Kategorie-Archiv: Bambini

Beiträge zur Bambini Mannschaft

bambini_weinfelden_2017

Saisonstart Bambini: Unverhofft kommt oft

Von Karin Rhyner

Unerwartet und kurzfristig kam sie, die Anfrage von den Rapperswil Lakers, ob die GEC Bambinis ihren Turnierplatz in Weinfelden übernehmen würden.

Klar, toll wäre es natürlich schon, aber die Mannschaft weist in dieser Saison null Eiszeit auf und nur die wenigsten sind seit Saisonende 2016/2017 schon einmal auf den Kufen gestanden. Bringen wir überhaupt zwei Blöcke für dieses Vorbereitungs-Turnier zusammen?

Der Bambini-Chat gab aber in Kürze Aufschluss über eine mögliche Teilnahme; das Interesse war sehr gross! Emoji-Daumen nach oben bedeutete Teilnahme: „bling, bling, bling“ und 15! Zusagen zeigte der Chatverlauf nach ein paar wenigen Tagen. Von der Zusage bis zum Turnier reichte es gerade einmal für ein Sommertraining, um die Spielzüge kurz zu repetieren und für einen Infoabend, an dem Mannschaftskleider verteilt und somit die Spielernummern festgelegt wurden.

Am grossen Tag fanden sich 13 Feldspieler – darunter eine Spielerin – und 2 Torhüter in Weinfelden ein. Die Torhüter durchliefen nur schon mit Anziehen eine Feuerprobe. Sich in eine Hockey-Ausrüstung zu stürzen ist anfänglich ein Kampf; aber eine Torhüter-Ausrüstung zu montieren gleicht einer Doktorarbeit! Einmal gekleidet, fängt die nächste Herausforderung an: Wie bewegt man sich in diesem Pirelli-Anzug überhaupt fort? Wie erhebt man sich vom Boden, wenn man einen Puck gefangen hat oder hingefallen ist?

Eben noch im Kabinendurcheinander und nun auf der Showbühne: „Was wämmer? Spass! – Wiä schpiled mir? Fair! – Wer simmer? GEC!“. Der eingeübte Schlachtruf konnte nun endlich unter Anhörung des Publikums angewendet werden und los ging’s. Mit drei Spieler-Blöcken wurde den Zuschauern ein kurzweiliges erstes Spiel gegen Uzwil geboten. Diese jungen Spieler – die meisten unter ihnen ohne Match-Erfahrung – haben in dieser Formation noch nie gespielt und dennoch mit 11:7 einen verdienten ersten Sieg erzielt.

In der Stärkungspause nahm man nur lachende und zufriedene Gesichter wahr. Ein toller Anfang war ihnen geglückt!

Im zweiten Spiel gegen die Pikes EHC Oberthurgau war ein grosser Kampfgeist vorhanden. Anfänglich hatten die Pikes keine Chance und lagen immer ein paar Tore zurück, was die Gegnermannschaft wohl veranlasste, sich nochmals zu mobilisieren. Glarus erlitt dadurch eine knappe 9:10 Niederlage.

Im dritten Spiel gegen SC Weinfelden nahm die Kondition bei den Glarnern ein wenig ab. Der Wille war bei den GECs vorhanden, die Konzentration der Gegner aber stärker. Tapfer haben sie ihren Mann gestellt, mussten jedoch den Sieg 6:14 der Gegnermannschaft überlassen.

Eine tolle Erfahrung war’s! Die Kinder sind euphorisch aus der Halle marschiert und freuen sich schon jetzt auf ihr nächstes Spiel. So ein Turnier macht süchtig und verlangt nach mehr:-)

bambini_abschluss_2017

Abschlussfest der Bambini

Von Lisa Alvarez

Letzten Mittwoch haben sich die Glarner Bambini Spieler ein letztes Mal in der letztjährigen Formation getroffen. Die Trainer Bernardo Rhyner und Jürg Weber hatten zu einem Grillabend auf dem Spielplatz in Schwändi eingeladen. Für das leibliche Wohl sorgten sowohl das Restaurant Schwert in Netstal als auch Grosseltern und Urgrosseltern von Viorel und Joah, welche feine Salate, Getränke und Dessert gesponsort haben. Dafür möchte sich das ganze Team, mitsamt den zahlreich erschienen Eltern und Geschwistern recht herzlich bedanken.

IMG_0073

Nachdem alle eingetroffen waren, lobten Bernardo und Jürg den Einsatz und den Zusammenhalt des Teams während der Saison. Man sah den beiden Trainern an, wie stolz sie auf ihr Team waren. Mit breitem Grinsen verteilten sie die Pins der Winning Skills und liessen nicht unerwähnt, wie erfreut sie waren, dass alle einen Pin erhalten haben. Weiter ermunterten sie die Jungs, sich nie unterkriegen zu lassen, sich den Problemen immer zu stellen und räumten ein, dass sie ihnen immer zur Seiten stehen würden, wenn sie mal Fragen hätten. Man merke, das es den beiden schwer fiel sich zu verabschieden, obwohl die neue Mannschaft schon Einsatzbereit auf die beiden wartet.

IMG_0068

Allen Widersachern zum Trotz hat das Wetter gehalten und die Kinder haben bis spät am Abend auf dem Spielplatz Fussball gespielt, geschaukelt und ganz viel gelacht. Die Atmosphäre an diesem Sommerabend hätte nicht besser sein können, einziger Wehmutstropfen war wohl, dass es Mittwoch war und nicht Freitag. So musste man irgendwann nach Hause gehen, obwohl man so gerne noch ewig geblieben wäre.

IMG_0075

Mir bleibt nicht mehr viel zusagen als Danke und alles Gute. Danke den beiden hervorragenden Trainern für das riesige Engagement, danke den Spielern, für den unermüdlichen Einsatz und danke den Eltern und Grosseltern, Tanten und Onkeln für die sensationellen Faneinsätze und die tolle Verpflegung während der Turniere. Dem neuen Bambini Team wünsche ich in der kommenden Saison unter dem neuen Dach viel Erfolg, ich bin sicher ihr werdet den Trainern genauso viel Freude bereiten wie bis anhin, Erfolge feiern und alle von uns aufs Neue begeistern. Das Schönste am Glarner EC ist wohl das miteinander gross werden, sich freuen und unterstützen.

IMG_0067

IMG_0066

Sommertraining ab dem 15. Mai

Die Sommertrainings beginnen am Montag 15. Mai. Treffpunkt, Ausrüstung und Material werden durch die Trainer bekanntgegeben.

Hier alle Trainingszeiten im Überblick

Auch bei der Zusammensetzung des Trainerstaffs gibt es einige Neuerungen. Kontaktangaben der einzelnen Trainer findet man unter TK Eishockey

Eine spezielle Lösung konnte für Spieler im Novizen- und Juniorenalter gefunden werden: Spieler der Jahrgänge 1998-2002 werden eine gemeinsame Trainingsgruppe (ca. 30 Spieler) gemischt aus dem Glarner EC und SCRJ Lakers bilden. Für die Meisterschaft werden ein Team Novizen A unter den SCRJ Lakers und ein Team Junioren A unter dem Glarner EC gemeldet.

Für allfällige Fragen oder Unklarheiten steht der TK-Check zur Verfügung:

TK Chef Eishockey
Sandro Magni
Zwischenbergli 23
8750 Glarus
079 312 79 11

Spielplanung: Ruedi Bernegger
Lizenzwesen: Simon Aebli

… und riesen Jubel bei den Spielern nach dem letzten Turnier der Saison.

Eine perfekte Bilanz und ganz viel Wehmut bei den Bambini

Von Lisa Alvarez

Am Sonntag ging es ganz früh los für die Glarner Bambini Spieler. Noch etwas verschlafen fuhr man nach Urdorf, wo sie ihr letztes Turnier der Saison zu bestreiten hatten. Bis jetzt hatten sie jedes Spiel gewonnen und so wäre es falsch zu sagen, dass nicht zum ersten Mal ein gewisser Druck in der Luft lag. Zu gerne würde man die tolle Bilanz bis zum Schluss halten.

Und so geschah es auch. Zweimal hielt der, wie ihn die Spieler liebevoll nennen „beste Goalie der Welt“, das Goal sauber und es schien als ob alle Spieler noch ein letztes Mal ihr ganzes Können hervorgraben wollten. Auch wenn die Spannung nie besonders hoch war, waren die Spiele doch ein Augenschmaus, tolle Pässe, viele Tore und ganz viel Einsatz. Der stolz und die Freude war den Trainern anzusehen, als das letzte Spiel der Saison abgepfiffen wurde. 24:0, die perfekte Saison! Schöner könnte es nicht sein!

Stolze Gesichter bei den Trainern…
Stolze Gesichter bei den Trainern…
… und riesen Jubel bei den Spielern nach dem letzten Turnier der Saison.
… und riesen Jubel bei den Spielern nach dem letzten Turnier der Saison.

Wie immer an diesen letzten Turnieren der Saison ist auch ganz viel Wehmut mit von der Partie. Im Mai werden die Teams neu gemischt und so ist es neben der ganzen Freude auch ein bisschen traurig. In dieser Saison schien es oft so, als ob Trainer und Spieler sich blind verstehen, sich respektieren und das Beste, jede Minute zusammen geniessen.

Deshalb an dieser Stelle ein riesen Dank an alle, die diese perfekte Saison so unvergesslich gemacht haben. Allen Voran den Trainern, Bernardo Rhyner und Jürg Weber, und den Spielern, aber auch den vielen Fans, Verpflegungshelfern, Fahrern und und und.

Ich bin gespannt, wie nächste Saison laufen wird, das mal mit Dach!

Bambinis mit neuer Besetzung

Bambini mit neuer Besetzung

Von Lisa Alvarez

Am Samstag bestritten die Glarner Bambinis ihr zweites Heimturnier. In Aussicht auf die kommende Saison wurden zu diesem Heimturnier einige neue Spieler und erfreulicherweise auch eine Spielerin aufgeboten.

Vor vielen heimischen Fans, lässt sich bekanntlich besser spielen und so setzten die Glarner Spieler schon im ersten Spiel gegen den EHC Kloten ein klares Zeichen und gewannen mit 10:2. Im zweiten Spiel gewannen sie gegen den EHC Urdorf mit 7:0 und im dritten Spiel gewannen sie sogar mit einem grandiosen 18:0 gegen die GCK Lions.

Die neuen Spieler und die neue Spielerin waren sofort in das Team integriert, brachten sich ins Spiel ein und schossen Tore. Nach dem Turnier liessen sich die Spieler von ihren Fans feiern, denn nichts ist schöner, als sich von Mutter, Vater, Tante, Onkel und Grosseltern bejubeln zu lassen. Deshalb an dieser Stelle ein grosses Dankeschön an alle, die jeweils von Nah und Fern zu den verschiedenen Eisbahnen reisen um die junge Bambini Mannschaft lauthals zu unterstützen.

bambini_frauenfeld_2017

Bambinis zeigten sich kämpferisch

Von Lisa Alvarez

Im Schneetreiben von letztem Samstag fuhr das Glarner Bambini Team nach Frauenfeld. Wieder allen Erwarten war die Anfahrt problemlos zu meistern und so konnte man sich auch dieses Mal voll auf das Turnier konzentrieren. Da bis jetzt alle Spiele souverän gewonnen worden waren, versuchten die Trainer es einmal mit einem Blockwechsel. So wurden die Blöcke neu zusammengestellt und die Jungs mussten sich neu orientieren. Die Trainer erhofften sich dadurch einen Ausgleich der Blöcke und wollten neue Impulse setzen.

Ihre Erwartungen wurden erfüllt. Die Spieler meisterten die Herausforderung mit Bravour und fanden sich schnell in ihrem neuen Block zurecht. Auch in diesem Turnier wurden alle drei Spiele gewonnen: gegen den EHC Frauenfeld 9:1. gegen Kloten 7:1 und gegen den EHC Urdorf 6:5.

Highlight des Turniers war sicher das Spiel gegen Urdorf. Das erste Mal in dieser Saison wurden die Jungs aus ihren Reserven gelockt. Es war ein hartes Spiel, in dem von jedem einzelnen alles abverlangt wurde. Umso grösser war bei allen die Freude, als man knapp aber verdient gewonnen hatte. Den Spielern fiel ein Stein vom Herzen und die Erleichterung war in ihren Gesichtern zu deutlich zu sehen, war doch Urdorf noch aus letzter Saison ein rotes Tuch. Auch die Trainer waren stolz, dass die Jungs auch bei stärkeren Mannschaften konzentriert und fair bleiben, auch wenn vor allem bei den jüngeren Spielern die Kraft langsam zu schwinden schien. Den wohlverdienten Jubel des Publikums genossen sie dieses Mal mit jeder Faser ihres Körpers.

bambini_dolder_2017

Bambini: Neues Jahr, alter Erfolg

Von Lisa Alvarez

Die Glarner Bambinis sind letzten Samstag nach Zürich an ihr erstes Turnier im neuen Jahr gereist. Wer geglaubt hatte, dass die Spieler ihr Können über die Ferien vergessen hätten, hatte sich bitter getäuscht. Trainer Bernardo Rhyner fand in der Garderobe neben seinen einleitenden und aufmunternden Worten, auch ein paar mahnende Worte, wollte die Spieler auf ein paar stärkere Gegner vorbereiten und wurde eines Besseren belehrt. Die Resultate hätten nicht deutlicher ausfallen können. 7:1 gegen Frauenfeld, 14:3 gegen die Kloten Flyers und vor allem zur Freude des Glarner Goalie ein 17:0 gegen die GCK Lions. Der erstmalige Shutout wurde von allen gefeiert, hatten doch alle dazu beigetragen und mal wieder eine klasse Teamleistung gezeigt. Für uns als Zuschauer, gab es nicht viel mehr zu tun, als uns an der noch weihnachtlichen Stimmung im Dolder zu erfreuen und zu zusehen wie unsere Jungs Seite an Seite zusammenspielen. Nach der halben Saison scheint es, dass sie sich in und auswendig kennen, sich miteinander freuen und füreinander kämpfen.

Wenn man in den Pausen einen Blick in die Garderobe der Bambini wirft, kommt einem der Verdacht auf, dass neben der Fürsorglichkeit der Trainer auch die einladenden Buffets der Eltern ein Grund für den Erfolg der Jungs ist. Die Trainer helfen den zum Teil noch jungen Spielern bis die letzte Ausrüstung sitzt, achten darauf, dass nichts vergessen geht und zaubern zur Not aus Handschuhen und Kappen vergessene Ellenbogenschoner her. Bei jedem ihrer Einsätze spürt man das Herzblut mit dem sie ihre Trainerrolle wahrnehmen. Betreuer der anderen Mannschaften, welche einen Blick in die Glarner Garderobe werfen, loben jeweils die Ruhe und Ordnung welche herrscht. Und neben der kompetenten Betreuung der Trainer, sorgen in den Pausen die Eltern für das leibliche Wohl aller Beteiligten.

Buffet in der Garderobe
Wenn man in den Pausen einen Blick in die Garderobe der Bambini wirft, kommt einem der Verdacht auf, dass neben der Fürsorglichkeit der Trainer auch die einladenden Buffets der Eltern ein Grund für den Erfolg der Jungs ist.

 

bambini_eltern_2016

Ein intensives Wochenende für Bambini und Eltern

Von Lisa Alvarez

Die Glarner Bambini-Spieler haben ein sehr eishockey-intensives Wochenende hinter sich. Am Samstag waren ihre Gegner ungewohnt gross. Die bisher ungeschlagenen Jungs mussten gegen ihre Eltern antreten. Schon im Vorfeld schlotterten bei den einen oder anderen Mamis oder Papis die Knie, gross war der Respekt vor den eigenen Kindern. Und überhaupt, wie zieht man die ganze Ausrüstung selber an?

Als dann das Anziehen als erste grosse Hürde gemeistert war und man auf dem Platz stand, merkte Trainer Bernardo Rhyner schnell, dass seine heutige Mannschaft nicht ganz so sicher auf den Kufen stand, wie er sich das gewohnt ist. Zwar bemühten sich die Eltern auch um faires Teamspiel, aber viel zu viele Pässe kamen nicht an, Torchancen blieben ungenutzt und Schiedsrichter Jürg Weber konnte ein paar Penalties pfeifen. Nur der erstmals eingesetzte Jorge Alvarez hatte allen Grund zum Lachen, seine Jungs spielten ihr Spiel und kämpften tapfer.

Mit einem Unentschieden waren dann aber alle zufrieden und wir Eltern müssen einmal mehr den Hut ziehen vor der Leistung der Jungs, es ist alles andere als einfach, Eishockey zu spielen. Es war eine tolle Erfahrung. Danke!

Am Sonntag ging es dann nach Wallisellen. Dort war alles wieder beim Alten und man spielte in gewohnter Form. Schön war zu sehen, wie konzentriert die jungen Spieler sich bereits geben. Sie hören zu, versuchen das Gelernte umzusetzten und bewahren auch in zum Teil anspruchsvollen Spielen einen kühlen Kopf. Ein weiterer wunderbarer Aspekt dieser Mannschaft ist ihre Ausgewogenheit. So machen alle ihre Sache sehr gut, ob Goalie, Verteidiger oder Stürmer. Jeder weiss, was er zu tun hat und erledigt seine Aufgabe gewissenhaft. Und Grund zu jubeln hat auch jeder. Demzufolge wurden die Spiele mit zum Teil sehr hohen Punkteunterschieden alle gewonnen und einmal mehr gab es nicht allzu viel zu kritisieren. Die Endresultate lauteten 11:1 gegen die Eisbären, 8:2 gegen den EHC Wallisellen und 20:1 gegen den EHC Frauenfeld.

Die GEC-Bambinis gehen ungeschlagen in die Weihnachtspause. Die Mannschaft überzeugt durch Ausgewogenheit, Spielfreude und Gewissenhaftigkeit.
Die GEC-Bambinis gehen ungeschlagen in die Weihnachtspause. Die Mannschaft überzeugt durch Ausgewogenheit, Spielfreude und Gewissenhaftigkeit.

So geht man ungeschlagen in die Weihnachtsferien, obwohl ich mir sicher bin, dass die Jungs keine Pause wollen, zu kurz ist die Saison und zu gross die Freude am Spiel! Trotzdem wünsche ich allen erholsame Feiertage, schöne Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

bambini_glarus_2016

Bambini schwimmen weiter auf Erfolgswelle

Von Lisa Alvarez

Für jeden Sportler ist ein Heimturnier oder ein Heimwettkampf etwas ganz besonderes. Die Erwartungen sind deutlich höher und es sind auch immer viel mehr Fans dabei. Kein Wunder waren die Bambini-Spieler des Glarner EC noch nervöser als sonst. Aber wie gewohnt, schafften es die beiden Trainer die Jungs zu beruhigen, letzte Anweisungen zu geben und sie dann ins erste Spiel zu schicken.

Auch in diesem Turnier mussten sie gegen die St.Galler Eisbären, den EHC Kloten und den EHC Wallisellen antreten. Was auffiel, waren die hohen Torunterschiede mit denen die Glarner alle ihre drei Spiele gewannen. 11:2, 13:1 und 6:3 waren die Schlussresultate. So hatten die zahlreichen Fans viel zu jubeln und zu klatschen.

Aber nicht nur die Fans und die Spieler jubelten, sondern auch die zwei, wie sie in Insider Kreisen genannt werden „die definitiv coolsten Trainer“, konnten sich freuen. Nicht immer ist es einfach, eine Horde spielwütiger Hockeyaner in Zaum zu halten. Mal ist zu viel Energie da, mal lassen sie den Kopf hängen, mal schimpfen sie über die unfairen Gegner, mal sind sie von ihrer eigenen Leitung enttäuscht und manchmal fliegen sie im Hockey-Himmel. Aber egal welche Stimmung bei den Jungs herrscht, die zwei ruhigen Seelen von Trainern, schaffen es sie als Mannschaft aufs Eis zu führen. Sie lehren die Jungs viel mehr als nur den Puck ins Tor zu schiessen, das ist schon jetzt klar. Wer die letzten drei Turniere gesehen hat, dem ist aufgefallen, dass Bernardo Rhyner und Jürg Weber, die Jungs zu einer fairen, motivierten und freudigen Mannschaft zusammen geschweisst haben. Durch ihre ruhige und faire Art, schaffen sie es, jegliche Unfairness, Stänkerei und Streit zu vermeiden und den Jungs die Freude am fairen Teamplay zu vermitteln.

Wir sind alle sehr gespannt, wo uns die Erfolgswelle der Bambini noch hinschwemmt und freuen uns gegen die erfolgreichen Bambini am Samstag den 17.Dezember ein paar Tore als Eltern zu schiessen. Ob der Goalie, der sonst so gut pariert und nur selten einen Gegentreffer zulässt, ein paar Puck durchlässt? Ich hoffe es…