letzten Freundschaftsspiel! Mit einer kompakten Mannschaftsleistung holten sich die Minis diesen Sieg. Mit Zusammenspiel, Forechecken und einem soliden Abwehrverhalten machten die Glarner den Schaffhausern das Leben schwer.

Sehenswert war das 3. Tor der Glarner. Mit tollen Zuspielen nahmen Seraphin Ramhapp, Noah Blumer und der Torschütze Tomas Valkering die Schaffhauser Abwehr auseinander. Auch Jan Isenring und Nils Kellenberger reihten sich mit ihren ersten Meisterschaftstoren in die Torschützenliste ein und Jim Baumgartner gelang sogar ein Hattrick. Spielen die Minis weiterhin so auf, wird es auch für die kommenden Gegner schwer werden.

Timeout. Foto: Beat Stüssi
Timeout. Foto: Beat Stüssi

Nächstes Spiel: Samstag, 02.12.2017 um 17.00 Uhr in der GLKB Arena in Glarus.

mini_baeretswil_2017

Mini verspielen den Sieg im ersten Drittel

Von Beat Stüssi

Die GEC Mini traten am Wochenende im Bäretswil zu einem Freundschaftsspiel gegen Winterthur an. Das Spiel ging mit 9:5 verloren.

Auch wenn es noch gut begann und die Glarner in der 6. Minute in Führung gingen, stand es am Ende des 1. Drittels 5:1 für Winterthur. Es fehlte am Mannschaftsauftritt. Zu viele Einzelvorstösse und fehlendes Zusammenspiel liessen die Glarner blass aussehen. So kam die erste Pause dem Trainer Ruedi Bernegger sicher gelegen und er konnte einige Worte an seine Mannschaft richten. Diese schienen auch gefruchtet zu haben, ging das 2. Drittel mit je einem Tor doch unentschieden aus.

Der ist drin. Foto: Beat Stüssi
Der ist drin. Foto: Beat Stüssi

In der 8. Minute des Schlussdrittels gelang den Glarnern ein Doppelschlag und das gab ihnen Auftrieb. Sie waren hartnäckig vor dem Tor des Gegners aber das Spiel nahm an Härte und Aggressivität zu. Dies nahm Trainer Bernegger war und liess seine grössten Hitzköpfe etwas länger auf der Bank abkühlen. So endete auch das 3. Drittel mit je 3 Toren unentschieden.

Die Minis des GEC müssen sich steigern, wollen Sie das nächste Meisterschaftsspiel gewinnen. Eishockey ist eine Mannschaftssportart und nur als Mannschaft kann man gewinnen.

mini_wetzikon_2017

Minis mit Sieg zum Saisonauftakt

Von Beat Stüssi

Die Minis des GEC Glarus gewinnen ihr erstes Meisterschaftsspiel gegen den EHC Wetzikon mit 1:5, nach einer umkämpften Partie.

Ganz so klar wie das Resultat aussieht, verlief das Spiel nicht. Die Glarner gingen in der 14. Minute in Führung und bauten diese kurz nach der ersten Pause zum 0:2 aus. Aber auch das Team von Wetzikon kam zu seinen Chancen und erzielte im umkämpften Mitteldrittel den Anschlusstreffer, nachdem dem GEC in der 39. Spielminute ein Tor aberkannt worden war.

Finn-Schärer beim Absch(l)uss. Foto: Beat Stüssi
Finn-Schärer beim Absch(l)uss. Foto: Beat Stüssi

So war der Ausgang des Spiels zu Beginn des 3. Drittels völlig offen und die Partie hätte auf beide Seiten kippen können. Doch machten die Glarner mit den Toren 3, 4 und 5 alles klar und brachten den Sieg verdient nach Hause. Ihr nächstes Meisterschaftsspiel bestreiten die Minis am 28. Oktober um 17.00 Uhr auf heimischem, neu überdachtem Eis.

Foto: Beat Stüssi
Foto: Beat Stüssi