u20-herisau-2019

Starke Mannschaftsleistung führt U20 zum Sieg gegen Leader Herisau

Für die 92 anwesenden Zuschauer war es eine wahre Freude dem U20-Team zuzusehen. Gegen den Leader SC Herisau zeigten sie eine bärenstarke Leistung. Nach kurzem Durchhänger im Mitteldrittel fanden sie zu ihrer Stärke zurück und bezwangen die Gäste verdient mit 6:3.

Von Jrene Luchsinger

Am vergangenen Sonntagabend empfing das GEC U20-Team zu Hause in der GLKB-Arena den SC Herisau. Gegenüber dem letzten Spiel wollten sie in den Startminuten einiges besser machen und gingen entsprechend konzentriert ins Spiel. Nach kurzer Prüfung beider Torhüter eroberte sich Gilles Kessler die Scheibe und nach 80 Sekunden Spielzeit konnte Nic Luchsinger mit einem satten Schuss unter das rechte Lattenkreuz, die Scheibe für die Glarner zum ersten Mal im Tor unterbringen. Das Heimteam liess nicht locker und hielt das Tempo im Spiel hoch. Mit sehr gutem Zusammenspiel und hervorragender Abwehrleistung hatten sie den SC Herisau im Griff. Im ersten Powerplay dieses Spiels schnürten die Glarner den Gegner richtig gehend ein und Tim Büttiker konnte auf Zuspiel von Jan Luchsinger und Gilles Kessler auf 2:0 erhöhen. Wenige Minuten später mussten sie in Unterzahl bestehen, was ihnen problemlos gelang. Kurz vor der Drittelspause waren es die Stürmer Nic Luchsinger und Maurin Isler welche tolle Vorarbeit leisteten und Gilles Kessler konnte diesen Sturmlauf mit dem dritten Glarner Treffer abschliessen.

Zu Beginn des Mittelabschnitts knüpften die Glarner nahtlos an die Leistung im Startdrittel an. Plötzlich aber vernachlässigten sie die Defensivarbeit und gewährten dem Gegner mehr Raum. Dies nutzten die Gäste aus und verübten mehr Druck aufs Glarner Tor. Innerhalb von knapp vier Minuten erzielte der SC Herisau gleich zwei Treffer und kurzzeitig mussten die Glarner bibbern um nicht den Ausgleich hinzunehmen. Ein Time-out tat da gut. Die Glarner fingen sich wieder auf und scheiterten abermals mit tollen Spielzügen am eingewechselten Torhüter. In der 38. Minute spielten die Einheimischen ihr viertes Powerplay in diesem Spiel und reüssierten erneut. Lukas Landolt konnte den eingewechselten Torhüter dank Vorarbeit von Tim Büttiker und Jan Luchsinger endlich bezwingen. Dieses Tor tat den Glarnern sehr gut – mit einem 4:2 Vorsprung gings in die Pause.

Im Schlussdrittel drückte zu Beginn der SC Herisau mächtig aufs Tempo. Man merkte gut, dass sie sich ins Spiel zurückkämpfen wollten – entsprechend gefordert war die Glarner Defensive. Das Spiel fand mehrheitlich in der Glarner Zone statt und in der 45. Minute mussten die Glarner den Anschlusstreffer zum 4:3 hinnehmen. Die Glarner wussten, dass jetzt Teamarbeit gefragt war. Jeder kämpfte für jeden – auch die Stürmer halfen hinten aus. So konnten sie sich langsam aber sicher mal wieder Raum schaffen, um selber Angriffe zu lancieren. In der 54. Minute zog Nic Luchsinger los und Maurin Isler konnte den fünften Treffer für die Glarner verbuchen. Danach bäumten sich nochmals die Gegner auf und wollten auf Biegen und Brechen ein weiteres Tor erzielen. Jedoch stand das Heimteam sehr gut und dank hervorragenden Paraden des Glarner Torhüters Björn Blumer, hielten sie ihren Kasten sauber. Kurz vor Schluss war es Lukas Landolt, welcher auf Pass von Dominik Petrusic zum 6:3 Schlussstand ins leere Tor traf.

Das Glarner U20 Team darf mit der Leistung sehr zufrieden sein. Endlich konnten sie das in den Trainingsgezeigte auch ins Spiel umsetzen. Es bleibt zu hoffen, dass sie diesen Schwung ins nächste Spiel mitnehmen können.


Nächstes Meisterschaftsspiel der GEC-Junioren:

EHC Eisbären – Glarner EC
So,
15. Dezember, 17.15 Uhr, ESZ Lerchenfeld, St. Gallen