u20-wetzikon-2019

Starke Aufholjagd der U20 endet brutal

Das GEC U20-Team musste sich nach 0:3 Rückstand ins Spiel zurück kämpfen. Dank hervorragender Teamleistung gelang ihnen das. Eigentlich hätten sie den Sack bereits im Spiel zumachen sollen. Bitter kam es in der Verlängerung, als dem EHC Wetzikon das Game-winnig Goal gelang. Das letzte Wort in diesem Spiel ist noch nicht gesprochen, denn das Spiel hätte im Penaltyschiessen entschieden werden sollen…

Von Jrene Luchsinger

Spiele gegen den EHC Wetzikon sind für die Glarner immer spezielle Spiele. So auch am vergangenen Samstagabend zu Hause in der GLKB-Arena. Wachgerüttelt wurde das Heimteam sofort, denn nach 23 Sekunden gingen die Gäste mit 0:1 in Führung. Die Glarner reagierten sofort und versuchten den Ausgleich herzustellen. Einige Schüsse wurden aufs Tor abgegeben, nur wenig Offensiv trat der EHC Wetzikon auf. Eine gegnerische Strafe liessen die Glarner vergeblich verstreichen und mussten sich anschliessend zweimal hintereinander in Unterzahl beweisen. Da traten sie sehr gut in Szene und wehrten sich gekonnt. Doch kaum waren die Strafen überstanden, wurden die Glarner nachlässig und mussten den zweiten Gegentreffer hinnehme. Ein Time-out der Glarner wurde fällig, welches dann auch seine Wirkung zeigte. Konsequenter traten die Glarner auf und gaben nun richtig Gas und wollten unbedingt den Anschlusstreffer erzielen. Bis zur Drittelspause wurde ihnen das aber verwehrt.

Im Mittelabschnitt knüpften die Glarner nahtlos an das erste an und blieben im Vorwärtsdrang. Nur leider nutzte ihnen das schöne Kombinationsspiel wenig, denn es haperte am Abschluss. Vom Gegner kam sehr wenig Gegenwehr, da die Glarner Abwehr die Gegenspieler frühzeitig abblockten. Die wenigen Aktionen bis vors Tor wurden jedoch vom EHC Wetzikon kaltblütig ausgenutzt und prompt erhöhten sie in der 28. Minute auf 0:3. Dies nagte ein wenig am Selbstvertrauen des Heimteams. Sie fingen sich wieder auf und endlich kam in der 34. Minute die Erlösung für die Glarner. Dank hervorragendem Zusammenspiel konnte Maurin Isler, nach Zuspiel von Lukas Landolt und Glen Denzler die Scheibe im Tor zum 1:3 versenken. Kurzzeitig wurde es dann ein wenig hektisch auf dem Eis. Diverse Strafen wurden bei beiden Teams ausgesprochen, welche aber torlos blieben.

Im Schlussdrittel übernahm das GEC-Team das Zepter auf dem Eis. Sie wollten unbedingt das Spiel drehen und das Anschlusstor erzielen. Vom EHC Wetzikon waren kaum Offensivaktionen zu sehen, die Glarner hatten das Spiel unter Kontrolle. Sie mussten sich jedoch eine gewisse Zeit gedulden, bis in der 49. Minute Tim Büttiker auf Pass von Jan Luchsinger das zweite Tor erzielte. Die 98 anwesenden Zuschauer spürten, dass nun mehr drin lag. Angriff um Angriff wurde lanciert und in der 53. Minute wurde der Ausgleichstreffer Tatsache. Verteidiger Sasha Wirth lieferte Maurin Isler eine tolle Vorlage, welche er ausnutzte und zum 3:3 einschob. Das Spiel war an Spannung kaum mehr zu überbieten. Intensiv und schnell gings weiter, jedoch ohne weiteren Treffer bis zum Ende der regulären Spielzeit. Die Schiedsrichter pfiffen zur Verlängerung an. Im Spiel drei gegen drei wurde kurz nach Anpfiff Stürmer Nic Luchsinger vor dem Tor gefoult, welches einen Penaltyschuss zur Folge hatte. Leider konnte dieser nicht verwertet werden. Der EHC Wetzikon gewann das Bully lief vors Gegentor und die Scheibe lag plötzlich im Glarner Tor. Brutal für das Glarner Team, welches sich stark zurückgekämpft hatte und einen Sieg verdient hätte. Nach Spielschluss wurden die Schiedsrichter von einem Offiziellen darauf aufmerksam gemacht, dass eigentlich keine Verlängerung gespielt werden durfte, sondern ein Penaltyschiessen angestanden wäre. Der EHC Wetzikon stellte sich diesem nicht – Spielfeldprotest der Glarner wurde Tatsache. Wie dieses Spiel gewertet wird oder eine Wiederholung ansteht, steht noch offen.

Für die Glarner heisst es nun nach vorne schauen und das Positive aus diesem Spiel mitzunehmen, um am kommenden Wochenende auswärts zu punkten.


Nächstes Meisterschaftsspiel der GEC-Junioren:

EV Dielsdorf-Niederhasli – Glarner EC
So. 1. Dezember, 16.30 Uhr, Sportanlagen Erlen, Dielsdorf