gec_lakers_2019

GEC verliert den Kampf um Platz 3

Von Daniel Moreno

Am vergangen Wochenende spielten die Glarner gegen die Rapperswil-Jona Lakers. Man freute sich sehr auf dieses Spiel und wollte mit einem Sieg den dritten Rang im Klassement verteidigen.

Kein perfekter Start ins Startdrittel

Man hat sich viel vorgenommen für dieses Spiel, man wollte denn Gegner nicht ins Spiel kommen lassen, indem man die Mittelzone gut verteidigt um den Gegner nicht ins Spiel kommen zu lassen. Dies wurde nicht sehr gut umgesetzt und die Rapperswiler hatten in den ersten 20 Minuten mehr vom Spiel. Oft waren die Glarner einen Schritt zu spät und deswegen nahmen die Glarner alleine in den ersten 20 Minuten ganze vier Mal eine 2 Minuten Strafe in Kauf. Jedoch überstand man jede Unterzahl Situation gut.

In der 11. Spielminute konnten dann jedoch die Rapperswiler das erste Mal einen Torerfolg feiern und das während die Glarner in Überzahlt agieren konnten. In einem sehr ungünstigen Moment. Trotzdem konnten sich die Glarner fangen und man hatte auch noch ein paar Torchancen in den ersten 20 Minuten, jedoch erfolgslos.

Hoffnung auf den Rest des Spiels

In der ersten Drittelspause war es den Spielern des GEC klar, dass man mehr laufen musste, einen Schritt schneller werden muss, damit man nicht mehr so viele dumme Strafen kassiert. Man wusste, dass wir noch besser spielen können, als es die ersten 20 Minuten gezeigt haben. Dementsprechend nahm man sich für die zweiten 20 Minuten sehr viel vor. Leider gab es direkt in der 23. Spielminute den zweiten Treffer für die Lakers, welches aber dennoch die Glarner nicht aus der Rolle brachte.

Der Torhüter Fabio Lutz musste dann in der 25. Spielminute leicht benommen ab dem Spielfeld getragen werden, da er einen Schuss an einer unglücklichen Stelle am Hinterkopf abgekriegt hatte.

Kurz vor Spielhälfte kassierte man dann jedoch noch das 3:0 gegen die Glarner.

Ziel: Das letzte Drittel gewinnen und die Lakers überraschen

Auf den letzten Abschnitt des Spieles dachte man nicht mehr an den 3:0 Rückstand und versuchte wenigstens die letzten 20 Minuten des Spiels für sich zu entscheiden. Man spielte sehr gut hatte jedoch mal für mal Pech im Abschluss vor dem gegnerischen Tor. Man spielte sich viele Chancen hinaus, wurde jedoch für das nicht Verwerten der Chancen knallhart mit Gegentreffern bestraft.

Am Ende eines guten Spiels, bei welchem das Resultat nicht wirklich dem Spielverlauf entspricht, verlor man gegen die Lakers Schlussendlich mit 1:6.

Der einzige Treffer für die Glarner erzielte Remo Largo in der 47. Spielminute zum 1:5.