u9-dielsdorf-2020

U9 holen zwei Siege in Dielsdorf

Das Turnier der vier U9-Eishockeymannschaften Glarus, Wollerau (White Wolves), Thalwil und Urdorf vom vergangenen Sonntag konnte nicht wie geplant in Thalwil stattfinden, sondern wurde in Dielsdorf ausgetragen. Das Trainerduo bestand für dieses Mal aus Jürg Weber und Patrick Michel. Die Glarner überzeugten mit grossartigem Einsatz und unzähligen Torchancen.

Von Mirjam Imhof

Es braucht meistens ein paar Minuten bis die Spieler der U9-I-Mannschaft des GEC im Spiel ankommen – so auch in der ersten Begegnung gegen den HC White Wolves. Dennoch gingen die Glarner nach knapp fünf Spielminuten in Führung. Wiederum zwei Minuten später glichen aber die Gegner zum 1:1 aus. Man hatte – wie auch schon öfters – den Eindruck, die GEC-Spieler gleichen sich dem Gegner an, wodurch ein schönes, aber nicht wahnsinnig rasantes Spiel seinen Lauf nahm. Der GEC schoss ein weiteres Tor, gefolgt von einer langen torlosen Phase, in der sich die Teams ausgeglichen präsentierten. Der altbekannte Gegner, der vermeintlich zu schlagen sein müsste, hatte sich im Vergleich zu Anfang Saison klar verbessert – die Glarner mussten sich ranhalten und ihnen blieb keine Verschnaufpause; In der 22. Minute fiel das 2:2. Die Spieler des GEC zeigten gute Einzelleistungen, indem die Scheibe durchgedribbelt werden konnte. Schöne Pässe in die Mitte und vors Goal wurden dem angereisten Publikum aber auch gezeigt. Drittletzte Minute: Schuss aufs Goal, Abpraller, erneuter Schuss – Goal! Nach einer spektakulären Schlussphase, in der die Glarner Verteidigung mit viel Körpereinsatz den Ausgleich der White Wolves verhinderte, siegte der GEC! Yes!

Was nun folgte, ist nicht das, was sich Spieler und Zuschauer gewünscht hätten. Nach wenigen Minuten geriet der GEC 0:1 in Rückstand gegen den EHC Thalwil. Hoppla – aufwachen Jungs, jetzt weht ein anderer Wind! Das musste man ihnen nicht zweimal sagen. Mit Biss und Einsatz ergatterten sich die Glarner den Puck, dribbelten durch, spielten einander die Scheibe zu und schossen aufs Goal. Immer wieder und immer wieder. Leider erfolgte der Abschluss oftmals eher spät, was zur Folge hatte, dass der Thalwiler Goalie sich perfekt positionieren konnte und dem Stürmer kaum Spielraum für einen Treffer blieb. Viele Spielminuten kam auch die gegnerische Mannschaft – dank der grossartigen Leistung des Glarner Goalies – nicht zu weiteren Erfolgen. Obwohl die Glarner klar mehr Torchancen herausspielten und bis zur letzten Sekunde nicht aufgaben, verloren sie die Partie schlussendlich 0:2. Schade! Dennoch darf der Ehrgeiz und der Durchhaltewille der Jungs gelobt werden!

Mit einem Treffer in letzter Minute sicherten sich die GEC-U9 den Sieg gegen Urdorf.
Mit einem Treffer in letzter Minute sicherten sich die GEC-U9 den Sieg gegen Urdorf.

Jetzt galt es den EHC Urdorf zu schlagen. Konnten sie das Energielevel halten? Noch keine Minute gespielt: Tor für Urdorf. Der Ehrgeiz der Glarner war geweckt. Sie wollten die Scheibe versenken – ja sie wollten den Sieg in dieser Partie nach Hause tragen, das war zu spüren. In der siebten Spielminute gelang ihnen innerhalb von 20 Sekunden ein Doppelschlag und sie gingen in Führung. Der Ausgleich folgte bald darauf. Nach kurzer Zeit legte der Gegner wieder einen Treffer vor. Aber falsch gedacht, wer glaubte, die Glarner würden einbrechen. Sie schossen ein weiteres Tor nach einem wunderschönen Pass in die Mitte. Es war ein ausgeglichenes Spiel, beide Mannschaften kamen zu Chancen und versenkten die Scheibe im Netz. Noch zehn Minuten waren zu spielen. Obwohl die jungen Spieler schon einige Eismeter in den Beinen hatten, gaben sie noch einmal alles. Noch einmal schoben die Urdorfer den Puck in die Maschen. Mit kämpferischem Willen gelang den Glarnern nicht nur ein weiteres Mal der Ausgleich, sondern in der allerletzten Spielminute auch der viel umjubelte Siegtreffer. Bravo Jungs!