covid-abstand

Wiederaufnahme des Trainingsbetriebs ab 2. November

Nach gründlicher Prüfung der Situation und Absprachen im Vorstand, mit allen Stufenverantwortlichen und dem Anlagenbetreiber, haben wir entschieden den Trainingsbetrieb ab  Montag, 02.11.2020, wieder aufzunehmen.

Trainingsbetrieb
Die Wiederaufnahme gestaltet sich wie folgt:

  • Stufen Hockeyschule – U15 unverändert und ohne weitere Einschränkungen
  • Stufen U17 – 3. Liga den gesetzlichen Vorgaben angepasst (vgl. Richtlinien Trainingsbetrieb)
  • Stufe Senioren wird der Trainingsbetrieb eingestellt
  • die Torhütertrainings finden gemäss Planung ab dem 14.11. wieder statt
  • in welcher Form die Skillstrainings ab dem 14.11.2020 weitergeführt werden wird später kommuniziert.

→ Übersicht aller Trainingszeiten

Der Spielbetrieb bleibt für alle Stufen (inkl. Plauschmannschaft) bis auf Weiteres eingestellt.

Die Details zum Trainingsbetrieb sind aus den ergänzenden Weisungen ersichtlich.

Trainingszeiten
Um dem notwendigen Splitting Rechnung zu tragen, wurden für die 1. Mannschaft und die U20 je eine zusätzliche Trainingseinheit ermöglicht. Die übrigen Zeiten bleiben unverändert.

Garderobensituation
Bekanntermassen ist die Garderobensituation in der GLKB Arena suboptimal. Mit den Verantwortlichen versuchen wir laufend zu optimieren und mehr Platz zu schaffen. Es würde aber auch entlasten, wenn zumindest einige U9 und U11 Spieler bereits umgezogen zum Training erscheinen.

Schutzkonzept
Das COVID-19 Schutzkonzept  des Glarner EC wurde aktualisiert und ist strikte einzuhalten.

Wir nehmen die Pandemie sehr ernst und setzen darauf, dass alle Spieler mit hohem eigenverantwortlichem Handeln dazu beitragen diese gut zu überstehen. Wir sind aber auch davon überzeugt ist, dass die sportliche Betätigung – insbesondere in dieser ohnehin schon schwierigen Zeit – wichtig für das persönliche Wohlbefinden ist und einen nun noch wichtigeren Ausgleich zum anspruchsvollen Alltag schafft. Die Gesundheit der Spieler und Trainer hat oberste Priorität, dazu gehören aber auch Bewegung und die Ausübung seiner Leidenschaften im Rahmen des Machbaren. Wer sich nicht an die Vorgaben des Schutzkonzepts hält, wird vom Trainingsbetrieb ausgeschlossen.

Es soll sich niemand verpflichtet fühlen am Trainingsbetrieb teilnehmen zu müssen, wenn er/sie sich dabei nicht wohl fühlt.

Weitere Detailinformationen zum Trainingsbetrieb werden über die Stufenverantwortlichen kommuniziert.