Kategorie-Archiv: Eislauf

Beiträge zur Sektion Eislauf

1418-leiter

Nadine Boselli und Mara Piccinelli absolvieren 1418Leiter-Kurs in Davos

Am 12. und 13. September haben mit Nadine Boselli und Mara Piccinelli zwei Läuferinnen des Glarner EC in Davos den 1418Leiter-Kurs erfolgreich absolviert.

1418Leiter ist ein  Programm zur Förderung des Leiternachwuchses von graubündenSPORT, das analog J+S eine Ausbildung für Hilfsleitende zwischen 14 und 18 Jahren anbietet. Dabei werden Jugendliche mit dem notwendigen Rüstzeug für den Einsatz als Hilfsleitende ausgestattet.

Nadine und Mara sind so bestens für ihre Aufgabe als Monitressen vorbereitet. Wir gratulieren den zwei Glarner Läuferinnen!

nella-malacarne-intersilber

Nella Malacarne besteht Intersilber-Test

Nella Malacarne hat am 11. Juli in Bäretswil den Intersilber-Testsehr erfolgreich bestanden. Trotz schwierigen coronabedingten Voraussetzungen – mehrere Wochen ohne Training – meisterte Nella den Test mit Bravour.

Trainerin Kathrin Bosch zeigte sich dann auch stolz auf ihre Läuferin: «Ausser einem etwas unsauberen Ausgang beim zweiten Toeloop war die Kür fehlerfrei. Nella zeigte saubere Pirouetten auf sehr hohem Level und konnte trotz hoher Geschwindigkeit viel Gefühl und Lächeln reinlegen.»

nella-malacarne-intersilber2

eislauf-trainingslager-chur-2020

Trainingslager der Eisläuferinnen in Chur

Die Läuferinnen des Glarner EC waren vom 30. Juni bis 10. Juli in Chur in den Intensivwochen. Einige trainierten die volle zwei Wochen, andere besuchten das Training während einer Woche.

Lehrreich und streng war es für alle. Trainerin Kathrin Bosch war sehr zufrieden mit den Intensivwochen. Jetzt geniessen alle die Sommerferien!

liv-knecht-bronzetest

Liv Knecht besteht Bronzetest

Nachdem der ursprünglich geplante SIS-Testtag im März leider der Corona-Pandemie zum Opfer gefallen war, konnte Liv Knecht am Sonntag, 5. Juli 2020, ihren Bronzetest bei hochsommerlichem Wetter in der Eishalle Bäretswil antreten – selbstverständlich unter Berücksichtigung des Schutzkonzepts.

Die Trainingszeit nach dem Shutdown sowie die Sommer-Trainingswoche in Chur (geleitet von Kathrin Bosch) konnte Liv intensiv zur Vorbereitung nutzen. Somit konnte sie den Test trotz Nervosität mit gutem Gefühl angehen und das Bronze-Diplom nach Testabschluss stolz entgegennehmen. Nun kann sie sich entspannt der Vorbereitung der neuen Kür in der Bronzekategorie widmen.

Wir gratulieren unserer neuen Bronzeläuferin ganz herzlich und wünschen ihr viel Erfolg in der kommenden Wettkampfsaison!

eislauf-saisonschluss-2020-2

Fröhlicher Saisonabschluss der Eisläuferinnen und Eisläufer

In der letzten Trainingswoche beim Eislauf durften die Beginners/ Sternli-Läuferinnen mit ihrer Zirkusdirektorin ein lockeres, spielerisches Training machen. Für viele Läuferinnen war es eine sehr aufregende Saison, erstmals ein Wettkampf mitgemacht und Sternlitest bestanden.

Zirkusdirektorin Katharina Bosch.
Zirkusdirektorin Katharina Bosch.

Am Freitagabend waren alle vom Eislauf nochmals zusammen, zuerst gemeinsames Essen und dann gings nochmals aufs Eis. Alle hatten grossen Spass.

Um 21.15 gings dann für die SEV-Läuferinnen zum letzten Training nochmals aufs Eis.

eislauf-saisonschluss-2020

Wir wünschen allen Läuferinnen eine schöne Sommerzeit und bleibt gesund! Es wird in Chur, Wetzikon und Bäretswil trainiert. Bis gliiii im September wieder auf Glarner Eis.

sterntest_2020

Erfolgreich bestandene Sternli-Tests

Mit dem kommenden Saisonende standen auch die alljährlichen Sternli-Tests auf dem Programm. Diese konnten am vergangenen Dienstag, 4. März 2020, erfolgreich in der GLKB Arena durchgeführt werden. Die clubinternen Tests basieren auf 4 Stufen, in welchen verschiedene Elemente des Eiskunstlaufens getestet werden. Wer den 4. Stern abgeschlossen hat, darf sich dann auch für die schweizerischen Tests von SWISS ICE SKATING anmelden. Die Sternli-Tests sind sowohl eine Kontrolle der Fortschritte aber auch eine Motivation, sich weiter dem faszinierenden Eissport zu widmen.

Text & Fotos Tanja Schrepfer Knecht

Dieses Jahr durften wir eine grosse Anzahl an Läuferinnen am Sternli-Test begrüssen. Für den 1. Stern waren die folgenden 11 Läuferinnen angetreten: Neva Zgraggen, die Geschwister Vanessa, Julia, Jasmin und Michelle Jacober; Anina Imhof; Emma Gisler; Vanda Pechal, Robyn Luchsinger, Leoni Antic und Sophia Schneider.

Am Test für den zweiten Stern nahmen 8 Läuferinnen teil. Es waren dies Vanessa Weber; Vanessa Vögeli; Ewa Schweikert; Priscilla Henriques; Valentina Ramensperger; Jana Landolt;  Jelena Kaiser und Sophia Schneider. Beim Test für den 3. Stern durfte Elvana Ramnabaja antreten.

Konzentration mit Trainerin Kathrin Bosch.
Konzentration mit Trainerin Kathrin Bosch.

Nach fleissigem Trainieren konnten die Läuferinnen ihre Fortschritte unter Beweis stellen und wurden dabei vom dreiköpfigen Richter-Team bewertet. Eigens dafür ins Glarnerland angereist war Brigitte Erb, Preisrichterin Eiskunstlauf und Rollkunstlauf, aus Rieden SG. Unterstützt wurde sie von Tanja und Irina Kobelt vom Glarner EC. Das Richter-Team hat seine Sache sehr ernst genommen und gut gemacht und die Läuferinnen kritisch beobachtet und bewertet.

Schiedsrichterinnen an der Arbeit.
Schiedsrichterinnen an der Arbeit.

Und der Einsatz von Richterinnen und Läuferinnen hat sich gelohnt: gegen 18 Uhr durften alle Teilehmerinnen ihre verdienten Zertifikate im Buchholzstübli entgegennehmen. Alle Tests wurden zur Freude der Läuferinnen und Eltern erfolgreich bestanden. Die glücklichen und erleichterten Läuferinnen durften ihre Diplome und ein kleines Präsent vom Richterteam und der TK-Chefin Jacqueline Piccinelli entgegennehmen. Brigitte Erb machte sich sogar die Mühe, jeder Läuferin ein persönliches Feedback und Vorschläge zu Verbesserungen von einzelnen Elementen mitzuteilen. Ein grosser Dank an das Richterteam für den nicht selbstverständlichen Einsatz für den Glarner EC.

Ehrenrunde nach den Tests.
Ehrenrunde nach den Tests.
Wir gratulieren noch einmal allen Teilnehmerinnen herzlich zu ihrem Erfolg und danken den Eltern für ihre Geduld, die es bei einer solch grossen Teilnehmerzahl braucht, bis die Resultate verkündet werden konnten. Ebenfalls danken wir allen Beginners, welche dieses Jahr keinen Test ablegen konnten. Hier wurden Motivations-Diplome verteilt als Ansporn dafür, sich weiter einzusetzen und dann beim Sternli-Test im nächsten Jahr mitzumachen.

jael-kathrin-una-liv-oev-widnau-2020

Durchmischte Resultate für die Glarner Läuferinnen an den Ostschweizer Meisterschaften

Freude und Leid waren nahe beieinander am vergangenen Wochenende bei den Glarner Eiskunstläuferinnen. Nachdem der Glarner Eislaufclub im vergangenen Jahr dank Überdachung zum ersten Mal den OEV ausrichten durfte, fand er dieses Jahr in Widnau im Rheintal statt. Fast das gesamte Wettkampfteam nahm am Wettkampf teil, was sehr erfreulich ist.

Was die Resultate anbelangt gab es sowohl Freude als auch Enttäuschungen bei den Läuferinnen – alle waren aber mit vollem Einsatz dabei und die Läuferinnen waren ein gutes Team und haben sich den ganzen Tag gegenseitig unterstützt und angefeuert. Betreut wurden sie am Wettkampf durch die Clubtrainerin Kathrin Bosch.

Sarina Hagmann, Rang 2, Kategorie Mixed Age Damen, 59.37 Punkte. Foto: Tanja Schrepfer Knecht
Sarina Hagmann, Rang 2, Kategorie Mixed Age Damen, 59.37 Punkte. Foto: Tanja Schrepfer Knecht

Sarina Hagmann durfte sich in der Kategorie Mixed Age Damen Kür mit einer sehr guten Punktzahl von 59.37 Punkten dank gut gestandenen, schwierigen Sprüngen – sie zeigte zum ersten Mal einen Doppel-Axel – und nur ganz knappem Rückstand auf die Erstplatzierte Juliana Plüss (EC Uzwil) über den 2. Platz freuen.

Nadine Boselli, Rang 2, Klasse 4 Damen. Foto: Tanja Schrepfer Knecht
Nadine Boselli, Rang 2, Klasse 4 Damen. Foto: Tanja Schrepfer Knecht

Auch Nadine Boselli lief mit einer kraftvoll gefahrenen Kür auf den 2. Platz – einzig mit ihren Sprüngen war sie nach eigener Aussage nicht zufrieden, was sich auch in der Wertung widerspiegelte. Trotzdem darf auch sie sich über die verdiente Medaille freuen.

Nella Malacarne, Rang 2 Kategorie Bronze Ältere, 29.92 Punkte. Foto: Tanja Schrepfer Knecht
Nella Malacarne, Rang 2 Kategorie Bronze Ältere, 29.92 Punkte. Foto: Tanja Schrepfer Knecht

Nella Malacarne sicherte sich mit einer ausdrucksstarken Darbietung und einer fehlerfreien Kür den 2. Platz in der Kategorie Bronze Ältere mit 29.92 Punkten bei 11 Läuferinnen, nur 0,1 Punkte hinter der Gewinnerin Lola Ackermann (EC Rapperswil-Jona).

Julia Cabula, Rang 9, Kategorie Bronze Ältere. Foto: Tanja Schrepfer Knecht
Julia Cabula, Rang 9, Kategorie Bronze Ältere. Foto: Tanja Schrepfer Knecht

Julia Cabula startete in der gleichen Kategorie und lief mit einer gefühlvollen Kür auf Rang 9. Sie hatte verletzungsbedingt einige Trainings verpasst und musste so eine technisch einfachere Kür fahren als ihre Konkurrentinnen, und war entsprechend auch nicht ganz so gut auf den Wettkampf vorbereitet.

Mara Piccinelli, Rang 8 Kategorie Bronze Jüngere, 21.26 Punkte. Foto: Tanja Schrepfer Knecht
Mara Piccinelli, Rang 8 Kategorie Bronze Jüngere, 21.26 Punkte. Foto: Tanja Schrepfer Knecht

In der Kategorie Bronze Jüngere lief Mara Piccinelli mit Patzern in ihren Sprüngen auf den 8. Platz – mit einer dennoch guten Punktezahl von 21.26.

Liv Knecht, Rang 6 Kategorie Interbronze. Foto: Tanja Schrepfer Knecht
Liv Knecht, Rang 6 Kategorie Interbronze. Foto: Tanja Schrepfer Knecht

Die zehnjährige Liv Knecht und die drei Jahre ältere Una Cetojevic starteten beide in der Kategorie Interbronze. Nach ihrem Sieg in der Kategorie 3. Stern am OEV 2019 reichte es in diesem Jahr für Liv Knecht trotz einer strahlenden Darbietung auf dem Eis wegen eines Sturzes beim Doppel-Salchow und eines groben Schnitzers in der Kombi-Pirouette, welche dadurch komplett aus der Wertung gestrichenen worden war, leider nur für den 6. Rang bei 15 Teilnehmerinnen.

Una Cetojevic, Rang 13 Kategorie Interbronze. Foto: Tanja Schrepfer Knecht
Una Cetojevic, Rang 13 Kategorie Interbronze. Foto: Tanja Schrepfer Knecht

Una Cetojevic verpasste unglücklicherweise ihren zweiten Axel, lief aber sonst eine schöne und souveräne Kür und erreichte den 13. Schlussrang in ihrer Kategorie.

Für Jael Mundwiler war der OEV der 2. Wettkampf ihrer Eislauf-Karriere. Sie lief in der Kategorie 3. Stern bei 7 Teilnehmerinnen auf den 5. Rang mit 10.59 Punkten und konnte viele wichtige Erfahrungen sammeln.

Mara Piccinelli, Julia Cabula, Traininerin Kathrin Bosch, Sarina Hagmann (von links).
Mara Piccinelli, Julia Cabula, Traininerin Kathrin Bosch, Sarina Hagmann (von links).

Auch wenn sich manche Läuferin mehr erhofft hatte, dürfen die Teilnehmerinnen zufrieden sein und wir gratulieren allen herzlich zu ihrem Einsatz und zu ihren guten Leistungen.

→ Resultate OEV-Meisterschaft 2020

pizokel-cup-2020

Podestplätze für Glarner Läuferinnen auch am Pizokel Cup

Unsere beiden Glarner Läuferinnen Nella Malacarne und Liv Knecht dürfen sich nach den erfolgreichen Platzierungen am Glärnisch-Cup vom 2. Februar – beide siegten in ihrer Kateogrie – auch über Podestplätze am Pizokel Cup in Chur freuen.

Nella Malacarne gewann wie bereits im Vorjahr in der Kategorie Bronze Ältere mit 28,6 Punkten mit grossem Abstand auf die Zweitplatzierte und darf sich sehr über die gute Leistung freuen.

Auch Liv Knecht konnte in der Kateogrie Interbronze Jüngere einen Podestplatz ergattern. Zum Sieg wie beim Glärnisch-Cup hat es aufgrund einer nicht ganz fehlerfreien Kür leider nicht gereicht, Liv darf aber mit dem 3. Platz (20,67 Punkte) in ihrer Kategorie sehr zufrieden sein.

→ Resultate Pizokel Cup 2020

Wir gratulieren unseren beiden Läuferinnen und freuen uns mit ihnen über die tollen Platzierungen.

gl-cup-2020-siegerehrung

Siegreiche Glarner Läuferinnen am Glärnisch-Cup 2020

Der Glarner EC kann auf einen sehr gelungenen und erfolgreichen Wettkampf vom vergangenen Sonntag zurückblicken, welcher nicht hätte stattfinden können ohne die grossartige Unterstützung vieler Helferinnen und Helfer und natürlich dank den grosszügigen Sponsoren.

Von den angemeldeten 114 Läuferinnen und Läufer waren nicht weniger als 25 Mitglieder des Glarner Eislaufclubs am Start. Und die GEC-Läuferinnen wussten auch auf dem Eis zu überzeugen: In den Kategorien Elemente-Parcours (ohne Stern, 1. und 2. Stern), sowie in der Kategorie 3. Stern Kür und dem Showprogramm, ging ein Grossteil der Podestplätze an Glarner Läuferinnen.

Auch in den SIS-Kategorien waren die einheimischen Läuferinnen auf den vordersten Rängen klassiert und durften sich über tolle Resultate und entsprechende Preise in Form von wunderschönen Bergkristallen freuen: Der 1. Platz in der Kategorie Interbronze ging mit Liv Merlyn Knecht an eine GEC-Läuferin, ebenso in der Kategorie Bronze Kür Ältere, in der Nella Malacarne den 1. Rang belegte. Weiter durfte sich auch die Glarner Intersilber-Läuferin Nadine Boselli  über den Platz 1 freuen, wie auch Sarina Hagmann, die in der Kategorie SIS Mixed Age Damen Kür den 1. Rang belegte. Mit Ejnie van der Geest durften wir auch in der Kategorie SIS Mini Kür einer Glarnerin, welche jedoch für den EC Küsnacht ZH antritt, den Preis für den 1. Platz überreichen.

→ Resultate Glärnisch-Cup 2020

Anschliessend an die Siegerehrung fand die Ehrung der Clubmeisterschaft statt. Clubmeisterin des Glarner EC wurde Sarina Hagmann, gefolgt von Nadine Boselli und Nella Malacarne.

Organisiert wurde der Anlass von der Sektion Eislauf des Glarner Eislaufclubs, mit TK-Chefin Jacqueline Piccinelli. Club-Trainerin Kathrin Bosch untestützte und betreute unsere Läuferinnen während des ganzen Tages und hatte sie selbstverständlich auch auf den Wettkampf vorbereitet.

Die Siegerehrung am Abend wurde durch GEC-Präsident René Schönfelder durchegführt.

→ Fotogalerie Glärnisch-Cup 2020