gec_scrj2018

GEC scheitert in Rapperswil nur knapp

Von Daniel Moreno

Am vergangenen Samstag zeigte die 1. Mannschaft des GEC gegen die SCRJ Lakers was sie wirklich kann, musste sich aber zum Schluss mit 5:4 äusserst knapp geschlagen geben.

Die Glarner wollten den Lakers von Beginn an wenig Raum schenken, den Gegner unter Druck setzen und ihm so den eigenen Spielstil aufzwingen. Dies gelang im ersten Spielabschnitt sehr gut. Glarus ging dank einem Doppelschlag durch Nino Müller und Jeret Anderegg (19. und 20. Spielminute) in Führung.

Auch in den zweiten Abschnitt startete man zunächst mit viel Energie, doch plötzlich waren die Lakers stets einen Schritt schneller. Der GEC war nicht mehr der hartnäckige Gegner vom Startdrittel und so drehte Rapperswil den Spielstand bis zur zweiten Pause auf 3:2.

Den Glarnern war bewusst, dass mit einer Leistung wie zu Beginn der Partie, der Sieg im Schlussabschnitt noch zu holen sein würde. Der GEC startete gut, man hatte gute Torchancen doch scheiterte Glarus Mal für Mal am Torhüter der Lakers. In der 52. Minute kam nach einem Bully ein Rapperswiler in gute Schussposition und traf haargenau zum 4:2. Die Glarner kämpften sich trotz dem Zweitorerückstand zurück in die Partie und hatten nun wieder klar mehr vom Spiel. In der 55. Minute konnte Moreno zum 4:3 verkürzen, bevor in der 57. Minute Zimmermann zum 4:4 ausgleichen konnte.

Die letzten Minuten des Spiels waren ein offener Schlagabtausch mit Torgelegenheiten auf beiden Seiten. Der GEC hätte die Partie in den letzten 3 Minuten durchaus für sich entscheiden können, nutzte aber seine Chancen nicht und wurde dafür vom Gegner bestraft: 6 Sekunden vor Spielende holten die Lakers dank einem präzisen Schuss zum 5:4 den Sieg.


Aufstellung Glarus

Tor: Fabio Lutz, Bruhin

Verteidigung: Ciprian, Mettler, Müller Dominique, Weyermann.

Sturm: Anderegg Joel, Moreno, Büttiker, Lutz Simon, Largo, Müller Nino, Anderegg Jeret, Zimmermann, Kessler.

Tore für Glarus: Müller Nino, Anderegg Jeret, Moreno, Zimmermann.