gec_engelberg_2017

GEC überrascht mit erstem Sieg im ersten Spiel

Von Dominik Hauser

Mit einem torreichen 7:5 Heimsieg konnte die 1. Mannschaft des Glarner Eislaufclubs die veränderten Vorzeichen der Vorjahre ausnützen und ideal in die neue 3.Liga-Saison starten.

Lang lang ists her, seit die Glarner Eishockeyaner ein erstes Saisonspiel für sich entscheiden konnten. Der Trainingsrückstand, verursacht durch fehlenden regelmässigen Eiskontakt, liess sich meistens nicht kaschieren und so resultierten häufig eine oder mehrere Niederlagen zu Beginn einer neuen Spielzeit. Heuer war dies erstmals anders: Dank der im letzten November 2017 eröffneten neuen GLKB-Arena im Buchholz war es dem GEC möglich, vor dem ersten Match bereits einige Eistrainings durchzuführen und sich dementsprechend besser vorzubereiten. Auch auf dem Transfermarkt war man den Sommer über aktiv. Mit dem ehemaligen GEC-Junior Jeret Anderegg und Daniel Moreno, beide letztes Jahr beim EHC Chur in der MySports-Liga unter Vertrag, konnten die Glarner insbesondere ihre Offensive merklich verstärken. Dass sich diese veränderten Voraussetzungen bereits zum Saisonauftakt derart positiv zu Buche schlugen, durfte jedoch nicht zwingend erwartet werden. Zum einen lieferte man sich mit dem Gegner, den GCK Lions, in der Vergangenheit viele enge Partien, woraus auch schmerzliche Niederlagen resultierten und zum anderen musste Glarus auf diverse Spieler durch Abwesenheit oder Verletzungen verzichten. So fehlte beispielsweise das Stammtorhütertandem Bruhin/F. Lutz, welches jedoch durch die Junioren Blöchlinger und Blumer hervorragend vertreten wurde.

Verhaltener Start
Im Vorfeld sprachen die ganze Mannschaft davon, wie heiss sie auf den ersten Puckeinwurf sei. Der Beginn verlief dann aber eher etwas lauwarm. Vermutlich durch die neue Regelauslegung (die Schiedsrichter sind angehalten das Regelbuch strikter anzuwenden) agierten alle Akteure noch etwas zurückhaltend und zögerlich. Nach knapp 10 Minuten nutzte dies die Gastmannschaft ein erstes Mal aus. Harzheim konnte unbedrängt so lange nachstochern, bis die Scheibe hinter der Linie war. Bei dieser knappen Führung schien es zu bleiben, bis Jeret Anderegg kurz vor Ende des ersten Abschnitts ein erstes Mal sein Können aufblitzen liess, zwei Gegenspieler umkurvte und trocken zum 1:1 das Hartgummi versenkte.

Vorne Hui, hinten Pfui
Im zweiten Drittel liessen die Hausherren endlich ihre Zurückhaltung in der Garderobe. Zwar gerieten Sie keine Zeigerumdrehung nach Wiederanpfiff erneut in Rückstand, aber von da an sollten die Buchholz-Cracks nicht mehr zurückblicken. Mit enorm gesteigerter Intensität lief ein Angriff nach dem anderen in Richtung Lions-Tor. Innerhalb von drei Minuten drehten Moreno zweimal und beide Andereggs je einfach das Skore vom 1:2 zum 5:2 für den GEC. Als zu Spielmitte Müller auch noch zum 6:2 traf schien der Mist geführt. Dem war jedoch nicht so. Offensiv berauscht, wurden die Glarner leichtsinnig und in der Defensive hatte Meister Nonchalance seinen grossen Auftritt. Prompt verkürzten die Zürcher auf 6:4 und alles war wieder offen. Moreno schien jedoch nicht gross Lust auf eine Zitterpartie zu haben und markierte in der allerletzten Sekunde vor Ablauf des zweiten Drittels seinen dritten persönlichen Treffer zum wieder etwas beruhigenden 3-Tore-Vorsprung.

Damit war dann schlussendlich die Messe gelesen. Von Coach Faoro angehalten, nicht mehr mit dem Feuer zu spielen, spulte Glarus die verbleibenden 20 Minuten relativ souverän ab. Offensiv wurden nicht mehr mit aller Macht weitere Tore gesucht und defensiv hielt sich die Verteidigung rund um den starken Debütanten Blöchlinger bis auf ein Unterzahltor schadlos, sodass am Schluss ein verdientes 7:5 resultierte.

Mit diesem vor allem moralisch wichtigen ersten Sieg konnte die Kampagne 2018/19 optimal gestartet werden. Vermag sich das Team insbesondere in der Defensive zu stabilisieren und behält den gewonnenen offensiven Schwung bei, darf diese Saison einiges vom letztjährigen Fast-Absteiger erwartet werden.


Glarner EC : GCK Lions 7:5 (1:1, 6:3, 0:1)
GLKB Arena Buchholz, Glarus. – 74 Zuschauer. – SR Rentsch, Frautschi.

Tore: 9. Harzheim (Hvjdt) 0:1. 20. Je. Anderegg 1:1. 21. Fankhauser (Sabelli, Schwartz) 1:2. 25. Moreno (Largo) 2:2. 25. Je. Anderegg (Pöpl) 3:2. 28. Moreno (S. Lutz, Hauser) 4:2. 28. Jo. Anderegg (Müller, Je. Anderegg) 5:2. 32. Müller 6:2. 36. Fankhauser (Sabelli, Schwartz) 6:3. 38. Fankhauser 6:4. 40. Moreno (Müller) 7:4. 53. Wieland 7:5.

Strafen: Glarus 9×2 Minuten plus 1×10 Minuten (Je. Anderegg), GCK 10×2 Minuten.

Glarus: Blöchlinger; Freuler, Weyermann; Müller, Ciprian; Lutz Simon, Moreno, Hauser; Anderegg Joel, Anderegg Jeret, Pöpl; Zimmermann, Largo, Beglinger; Blumer.
GCK Lions: Meier; Hvjdt, Harzheim D., Fankhauser, Wieland; Sabelli, Harzheim R., Grand; Rusterholz, Schwartz, Brändli; Gasser.
Bemerkungen: Glarus ohne Mettler, Schönfelder, Noser, Bühler, Bruhin (alle abwesend), Lutz Fabio, Elsener (beide verletzt), Debüt von Blöchlinger im Glarner Tor.

Nächste Spiele des Glarner EC in der 3.Liga Gruppe 3:
Samstag, 06.10.2018 20.30Uhr EHC Bülach : Glarner EC, Bülach
Samstag, 13.10.2018 19.45Uhr Glarner EC : EHC Urdorf, GLKB Arena Glarus