3liga_team_2018

GEC überzeugt zuhause und schafft den Anschluss

Von Dominik Hauser

Nach der denkbar knappen und unglücklichen Niederlage vor Wochenfrist wollte sich die 1.Mannschaft des Glarner Eislaufclubs gegen das Schlusslicht aus Dielsdorf (nebst den Punkten) wieder positive Vibes und ein gutes Gefühl holen. Weil auch der GEC erst 3 Punkte auf dem Konto hat, ging es auch darum, den Anschluss an das breite Tabellenmittelfeld der 3.Liga Gruppe Ost nicht zu verlieren.

Druckvoller Beginn

Die Hauptstädter kamen vom Start weg gut in die Gänge und übernahmen sogleich das Zepter. Schnelle, einfache Pässe auf den vordersten Mann und direkten Zug auf das generische Gehäuse lautete die Losung. Bis auf den erfolgreichen Abschluss ging die Taktik auch ausgezeichnet auf. Alle drei Blöcke generierten viel Druck produzierten Abschlüsse en masse. Einzig der Torhüter des EV Dielsdorf-Niederhasli verhinderte mit teils starken Paraden die Glarner Herrlichkeit. Nach 20 Minuten notierten die Statistiker ungefähr 20:4 Torschüsse für Glarus, aber noch ein 0:0 auf der Anzeigetafel.

Torreigen im Mitteldrittel

In der Kabine mahnte Trainer Faoro zu Geduld. Man müsse das Spiel nicht in den nächsten drei Minuten gewinnen. Hinten weiter solide stehen und vorne an die eigenen Fähigkeiten glauben, dann würde der stete Tropfen irgendwann den Stein schon höhlen, so die Vorgaben.
Dies setzten die Glarner Schlittschuhläufer jedoch nur bedingt um. Irgendwie hatten sie die Sache mit den drei Minuten und der Geduld falsch verstanden. Wer von den sehr zahlreichen Zuschauern (124 an der Zahl) noch am Grill bei Bier und Wurst stand, verpasste allerhand. Glarus legte im Mittelabschnitt los wie die Feuerwehr. Innert kürzester Zeit brach zuerst Moreno den Bann und dann zerzausten er und seine Mitspieler das Gästeteam mit drei weiteren Toren richtiggehend. Topscorer Jeret Anderegg zeichnete sich dabei als Doppeltorschütze aus. Beim ersten Tor lief er der gegnerischen Verteidigung auf und davon und verwandelte kaltblütig ins hohe Eck; beim Zweiten musste er die Kelle nur noch hinhalten, nachdem Dominique Müller ihn mit einem magistralen Pass diagonal durch die Angriffszone bediente. Junior Luchsinger konnte sich zudem mit seinem Ablenker sein erstes Tor für das Fanionteam gutschreiben lassen. Beim komfortablen 4:0 liessen es die Einheimischen dann bis zur zweiten Pause bleiben.

Shutout für Blöchlinger

Im dritten Drittel ging es darum, die Führung nicht mehr preiszugeben und dem jungen Torhüter Blöchlinger seinen ersten Shutout zu sichern. Diesen musste er sich aber noch hart verdienen. Weil der GEC etwas nachliess und der EVDN sich nicht torlos aus dem Zigerschlitz verabschieden wollte, kamen die Gäste in den Schlussminuten zu mehreren, teils hochkarätigen Chancen. Diese machte der Kraftwürfel zwischen den Glarner Pfosten jedoch allesamt zunichte. So blieb es bis zum Schluss bei der Null auf der Gästeseite. Beim eigenen Score stand letztendlich eine 5, nachdem Moreno noch sein zweites persönliches Erfolgserlebnis feiern konnte.

Durch diesen überzeugenden zweiten Saisonsieg schloss Glarus ans breite Mittelfeld in der Tabelle auf und hat in zwei Wochen die Möglichkeit, mit einem Vollerfolg gegen den (Tabellen-)Nachbarn aus Thalwil bis auf Position drei nach oben zu klettern.


Glarner EC : EV Dielsdorf-Niederhasli 5:0 (0:0, 4:0, 1:0)
GLKB Arena Buchholz, Glarus. – 124 Zuschauer. – SR Feldmann, Pedergnana.
Tore: 24. Moreno (Largo) 1:0. 25. Je. Anderegg (Hauser) 2:0. 28. Je. Anderegg (D. Müller) 3:0. 35. Luchsinger (Weyermann, Hauser) 4:0. 47- Moreno (Freuler) 5:0.
Strafen: Glarus 2×2 Minuten, EVDN 3×2 Minuten.
Glarus: Blöchlinger; Freuler, Mettler; Müller Dominique, Ciprian; Müller Nino, Weyermann; Largo, Moreno, Zimmermann; Anderegg Joel, Anderegg Jeret, Lutz Simon; Luchsinger, Hauser, Büttiker; Blumer.
EV Dielsdorf-Niederhasli: Janett; Lang, Feichlin; Wenzinger, Gianesi; Blaser, Meier; Walter, Armari, Oprandi; Mazumdar, Scheurmann, Uebersax, Singer, Traber, Störi.
Bemerkungen: Glarus ohne Schönfelder, Beglinger, Noser, Bühler, Bruhin, Lutz Fabio (alle abwesend), Elsener (verletzt).


Nächste Spiele des Glarner EC in der 3.Liga Gruppe 3:

Samstag, 17.11.2018, 19.45Uhr Glarner EC : EHC Thalwil, GLKB Arena